24.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.4.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Nordex AG und REpower Systems AG setzen weiter auf China - Conergy AG akquiriert australisches Neue-Energie-Unternehmen - SW Umwelttechnik AG will in Südosteuropa zulegen

Im Verlauf der zurückliegenden Woche verbesserte sich der DAX um 3,3 Prozent auf 6.094 Punkte. Der japanische Nikkei-Index gewann 1,2 Prozent und schloss mit 17.403 Punkten, der Dow-Jones-Index aus den USA stieg um 1,9 Prozent auf 11.347 Punkte. Nordsee-Rohöl ("Brent Crude Oil") verteuerte sich um weitere 4,6 Prozent und kostete zuletzt 74,70 US-Dollar pro Barrel, der Preis für Kupfer kletterte um elf Prozent auf 6.736 US-Dollar pro Tonne. Der Euro kostete am Freitagabend 1,2342 US-Dollar, 1,9 Prozent mehr als zu Wochenbeginn.

Für Windkraft-Projektierer, die auf lukrative Geschäfte in China hofften, gab es im Januar eine böse Überraschung: Die zuständige chinesische National Development and Reform Commission (NDRC) legte eine Regelung für die Vergütung von Windstrom vor, die alle Optimisten Lügen strafte. Die hatten mit einem Windkraftboom im ehemaligen Reich der Mitte gerechnet. Schließlich hatte der Volkskongress im vergangenen Jahr einen Vorschlag der Regierung für ein Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gebilligt, das den Anteil der Regenerativen bis zum Jahr 2020 auf zehn Prozent ansteigen lassen soll. Für die Windkraft wurde eine installierte Leistung von 20 Gigawatt als Ziel genannt. Tatsächlich trat jedoch nun eine Regelung in Kraft, die auf Versteigerungen statt auf feste Vergütungen setzt. Neben anderen Hindernissen und Vorschriften sowie der äußerst schwierigen Einschätzung der Risiken für ein Windkraftinvestment sind es vor allem die nun weiter festgeschriebenen geringen Vergütungen, die ausländische Projektierer von Chinas Windmarkt fernhalten. "Vielleicht ist das ja auch das Ziel der Regelung", vermutete Fritz Vahrenholt, Vorstandschef des Windturbinenbauers REpower AG, auf Anfrage von ECOreporter.de. "Die Entscheidung der NRDC wird es für außerchinesische Investoren erschweren, in Windparks in China zu investieren", meinte er. China könne aber auch ohne deren Beteiligung seine Ausbauziele erreichen, weil die chinesischen Versorger viel Geld in Windkraft steckten. Daher befürchte er für sein Unternehmen keine größeren negativen Auswirkungen. Unternehmenssprecher Ralf Peters von der Nordex AG bewertete im Gespräch mit ECOreporter.de die Marktchancen für Windturbinenbauer in dem Land ebenfalls positiv. Nordex arbeite mit verschiedenen Joint-venture-Partnern vor Ort zusammen und vergrößere jetzt sogar die Palette der direkt in China gefertigten Produkte, sagte er. Skeptischer betrachten Windparkprojektierer die Entwicklung in dem größten Land Asiens.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 21.4.2006 / Schlusskurs am 13.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Nordex AG : plus 22,34 % / 14,40 / 11,77
Energiekontor AG : plus 15,97 % / 6,10 / 5,26
Vestas Wind Systems A/S : plus 9,06 % / 22,40 / 20,54
Plambeck Neue Energien AG : plus 7,95 % / 3,80 / 3,52
REpower Systems AG : plus 6,74 % / 50,17 / 47,00
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 0,19 % / 26,80 / 26,75


Eine Fabrikanlage zur Herstellung von Siliziumwafern mit einer jährlichen Kapazität von 680 Megawatt will das in Perth ansässige australische Unternehmen Prime Solar Pty Ltd. in Thalheim bauen. Laut einem US-Portal für Erneuerbare Energie soll die Anlage rund 525 Millionen US-Dollar kosten und 1000 neue Vollzeit-Arbeitsplätze schaffen. Die Siliziumwafer sollen für die Produktion von Solarzellen der Thalheimer Firma Q-Cells verwendet werden, in deren unmittelbarer Nähe die Anlage gebaut werden soll. Prime Solar schloss mit Q-Cells ein Abkommen über die komplette Lieferung ihrer Waferproduktion für die nächsten zehn Jahre ab.

