24.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.5.2006: SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG: Umsatzplus im ersten Quartal 2006 - schwacher Forint belastet Ertragslage

Die österreichische SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal um 14,6 Prozent gesteigert. Waren im gleichen Vorjahreszeitraum 8,1 Millionen Euro umgesetzt worden, erreichte der Wert nun 9,3 Millionen Euro. Das geht aus einer Meldung des Klagenfurter Unternehmens hervor. Demnach hat sich das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von minus 2,4 auf minus 2,3 Millionen verbessert. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erreichte mit minus 3,3 Millionen Euro annähernd den Vorjahreswert von minus 3,4 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (Betriebsergebnis zuzüglich Finanzergebnis; EGT) verschlechterte sich von minus 3,7 auf minus 5 Millionen Euro. Als wesentlichen Grund nennt das Unernehmen die massive Abwertung des ungarischen Forint. Ungarn ist neben Rumänien ein Hauptabsatzgebiet der SW Umwelttechnik. Traditionell entfielen nur acht bis zwölf Prozent der Geschäftstätigkeit auf das erste Quartal, heißt es weiter.

Im laufenden Jahr steht bei der SW Umwelttechnik AG vor allem die Expansion in Rumänien auf dem Plan. Das Werk in Timisoara soll laut dem Bericht Mitte des Jahres in Betrieb gehen, während in Bukarest ein Neubau beginne. Ein dritter Standort werde derzeit geprüft. Von dem angestrebten EU-Beitritt Rumäniens im Jahr 2007 verspricht sich die SW Umwelttechnik einen weiteren Auftragsboom. In Österreich rechnen die Klagenfurter mit einer "schwierigen Marktsituation in allen Geschäftsbereichen". Weil das Land keine Einspeistarife für Biogas-Anlagen eingerichtet habe, werde man 2006 nur bereits bewilligte Anlagen vergeben und errichten, so SW Umwelt.

SW Umwelttechnik AG: ISIN AT0000808209 / WKN 910497
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x