25.10.02 Anleihen / AIF

25.10.2002: Grünes Emissionshaus und Deutsche Structured Finance bieten neuen Windenergiefonds an

Das Grüne Emissionshaus mit Sitz in Freiburg und die Deutsche Structured Finance aus Frankfurt am Main bieten einen dritten gemeinsamen Windenergiefonds an. Er wird in der niedersächsischen Gemeinde Dersum errichtet. Für Bau und Betrieb des Windparks liegen alle Genehmigungen vor, sechs der 13 Anlagen sind bereits errichtet. Sämtliche Wartungs-, Inspektions-, Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten wird der Anlagenhersteller Enercon übernehmen. Dies gab das Grüne Emissionshaus in einer Pressemitteilung bekannt.

Demnach beträgt die Investitionssumme für den Windpark rund 33,6 Millionen Euro. Davon wollen die beiden Initiatoren etwa 9,3 Millionen Euro am Kapitalmarkt platzieren. Investoren können sich ab 15.000 Euro zuzüglich 5% Agio beteiligen. Das Fondskonzept sieht einen Verkauf des Windparks nach zwölf Jahren vor. Für diese Laufzeit wird bei einer Investition von 100.000 Euro und Höchststeuersatz eine MISF-Rendite von ca. 8,3% p. a. prognostiziert.

Das Grüne Emissionshaus hat nach eigenen Angaben bislang zehn große Windenergieprojekte mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 280 Mio. Euro realisiert. Es zählt sich zu den größten Anbietern von Windenergiefonds in Deutschland. Die Deutsche Structured Finance ist seit 1999 im Bereich der Windenergiefonds tätig. Unternehmensangaben zufolge betreut die 100%ige Tochtergesellschaft der Aareal Bank mehr als 5400 Investoren.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x