Die Q-Cells-Großaktionärin Ströher Finanzholding AG will sich von ihrem 20,5-Prozent-Anteil an dem Solarzellenhersteller trennen, berichteten mehrere Medien übereinstimmend. Durch die Platzierung erhöhe sich der Anteil der im Streubesitz befindlichen Q-Cells-Aktien von 55 auf rund 68,5 Prozent. Immo Ströher wolle sein Aufsichtsratsmandat bei Q-Cells weiterhin wahrnehmen.

Die Hamburger Conergy AG übernimmt das europäisch-australische Unternehmen Cap-Aus Pty Limited. Conergy, Anbieterin von Systemen zur Erzeugung und Nutzung von Erneuerbaren Energien, erweitert damit ihre Geschäftsfelder um den Bereich der Thermosyphon-Technologie. Finanzielle Details teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg nicht mit. Die australische Aktiengesellschaft Cap-Aus ist auf das Design, die Entwicklung und das Marketing von anspruchsvollen Warmwasser-Solarlösungen spezialisiert. Cap-Aus ist ein Tochterunternehmen des dänischen Großkonzerns Viking Energy Royalty Trust. Der größte Lieferant von solaren Warmwasserversorgungsanlagen ist in Zentraleuropa und in 80 Ländern weltweit tätig.

Die australische Solco Limited aus Perth hat einen neuen Geschäftsführer und zwei neue Generalmanager für die Wasser- und Energiesparte eingesetzt. Dermot Patterson, der neue Geschäftsführer, hatte bisher den Solco-Vorstand als externer Consultant in Fragen der zukünftigen Firmenstruktur beraten. Im Zuge einer Neustrukturierung sollen die Wasser- und Energiesparte des Unternehmens komplett getrennt werden. Der Wasserspezialist Michael Starling soll die Wassersparte führen. Die Energiesparte laufe komplett unter dem Dach der hundertprozentigen Solco-Tochter Choice Electric Co. und werde von John Cooper geführt, meldet das Unternehmen weiter.

Seit dem 21. April 2006 ist die Reinecke + Pohl Sun Energy AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das meldete das Hamburger Solarunternehmen und verwies darauf, dass die gesetzlichen Mindestanforderungen an die Transparenz für dieses Qualitätssegment übererfüllt seien.

Die MEMC Electronic Materials, Inc. aus St. Peter im US-Bundesstaat Missouri, hat nach eigenen Angaben eine Absichtserklärung über die Lieferung von Solarwafern an Motech Industries abgeschlossen. MEMC werde Motech acht Jahre lang mit Solarwafern zu einem vorher festgesetzten Preis beliefern. Insgesamt werde diese Kooperation dem Unternehmen 1,6 Milliarden US-Dollar einbringen, so der Vorstandvorsitzende von MEMC, Nabeel Gareeb.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 21.4.2006 / Schlusskurs am 13.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

SolarWorld AG : plus 11,50 % / 254,50 / 228,25
Conergy AG : plus 11,12 % / 179,60 / 161,63
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : plus 11,10 % / 31,72 / 28,55
ErSol Solar Energy AG : plus 8,48 % / 64,70 / 59,64
Solarparc AG : plus 6,61 % / 12,90 / 12,10
Sunways AG : plus 6,06 % / 18,72 / 17,65
Evergreen Solar Inc. : plus 5,16 % / 12,23 / 11,63
Centrosolar AG : plus 4,79 % / 17,95 / 17,13
Reinecke + Pohl Sun Energy AG : plus 3,29 % / 21,97 / 21,27
Solon AG : plus 2,15 % / 40,91 / 40,05
Phönix SonnenStrom AG : plus 0,76 % / 26,45 / 26,25
Q-Cells AG : plus 0,76 % / 78,39 / 77,80
3S Swiss Solar Systems AG : 0,00 % / 3,45 / 3,45
Solar Millennium AG : minus -1,06 % / 16,87 / 17,05
Solar-Fabrik AG : minus -1,64 % / 10,82 / 11,00
Dyesol Ltd. : minus -1,75 % / 0,56 / 0,57
S.A.G. Solarstrom AG : minus -2,07 % / 6,16 / 6,29
Solco Ltd. : minus -6,13 % / 0,15 / 0,16
Solar 2 AG : minus -11,82 % / 4,03 / 4,57


