25.02.05

25.2.2005: Meldung: Chiquita Brands International, Inc.: Zahlen zum vierten Quartal

Chiquita erwirtschaftet im 4. Quartal 2004 einen Nettogewinn von 25 Million US-Dollar (Mio. USD) bzw. 0,61 USD je Aktie. F?r das Gesamtjahr 2004 weist das Unternehmen einen Nettogewinn von 55 Mio. USD 1,33 USD je Aktie aus

Chiquita Brands International, Inc. (NYSE: CQB) hat heute für das vierte Quartal 2004 einen Nettogewinn von 25 Mio. USD oder 0,61 USD je Aktie (verw?ssert, d. h. einschliesslich aller Umtauschrechte) bekannt gegeben. Im Vorjahreszeitraum hatte der Wert noch bei 8 Mio. USD bzw. 0,19 USD je (verw?sserter) Aktie gelegen.

"Wir haben 2004 enorme Fortschritte verzeichnet und im vierten Quartal das beste Ergebnis seit Jahren erwirtschaftet", meinte Fernando Aguirre, Vorsitzender und Chief Executive Officer. "Dass wir uns am Jahresende in einer deutlich st?rkeren Position als im Vorjahr befinden, ist für uns ein grosser Ansporn für h?here Leistungen. Das verbesserte Ergebnis l?sst sich auf die Verringerung der Schulden, die Optimierung der Kapitalstruktur, den soliden Cash Flow aus laufender Gesch?ftst?tigkeit, unsere erfahrene F?hrungsmannschaft und die begonnenen Marketing-Initiativen zur?ckf?hren.

"Hinzu kommt, dass wir in der Lage waren, durch ein Aktienr?ckkaufs- und Dividendenprogramm für das Quartal, Werte an unsere Aktion?re zur?ckzuf?hren. Damit haben wir unser starkes Vertrauen in die F?higkeit Chiquitas, auch weiterhin für einen starken Cash Flow zu sorgen, bekr?ftigt", so Aguirre. "Wir sind zu Beginn des Jahres 2005 optimistisch, auch k?nftig für ein nachhaltig profitables Wachstum sorgen zu k?nnen."

(Alle Angaben in US-Dollar)
FINANZIELLE ECKDATEN DES QUARTALS
Der Nettoumsatz betrug 768 Mio. USD, ein Plus von 12 % gegen?ber dem Ergebnis von 686 Mio. USD im vierten Quartal 2003. Der Anstieg l?sst sich auf die g?nstigen Wechselkurse in Europa, eine verbesserte Preisgestaltung für Bananen in Europa, der erh?hte Bananenabsatz in Nordamerika und h?here Ums?tze bei anderem Frischobst- und Gem?seartikeln zur?ckf?hren.

Das Betriebsergebnis aus dem laufenden Gesch?ft betrug 35 Mio. USD, ein Zuwachs von 81 Prozent gegen?ber dem Ergebnis von 19 Mio. USD im selben Zeitraum des Vorjahres. Dieses Ergebnis l?sst sich haupts?chlich auf eine g?nstige Wechselkurs- und Preiskonstellation zur?ckf?hren.

Das Quartal beinhaltete in 2004 einen Gewinn von 1 Mio. USD aus dem Verkauf von Aktiva. Dieser Gewinn wurde durch 2 Mio. USD Umstrukturierungskosten der Atlanta AG, einem deutschen Distributor für Frischobst- und Gem?seartikel, der im M?rz 2003 akquiriert wurde, und durch Abfindungszahlungen neutralsiert.

