25.11.02

25.11.2002: US-Energiebehörde: Gesamtverbrauch Erneuerbarer Energien auf tiefstem Stand seit 12 Jahren

Die Statistiker der US-amerikanischen Bundes-Energiebehörde haben Daten über den Erneuerbaren Energie-Markt ihres Landes im Jahr 2001 veröffentlicht. Im Aufwärtstrend liegen demnach Photovoltaik-Zellen und -Module. Der Vertrieb dieser Produkte hat sich der Behörde zufolge im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 98.000 kWp erhöht. In dem Bericht "Renewable Energy Annual 2001" heißt es, dazu habe vor allem eine 80prozentige Steigerung der Privatinstallationen (insgesamt 36.310 kWp) beigetragen. Außerdem habe es erstmals seit mehr als einer Dekade einen Anstieg beim Export von Photovoltaik-Zellen und -Modulen gegeben.
Der Gesamtverbrauch bei den Erneuerbaren Energien sei allerdings auf den tiefsten Stand seit 12 Jahren gesunken, teilt die Energiebehörde mit. Dies wird vor allem auf ein Minus von 23 Prozent bei der Wasserkraft zurückgeführt. Als Ursache wird genannt, dass die Niederschlagsmenge im Pazifischen Nordwesten der USA im vergangenen Jahr weit unter Normalniveau geblieben sei.
Weitere Details zum Erneuerbaren Energieverbrauch 2001:
· Der Verbrauch von Energie aus Biomasse ging um drei Prozent zurück - vor allem in den Bereichen Wohnsiedlungen und Industrie
· Es wurde sechs Prozent mehr Ethanol als im Jahr 2000 verbraucht
· 62 Prozent der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien wurden in fünf Staaten bereitgestellt
Die führenden Staaten waren Washington, California, Oregon, New York und Idaho.
Den Bericht Renewable Energy Annual 2001 können Sie hier lesen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x