24.05.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.5.2005: Windanlagenbauer Nordex AG: Schwacher Start in 2005, aber Zuversicht nach gelungener Rekapitalisierung

Der Norderstedter Windanlagenbauer Nordex AG musste im ersten Quartal 2005 deutliche Umsatzeinbussen hinnehmen. Wie das b?rsennotierte Unternehmen mitteilte, sanken die Erl?se in den ersten drei Monaten um etwa 35 Prozent auf rund 34,9 Millionen Euro (Vorjahr 53,7 Millionen Euro). Dies sei in erster Linie auf die zur?ckhaltende Lieferbereitschaft von Schl?ssellieferanten aufgrund der finanziellen Schw?che der Gesellschaft sowie auf fehlende Warenkreditversicherungen zur?ckzuf?hren, so Nordex. F?r das zweite Quartal stellte der Anlagenbauer eine Verbesserung der Situation in Aussicht. Mit Hilfe der neuen finanziellen Mittel wolle man die Engp?sse in den Zulieferungen aufl?sen und die Produktionsmenge signifikant steigern, so die Meldung.

Auch der Auftragseingang im ersten Quartal stand laut dem Bericht ganz unter dem Eindruck der Unsicherheit ?ber das Gelingen der Rekapitalisierung. Seit der Rekapitalisierung verzeichne die Gesellschaft jedoch eine au?ergew?hnlich starke Wiederbelebung des Neugesch?fts. Nordex habe seitdem neue Auftr?ge in H?he von rund 86 Millionen Euro erhalten. F?r das 2. Quartal erwarte man insgesamt mehr als 100 Millionen Euro Auftragseingang, das w?rde dem h?chsten Auftragseingang in der Firmengeschichte der Gesellschaft entsprechen.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Sonderaufwendungen (EBIT) der Nordex AG sank laut der Meldung auf minus 7,1 Millionen Euro nach minus 5,5 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Durch die Barkapitalerh?hung in H?he von 41,64 Millionen Euro habe sich die Finanzlage entscheidend verbessert, hie? es weiter. Zum Bilanzstichtag des ersten Kalenderquartals 2005 standen den Bankverbindlichkeiten von 39,0 Millionen Euro demnach insgesamt fl?ssige Mittel von 41,4 Millionen Euro gegen?ber. Durch den Abschluss der Rekapitalisierungsma?nahmen erh?he sich das Eigenkapital der Gesellschaft um insgesamt rund 70 Millionen Euro (Bar- und Sachkapitalerh?hung), die Eigenkapitalquote des Konzerns belaufe sich auf rund 30 Prozent.

Durch eine "Konsortialkreditvertrag" mit den kreditgebenden Banken sei es ferner gelungen, die bestehenden und zus?tzlichen Kreditlinien auf rund vier Jahre fest zu schreiben, meldete der Windturbinenbauer. Damit st?nden Nordex die erforderlichen Mittel zur Umsatz- und Ergebnissteigerung zur Verf?gung.

F?r die kommenden Monate hoffen die Norderstedter auf eine deutlich steigende Nachfrage in Deutschland. Auch im Ausland erwarte die Gesellschaft zunehmendes Neugesch?ft.

Bereits ab dem 3. Quartal solle wieder ein positives Ergebnis erwirtschaftet werden. Im laufenden Gesch?ftsjahr plane die Gruppe einen Auftragseingang von mindestens 300 Millionen Euro und einen Umsatz von 270 bis 280 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Sonderaufwendungen solle abh?ngig vom Umsatzvolumen minus 2,0 Millionen Euro bis ausgeglichen sein. Im Jahr 2006 sei wieder ein Jahres?berschuss geplant.

Nordex AG: DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bild: Nordex-Windturbinen vom Typ N62 in Karstaedt / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x