In 2003 beinhaltete das entsprechende Quartal einen Gewinn von 11 Mio. USD, der auf den Verkauf von Aktiva zur?ckzuf?hren ist. Prim?r ist damit der Verkauf einer Investition in Mundimar Ltd., einem Palm?l Joint Venture (7 Mio. USD) in Honduras, und der Verkauf eines Betriebes in Miami, Florida (3 Mio. USD) gemeint. Diese Gewinne wurden teilweise durch Verbindlichkeiten in H?he von 6 Mio. USD wettgemacht, die prim?r auf Umstrukturierungskosten der Atlanta AG zur?ckzuf?hren sind. Per 31. Dezember 2004 betrug die Gesamtverschuldung 349 Mio. USD und die liquiden Mittel hatten ein Volumen von 143 Mio. USD. Ende 2003 betrug die Gesamtverschuldung 395 Mio. USD und die liquiden Mittel beliefen sich auf 134 Mio. USD. Der Cash Flow aus betrieblicher T?tigkeit für 2004 belief sich auf 92 Mio. USD. Das Unternehmen nutzte diese Mittel zur St?rkung seiner Bilanz und zur Wertsch?pfung für seine Aktion?re, einschliesslich 45 Mio. USD zur Tilgung von Schulden, Pr?mien in H?he von 22 Mio. USD zur Refinanzierung von Senior Notes und 10 Mio. USD zum R?ckkauf von Aktien.

QUARTAlSERGEBNISSE NACH GESCH?FTSBEREICH

(Alle unten aufgef?hrten Vergleiche beziehen sich auf das vierte Quartal 2003, soweit nicht anders ausgewiesen.)

Bananen

Der Nettoumsatz des Unternehmens stieg im Bereich Bananen um 14 Prozent von 399 Mio. USD auf 456 Mio. USD. Der Gesch?ftsertrag verdoppelte sich von 22 Mio. USD im Vorjahr auf 44 Mio. USD.

Folgende Faktoren hatten eine positive Auswirkung auf die Ergebnisse im Gesch?ftsbereich Bananen:

38 Mio. USD durch europ?ische W?hrungs- und Preisvorteile, zusammengesetzt aus einem Nettozuwachs von 22 Mio. USD in Folge g?nstiger Wechselkurse und 16 Mio. USD in Folge verbesserter europ?ischer Preisbedingungen (siehe Anhang C); 3 Mio. USD aus dem Anstieg des Kerngesch?fts in Europa und Nordamerika; Kostenr?ckgang von 3 Mio. USD aufgrund des Zeitpunktes von Werbeausgaben in Europa; Diese Faktoren wurden teilweise aufgehoben durch: einen Kostenanstieg von 11 Mio. USD, der vor allem durch steigende Benzin- und Papierkosten sowie durch Charterraten für ladebereite Schiffe und Obstzuk?ufe verursacht wurde; negative Auswirkungen in H?he von 3 Mio. USD aufgrund nordamerikanischer Bananenpreise; eine Belastung in H?he von 3 Mio. USD aus dem Verkauf von Aktiva Jahr ?ber Jahr (ein Gewinn in H?he von 1 Mio. USD im vierten Quartal 2004 verglichen mit einem Gewinn von 4 Mio. USD im vierten Quartal 2003); 3 Mio. USD für die Beilegung eines Wirtschaftsstreits; 2 Mio. USD für zus?tzliche Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten (SG&A) im Zusammenhang mit Investitionsausgaben, vor allem für Bananeninnovationen; 1 Mio. USD zus?tzliche Rechtsgeb?hren und sonstige Kosten für die Ermittlungen des U.S.-Justizministeriums in Verbindung mit der vom Unternehmen im Juni 2004 verkauften Gesch?ftseinheit in Kolumbien. Diese Kosten werden unter den Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten ausgewiesen. Weitere Informationen zu Bananenmengen und -preisen siehe Anhang A und B.

Andere Frischobst- und Gem?seartikel

Der Nettoumsatz für andere Frischobst- und Gem?seartikel betrug 299 Mio. USD, ein Plus von 9 Prozent gegen?ber dem Ergebnis von 274 Millionen im selben Quartal des Vorjahres. Dieser Anstieg l?sst sich vor allem auf die g?nstigen europ?ischen Wechselkurse und das Mengenwachstum bei Ananas und Trauben zur?ckf?hren.

