25.11.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.11.2004: Wenn Riesen Hand in Hand arbeiten - Konzerne schließen großes Windkraftprojekt in Spanien ab

In der spanischen Region Castilla La Mancha hat der Windkraftanlagenhersteller GE Energy nach eigenen Angaben für die Energía Hidroeléctrica de Navarra (EHN) insgesamt 198 Windenenergieanlagen (WEA) der 1,5 MW-Klasse in der Region Castilla La Mancha errichtet. Derzeit kontrolliert EHN etwa 40 Prozent der Produktion von Windenergie in Spanien und gehört zu den führenden Anbietern in ganz Europa. Laut GE Energie wurde die ursprüngliche Beteiligung von EHN an den sechs Projekten nachträglich an die Iberdrola, S.A., Spaniens zweitgrößtem Stromerzeuger, übertragen. Die baskische Iberdrola ist ein weltweit führender Projektplaner rund um regenerative Energien mit Focus auf Windenergie, kleine Wasserkraftwerke sowie Solar- und Biomasse-Anlagen. Das Unternehmen aus Bilboa will bis zum Jahr 2008 Projekte mit einer Gesamtleistung von 4.500 MW realisieren. Laut GE Energy wurden sämtliche Anlagen für die sechs Windparks in ihrer spanischen Produktionsstätte in Noblejas gefertigt.

General Electric Co.: ISIN US3696041033 / WKN 851144
Iberdrola S.A.: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Windkraftanlagen in Spanien / Quelle: Harpen AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x