Der unabhängige Stromanbieter Naturstrom AG ist nach eigenen Angaben zum siebten Mal vom Verein Grüner Strom Label zertifiziert worden. Der Verein wird von den großen Umweltverbänden BUND, NABU, EUROSOLAR, der IPPNW, der Verbraucher-Initiative und der Naturwissenschaftler-Initiative getragen und prüft Grünstrom-Angebote. Die nicht an der Börse notierte Naturstrom AG existiert seit acht Jahren und liefert über ihre Tochter NaturStromHandel GmbH und kooperierende Stadtwerke Strom aus Erneuerbaren Energien. Bisher förderte sie den Bau von über 120 Anlagen zur Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse und zählt mittlerweile 11.000 Kunden.

Der US-amerikanische Ethanol-Hersteller Xethanol will seine Geschäftstätigkeit auf Kalifornien ausdehnen. Wie das Unternehmen mit Sitz in New York mitteilte, ist es auf der Suche nach strategischen Partnern in der Region. Nach Einschätzung des Unternehmens wird in Kalifornien ein Drittel des US-Angebots an Ethanol nachgefragt. Fast der gesamte Verbrauch von rund 3,4 Milliarden Litern Ethanol sei 2004 per Bahn oder Schiff in die Region gebracht worden. In Kalifornien selbst würden nur rund 30 Millionen Liter Ethanol hergestellt.

Der US-amerikanische Brennstoffzellenhersteller FuelCell Energy Inc. soll an die California State University, Northridge (CSUN) ein klimaschonendes System zur Energie- und Wärmeerzeugung liefern. Wie das Unternehmen mit Sitz in Danbury, Conneticut, meldete, kommt das System auf eine Gesamtleistung von ein Megawatt. Angaben über das Finanzvolumen machte das Unternehmen nicht.


Die Oettinger Brauerei GmbH hat als Pfandkontodienstleister eine Tochtergesellschaft der CCR Logistics Systems AG beauftragt, die C Clearing GmbH. Das meldet die Münchener Entsorgungsspezialistin. Außerdem werde die CCR-Tochter die Abwicklung des Dosenpfands für die Privatbrauerei Erdinger Weißbräu übernehmen, so das Online-Portal Going public. Über den Umfang des Auftrags wurde nichts bekannt.

Die österreichische SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG mit Sitz in Klagenfurt hat Geschäftszahlen für das Jahr 2005 bekannt gegeben. Demnach stieg das Ergebnis vor Steuern um 70 Prozent auf 3,9 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 20 Prozent auf 91,2 Millionen Euro. Hauptmarkt sei Ungarn mit einem Umsatzanteil von 64 Prozent. Um die Wachstumschancen in Ungarn und Rumänien zu nutzen, wurde ein Investitionsprogramm in Sachanlagen von 10,2 Millionen Euro realisiert, hieß es. Für das Geschäftsjahr 2005 will der Vorstand eine erhöhte Dividende von 0,25 Euro je Aktie vorschlagen, hieß es weiter.

Die US-amerikanische Whole Foods Market Inc. aus Austin in Texas will in den nächsten Jahren ihr Unternehmen durch Zukäufe kleinerer, profitabler Unternehmen aus dem Bio-Lebensmittelsektor ausbauen. Das sagte der Whole Foods-Chef Walter Robb gegenüber einer Presseagentur.

Die russische Investmentfirma Interros und der weltgrößte Hersteller von Nickel und Palladium Norilsk Nickel, wollen bei Plug Power einsteigen. Wie der US-Brennstoffzellenhersteller aus Latham berichtete, soll das Joint Venture "Smart Hydrogen" von Interros und Norilsk Nickel, 217 Millionen US-Dollar in bar in das Unternehmen investieren. Die Vertragspartner haben den Angaben zufolge eine Absichtserklärung unterzeichnet und hoffen, das Geschäft im Sommer nach Genehmigung durch die Anteilseigner abschließen zu können. Zusammen mit früheren Engagements wird Smart Hydrogen ungefähr 35 Prozent der Plug-Power-Aktien besitzen.