Der Betriebsverlust belief sich im vierten Quartal 2004 auf 10 Mio. USD, gegen?ber 9 Mio. USD im Jahr 2003. Der Vorteil, der durch die niedrigeren Umstrukturierungskosten der Atlanta AG erwirtschaftet werden konnte, wurde durch Verluste auf dem ?brigen nordamerikanischen Frischobst- und Frischgem?semarkt des Unternehmens aufgehoben.

GESAMTJAHR 2004

Der Nettoumsatz wird für 2004 mit 3,1 Milliarden US-Dollar ausgewiesen. Dies bedeutet einen Anstieg von 18% gegen?ber dem Ergebnis von 2,6 Milliarden USD in 2003. Ungef?hr 60 Prozent des Anstiegs gehen auf die ?bernahme der Atlanta AG zur?ck. Die Ergebnisse der Atlanta AG wurden nur für drei Quartale in 2003 voll konsolidiert.

Der Nettogewinn für 2004 betrug insgesamt 55 Mio. USD (1,33 USD je dilutierter Aktie). Darin eingeschlossen sind andere Ausgaben in H?he von 19 Mio. USD (0,47 USD je Aktie), bei denen es sich vor allem um die Pr?mie für die Neufinanzierung der 10,56% Senior Notes des Unternehmens handelt. Im Nettoumsatz für 2004 waren auch Aufwendungen in H?he von 9 Mio. USD (0,22 je Aktie) enthalten, die durch Umstrukturierungskosten und Abfindungszahlungen im Zusammenhang mit der Atlanta AG verursacht wurden. Hinzu kommen Verluste in H?he von 1 Mio. USD (0,03 USD je Aktie) aus dem Verkauf von Aktiva, die in erster Linie einem Verlust nach Steuern aus dem Verkauf der kolumbianischen Tochtergesellschaft entsprechen.

Das Unternehmen meldet für 2003 einen Nettogewinn von 99 Mio. USD (2,46 je Aktie). Das Nettoeinkommen für 2003 beinhaltete Nettogewinne aus dem Verkauf von Aktiva in H?he von 41 Mio. USD (1,03 USD je Aktie); haupts?chlich beziehen sich die Zahlen auf den Verkauf des Gesch?ftsbereichs Bananen der Niederlassung Armuelles in Panama sowie auf mehrerer Equity Method Joint Ventures. Dar?ber hinaus schliesst das Nettoeinkommen Belastungen in H?he von 25 Mio. USD (0,63 USD je Aktie) ein, die durch Abfindungszahlungen, Abschreibung von Anlageverm?gen, Schliessung von Atlanta-Filialen und Bananenfarmen verursacht wurden. Im Nettogewinn für 2003 ist auch ein Erl?s von 3 Mio. USD (0,08 USD je Aktie) aus eingestellten Gesch?ften enthalten.

Die Bond-Refinanzierungskosten und andere weiter oben aufgef?hrte Gewinne und Belastungen ausgenommen, hat das Unternehmen für das gesamte Gesch?ftsjahr 2004 einen Gewinn von 85 Mio. USD oder 2,05 USD je dilutierter Aktie erwirtschaftet. Im Vergleich dazu wurde für das gesamte Gesch?ftsjahr 2003(1) ein Gewinn von 80 Mio. USD oder 1,98 USD je dilutierter Aktie ausgewiesen.

Das operative Ergebnis 2004 belief sich auf 113 Mio. USD, verglichen mit 140 Mio. USD für das Gesch?ftsjahr 2003. Im operativen Ergebnis 2004 sind auch Verluste in H?he von 7 Mio. USD aus dem Verkauf von Aktiva enthalten, die haupts?chlich dem Verlust vor Steuern aus dem Verkauf der kolumbianischen Niederlassung und anderen Aufwendungen in H?he von 9 Mio. USD als Folge von Umstrukturierungen und Abfindungszahlungen im Zusammenhang mit Atlanta entsprechen. Das operative Ergebnis 2003 beinhaltet einen Nettogewinn von 41 Mio. USD aus dem Verkauf von Aktiva und weiter oben genannte Aufwendungen in H?he von 25 Mio. USD.

JAHRESERGEBNIS NACH GESCH?FTSBEREICH

(Alle unten aufgef?hrten Vergleichszahlen beziehen sich auf das Gesamtjahr 2003, soweit nicht anders ausgewiesen.)

