25.10.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.10.2002: Gelsenkirchen setzt weiter auf Solarindustrie

In Gelsenkirchen setzt Oberbürgermeister Oliver Wittke weiterhin auf die Solarindustrie. Dies erklärte er gegenüber der WAZ. Er reagierte damit auf das Aus für eine neue Solarfabrik und den Arbeitsplatzabbau bei der Flabeg Solar International GmbH. Der potenzielle Betreiber der geplanten Fabrik, Blue Sun Systems, hatte Insolvenz anmelden müssen. Flabeg Solar leidet unter einem Auftragseinbruch.

Wittke verwies darauf, dass in Gelsenkirchen mittlerweile 800 Solar-Arbeitsplätze entstanden sind. Die Solarbranche sei und bleibe eine Zukunftsindustrie. Auch andere Branchen litten derzeit unter einer rückläufigen Nachfrage. Der Strukturwandel zur Energiestadt Gelsenkirchen werde fortgesetzt. Gelsenkirchen solle Solarstadt Nr. 1 bleiben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x