24.09.07 Anleihen / AIF

24.9.2007: Geschlossene Fonds-News: Keine Hausdurchsuchungen bei Green Energy - Kommentar

Nein, wir sind keine Latein-Liebhaber bei ECOreporter.de. Dennoch, ein lateinisches Zitat wollen wir den Lesern nicht ersparen: Aliquit semper haeret - irgendwas bleibt immer hängen. Nämlich bei Überschriften in anderen Medien wie jener, dass es Hausdurchsuchungen bei dem Hannoveraner Geothermiefonds-Anbieter Green Energy gegeben habe. Wir haben nachgefragt. Green-Energy-Sprecher Alfred Jansen sagt: "Es hat keine Hausdurchsuchungen gegeben - weder bei Green Energy noch beim Geschäftsführer Dr. Matthias Michael." Warum bringen Medien dann die Überschrift, die Staatsanwaltschaft hätte Hausdurchsuchungen vorgenommen? Wohl deshalb, weil es ein Ermittlungsverfahren gibt, das ein ehemaliger Green-Energy-Kooperationspartner eingeleitet hat - mit einer Strafanzeige. Die Staatsanwaltschaft hatte entsprechende Beschlüsse gefasst, hat sie aber nicht umgesetzt. Natürlich: Es ist gut, wenn aufmerksame Medien den grauen Kapitalmarkt beobachten. Nur sollte die Unschuldsvermutung auch für Anbieter dieses Kapitalmarktsegments gelten. Und wenn man schreibt, es habe Hausdurchsuchungen gegeben, dann sollte das stimmen. Ansonsten kommt es wie es kommen muss: Green Energy geht juristisch gegen die Behauptung vor, es habe Hausdurchsuchungen gegeben. Man kann sich vorstellen, dass alle Beteiligten eigentlich besseres zu tun hätten....
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x