25.11.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.11.2004: Wettbewerb um Duales System: Interseroh AG rechnet auf Zulassung in Bayern

Die Kölner Interseroh AG will bald auch in Bayern in das Geschäft mit der Entsorgung von Verkaufsverpackungen einsteigen. Wie der börsennotierte Entsorgungs- und Recycling-Dienstleister mitteilte, erwartet man in dem Bundesland in Kürze die Zulassung als Systembetreiber zur Erfassung und Verwertung von Verkaufsverpackungen entsprechend der Verpackungsverordnung (§ 6 Abs. 3). Damit nehme die Konkurrenz zur derzeit faktisch noch als Monopol agierenden DSD AG deutliche Konturen an, erklärte Werner Kook, Vorstandsvorsitzender der Interseroh AG. "Wir gehen davon aus, dass wir im kommenden Jahr 2005 in weiteren Bundesländern die Feststellungen erhalten", so Kook.
Seit März 2004 ist der Kölner Systembetreiber eigenen Angaben zufolge bereits in Hamburg als duales System festgestellt, Anträge in weiteren Bundesländern liefen derzeit.

Im Laufe von gut 18 Monaten hat sich die Notierung der Interseroh-Aktie von 8 Euro auf aktuell 16,15 Euro verdoppelt. Mit 17,50 Euro erreichte das Papier am 8. November seinen höchsten Stand seit dem Börsengang im Jahre 1998.

Interseroh: ISIN: DE 0006209901 / WKN: 620 990

Bild: Altpapierverwertung bei Interseroh / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x