02.05.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2.5.2005: Masterflex AG will Aktienr?ckkauf ausweiten - "wichtige Akquisitionsw?hrung"

Die Gelsenkirchener Masterflex AG will eigene Aktien im Volumen von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zur?ckkaufen. Das teilte der Hersteller von Spezialkunststoffen und Brennstoffzellen in seiner Einladung an die Aktion?re zur Hauptversammlung am 8. Juni 2005 im Schloss Horst in Gelsenkirchen mit. Eine bis zum 9. Dezember 2005 g?ltige Erm?chtigung des Vorstandes zum Erwerb eigener Aktien solle im Rahmen der Hauptversammlung erneuert werden, hie? es. Die neue Em?chtigung soll nach den Pl?nen der Unternehmensleitung bis zum 8. Dezember 2006 gelten. Stimmen die Anteilseigener zu, kann der Masterflex-Vorstand eigene Aktien im Nennwqert von bis zu 450.000 Euro kaufen; das Grundkapital der Gesellschaft belaufe sich auf 4.500.000 Euro.
Wie es weiter hie?, muss der Erwerb ?ber die B?rse oder ein an alle Aktion?re der Gesellschaft gerichtetes ?ffentliches Kaufangebots erfolgen. Die Erm?chtigung d?rfe nicht zum Zwecke des Handels in eigenen Aktien ausgenutzt werden.

Die Masterflex AG will die zur?ckgekauften Aktien laut der Meldung unter anderem als "Akquisitionsw?hrung" beim Ankauf von Unternehmen und Beteiligungen einsetzen. Diese Form der Gegenleistung werde zunehmend durch die Globalisierung der Wirtschaft im internationalen und nationalen Wettbewerb erforderlich.

Weitere Angaben, insbesondere zur Preisbildung für die anzukaufenden Aktien, finden Sie in der vollst?ndigen Mitteilung der Masterflex AG, die wir in unserer Rubrik "Ad hoc/Meldungen" ver?ffentlichen.

Masterflex AG: WKN 549 293 / ISIN DE0005492938
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x