24.09.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.9.2004: Wenn Klimaschwankungen die Rendite gefährden - Leitfaden zur Bewertung der Klimarisiken von Aktienunternehmen

Wie können Investoren beurteilen, inwiefern sich mit dem Klimawandel einhergehende Chancen und Risiken auf Unternehmen auswirken? Um Antworten auf diese Frage zu erleichtern, hat das Investor Responsibility Research Center (IRRC) einen Leitfaden mit dem Titel Investor Guide to Climate Risk verfasst. Er richtet sich an betroffene Unternehmen, Analysten und Fondsmanager sowie Vermögensverwalter von Pensionsfonds und von Stiftungsgeldern. Die Publikation der Unternehmensberatung mit Sitz in Washington, London und Tokio stellt eine Liste von 10 Massnahmen um folgende Kernbereiche auf: das Ermitteln der Risiken, das Mitteilen der Risiken und die Investition in umweltschonende Technologien. Die Erläuterungen werden nach den verschiedenen Zielgruppen aufgefächert. Im Internet kann der vom Investor Network on Climate Risk (INCR) in englischer Sprache veröffentlichte Leitfaden heruntergeladen werden unter www.incr.com.

Dem Leitfaden zufolge hat der französische Versicherungskonzern AXA ermittelt, dass sich der Klimawandel in über 20 Prozent des weltweiten Bruttosozialproduktes niederschlägt. Die mit ihm verbundenen Risiken seien für etliche Branchen bedeutsamer als die aus Währungsschwankungen. Ein weiterer wichtiger Faktor sei es, dass weltweit Regierungen den Druck auf Unternehmen erhöhen, ihre Emissionen zu senken. Bereits geringe Klimaschutzauflagen könnten den Börsenwert von Mineralölgesellschaften um 6, den von kohlelastigen Energieversorgern um bis zu 10 Prozent verringern. Um die Unternehmensrisiken zu verringern, sei eine Kehrtwende bei der Erzeugung und Nutzung von Energie unumgänglich.

In Auftrag gegeben hat den Leitfaden die CERES (Coalition for Environmentally Responsible Economies). In dieser US-amerikanischen Iniatiative für umweltverantwortliches Wirtschaften haben sich 80 große Investoren, Finanzberater und Analysten, die zusammen über 300 Milliarden Dollar Investitionskapital verwalten, mit Umweltorganisationen wie dem WWF zusammengeschlossen. Hintergrund der Publikation ist der Investor Call for Action on Climate Risk, dem sich bislang Institutionelle Investoren angeschlossen haben, die ein Anlagevermögen von über 800 Milliarden repräsentieren. Darin werden Vorstände, an der Wallstreet notierte Unternehmen sowie die US-Börsenaufsicht aufgerufen, Maßnahmen zur besseren Transparenz von Klimarisiken von Aktiengesellschaften zu ergreifen. Der nun vorliegende Leitfaden soll hierbei helfen.

Bildhinweis: Die Automobilindustrie gehört zu den gefährdeten Branchen / Quelle: Unternehmen; Braunkohlekraftwerk der RWE AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x