25.11.02

25.11.2002: Phonak leidet an Wechselkurs-Schwankungen

Der schweizer Hörgeräte-Hersteller Phonak (WKN 893484) hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2002/03 (30. September) einen Umsatz von 267 Millionen Franken erreicht. Das bedeutet ein Minus von acht Prozent. Bereinigt um den negativen Wechselkurseffekt liegt der Halbjahres-Umsatz jedoch fast auf Vorjahreshöhe, teilte das Unternehmen heute in einer Aussendung mit.

Der Betriebsgewinn auf EBITA-Stufe betrug 20,5 Millionen Franken. "Wie bereits im Oktober angekündigt, setzten sich die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres aus zwei unterschiedlichen Quartalen zusammen. Der Geschäftsgang im ersten Quartal wurde von verschiedenen Faktoren negativ beeinflusst, insbesondere von der späten Einführung einiger Schlüssel-produkte. Das zweite Quartal brachte dank der Markteinführung der neuen Produkte Aero (HdO-Modell), Supero und Unison deutlich höhere Umsätze", sagte Valentin Chapero, seit Beginn des zweiten Halbjahres neuer CEO der Phonak Gruppe.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x