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 21.4.2006 / Schlusskurs am 13.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Agrana AG : plus 0,30 % / 84,25 / 84,00
Aixtron AG : plus 8,33 % / 3,64 / 3,36
Archer Daniels Midland Corp. : plus 0,69 % / 30,81 / 30,60
Biopetrol Industries AG : plus 6,91 % / 28,00 / 26,19
Body Shop International Plc. : minus -0,70 % / 4,25 / 4,28
Boiron S.A. : plus 1,42 % / 17,85 / 17,60
BWT Best Water Technology AG : plus 6,57 % / 32,60 / 30,59
C. Bechstein AG : minus -2,05 % / 7,66 / 7,82
Calpine Corp. : minus -20,83 % / 0,19 / 0,24
CCR Logistics Systems AG : plus 3,83 % / 7,05 / 6,79
Ceco Environmental Corp. : plus 17,29 % / 9,97 / 8,50
CWT Christ Water Technology : plus 3,99 % / 14,85 / 14,28
Creaton AG : plus 0,56 % / 23,23 / 23,10
Engergy Conversion Devices Inc. : plus 4,58 % / 41,59 / 39,77
Enro AG : minus -2,27 % / 8,60 / 8,80
EOP Biodiesel AG : plus 15,72 % / 17,89 / 15,46
FuelCell Energy Inc. : plus 8,96 % / 10,70 / 9,82
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : plus 8,84 % / 18,09 / 16,62
Gea Group AG : plus 2,52 % / 14,25 / 13,90
Geberit AG : plus 2,34 % / 849,66 / 830,21
Hain Celestial Group Inc. : plus 3,72 % / 21,18 / 20,42
Hydrogenics Corp. : plus 8,30 % / 3,00 / 2,77
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : plus 9,62 % / 5,70 / 5,20
Iberdrola SA : plus 1,68 % / 26,03 / 25,60
Ifco Systems N.V. : minus -12,62 % / 9,00 / 10,30
init innovation in traffic systems AG : plus 7,04 % / 8,52 / 7,96
Interface Inc. : minus -0,35 % / 11,50 / 11,54
Interseroh AG : plus 0,42 % / 30,73 / 30,60
Kadant Inc. : plus 1,37 % / 19,30 / 19,04
Masterflex AG : minus -0,54 % / 29,68 / 29,84
Mayr-Melnhof Karton AG : plus 5,86 % / 146,10 / 138,01
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : 0,00 % / 5,50 / 5,50
New Value AG : minus -0,69 % / 11,46 / 11,54
Ocean Power Technologies Inc. : plus 6,98 % / 1,38 / 1,29
Ormat Technologies Inc. : minus -0,17 % / 29,50 / 29,55
Pacific Ethanol Inc. : plus 2,99 % / 24,81 / 24,09
Prescious Woods Holding AG : minus -3,09 % / 71,15 / 73,42
PVA TePla AG : plus 5,10 % / 4,53 / 4,31
SunOpta Inc. : plus 9,63 % / 7,40 / 6,75
Tomra Systems ASA : plus 9,31 % / 7,40 / 6,77
Triodos Groenfonds N.V. : 0,00 % / 56,55 / 56,55
UmweltBank AG : plus 0,29 % / 17,40 / 17,35
United Natural Foods Inc. : plus 1,17 % / 27,76 / 27,44
versiko AG : minus -4,32 % / 10,18 / 10,64
Vitasti Inc. : minus -9,09 % / 0,10 / 0,11
Wessanen N.V. : minus -0,37 % / 13,40 / 13,45
Western GeoPower Corp. : 0,00 % / 0,18 / 0,18
Whole Foods Market Inc. : minus -4,09 % / 53,20 / 55,47
Wild Oats Markets Inc. : minus -2,09 % / 14,50 / 14,81
Worldwater & Power Corp. : minus -16,67 % / 0,35 / 0,42
Xcel Energy Inc. : plus 1,37 % / 14,76 / 14,56


Bilder: Windturbinen der Norderstedter Nordex AG im japanischen Tomamae; Solarzelle aus der Produktion der Q-Cells AG; Pfandrücknahmeautomat der norwegischen Tomra Systems A/S / Quelle: Unternehmen


Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x