24.09.01

24.9.2001: CityCom AG verfehlt Umsatzprognosen deutlich - Verlust von fast einer Million DM

Die Berliner Umweltfinanz veröffentlichte einen Bericht über die zweite öffentliche Hauptversammlung der CityCom AG am 31. August im fränkischen Aub-Baldersheim. Etwa 66 Prozent des Kapitals seien vertreten gewesen, hieß es. Alleinvorstand Karl Nestmeier habe sich darum bemüht, die deutlich verfehlten Umsatzziele zu erklären; statt der erhofften 500 Fahrzeuge habe CityCom im Geschäftsjahr 2000 nur 140 absetzen können. Bei Erlösen in Höhe von 1,9 Mio. DM fiel nach Angaben der Umweltfinanz ein Jahresfehlbetrag von fast einer Mio. DM an.

Vorstand Nestmeier führte die schwache Absatzentwicklung vor allem auf unzureichende Werbemaßnahmen zurück, so die Umweltfinanz. Trotz der mittlerweile verstärkten Bemühungen um den Direktabsatz habe der Vorstand jedoch auch für das Jahr 2001 das Unterschreiten des veröffentlichten Umsatzziels von 9,7 Mio. DM angekündigt. Bis Ende August hätten sich die Verkäufe auf 89 Neufahrzeuge zuzüglich 31 Gebrauchte belaufen, berichtet die Umweltfinanz. Nestmeier gehe dennoch weiterhin davon aus, die prognostizierten Stückzahlen von etwa 500 bis 1000 Fahrzeugen pro Jahr in absehbarer Zeit zu erreichen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x