24.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.5.2006: Solarparc AG beschließt Aktienrückkauf in Höhe von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals

Die Bonner Solarparc AG will bis zu zehn Prozent eigene Aktien zurückkaufen. Das hat die Hauptversammlung der ehemaligen WindWelt AG laut einer Unternehmensmeldung beschlossen. Der Rückkauf solle an der Börse oder durch ein öffentliches Angebot erfolgen. Die Solarparc AG erhalte "damit zusätzliche Flexibilität für die weitere Geschäftsentwicklung", heißt es zur Begründung.

Das Unternehmen kündigt zudem den Baubeginn eines 1,5 Megawatt-Solarkraftwerks in Süddeutschland für Juli an. Weitere Projekte im Süden seien in Vorbereitung. Bei den neuen Projekten würden nachgeführte "Suntrac"-Solarstrommodule der SolarWorld AG eingesetzt. Durch die flexible Neuausrichtung der Module je nach Sonnenstand erhöhe sich der Ertrag um bis zu 45 Prozent.

Bis einschließlich dem 21. Juni 2005 firmierte die Gesellschaft unter dem Namen "WindWelt AG" und beschäftigte sich wesentlich mit der Projektierung und dem Betrieb von Windparks (ECOreporter.de berichtete).

Nachdem die Aktie gestern ein deutliches Plus verzeichnete, gab sie heute morgen in Frankfurt wieder nach und notierte bei 9,02 Euro (9:31 Uhr, - 5,05 Prozent)

Solarparc AG ISIN DE0006352537 / WKN 635253

Bild: Detail aus einem Solarkraftwerk der Solarparc AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x