Bananen

Der Nettoumsatz betrug 2004 für den Gesch?ftsbereich Bananen 1,7 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 9 Prozent gegen?ber dem 2003 erwirtschafteten Ergebnis von 1,6 Milliarden US-Dollar.

Das operative Ergebnis betrug für das Gesamtjahr 2004 im Gesch?ftsbereich Bananen 123 Mio. USD, verglichen mit dem Ergebnis von 133 Mio. USD in 2003.

Das operative Ergebnis im Bananensegment wurde von folgenden Faktoren positiv beeinflusst: 76 Mio. USD, die sich auf durch die europ?ische W?hrung bedingte Vorteile und Wechselkursgewinne zur?ckf?hren lassen. Von diesem Betrag lassen sich 72 Mio. USD auf g?nstige Wechselkurse und 4 Mio. USD auf die lokale europ?ische Preisgestaltung zur?ckverfolgen (siehe Anhang C); R?ckgang der Aufwendungen um 7 Mio. USD für Abfindungszahlungen und für Kosten im Zusammenhang mit der Schliessung von Bananenfarmen und der Neustrukturierung der Atlanta AG (die Aufwendungen beliefen sich 2004 auf 5 Mio. USD, verglichen mit 12 Mio. USD in 2003). Diese g?nstigen Faktoren wurden aufgehoben von: Belastungen in H?he von 34 Mio. USD aus dem Verkauf von Anlagen Jahr ?ber Jahr. Die Kosten setzen sich haupts?chlich aus einem Verlust vor Steuern in H?he von 9 Mio. USD aus dem Verkauf der kolumbianischen Bananenproduktion im zweiten Quartal 2004 und einem Gewinn von 21 Mio. USD aus dem Verkauf des Betriebes in Armuelles im zweiten Quartal 2003 zusammen; SG&A Ausgaben in H?he von 14 Mio. USD im Zusammenhang mit Investitionsausgaben, einschliesslich Marketing-Mehrausgaben in H?he von 7 Mio. USD, die haupts?chlich der Entwicklung eines Markenwertes (Brand Equity) in mehreren europ?ischen L?ndern, einschliesslich neuer EU-Mitgliedsstaaten in Mittel- und Osteuropa, zugef?hrt wurden. Hinzu kommen 6 Mio. USD für Bananeninnovationen und Mehrausgaben für die Entwicklung neuer Gesch?ftsbereiche; ein Kostenanstieg von 14 Mio. USD, der vor allem im Zusammenhang mit den steigenden Benzin- und Papierkosten sowie Charterraten für kurzfristig ladebereite Schiffe steht; negative Auswirkungen in H?he von 13 Mio. USD durch h?here Bananenpreise in Nordamerika; 7 Mio. USD als Folge h?herer Rechtskosten und anderer Belastungen im Zusammenhang mit den Ermittlungen des US-Justizministeriums in der kolumbianischen Niederlassung des Unternehmens, die im Juni 2004 verkauft wurde. Diese Kosten sind in den SG&A-Ausgaben enthalten; 7 Mio. USD durch R?ckgang des Bananenvolumens in Europa; SG&A-Ausgaben in H?he von 4 Mio. USD im Zusammenhang mit Aktienoptionen und Aktien mit Sonderauflagen, die dem fr?heren Vorsitzenden des Unternehmens und Vorstandsvorsitzenden zuvor einger?umt und bei seiner Pensionierung im Mai 2004 auf ihn ?bertragen wurden.

Andere Frischobst- und Gem?seartikel

Der Nettoumsatz für die anderen Frischobstartikel wird für das Gesamtjahr 2004 mit 1,3 Milliarden US-Dollar angegeben. Dies entspricht einem Anstieg von 33% gegen?ber dem Ergebnis von 2003, das mit 1,0 Milliarden US-Dollar beziffert wurde. Ungef?hr 80 Prozent des Anstiegs lassen sich auf die ?bernahme der Atlanta AG zur?ckf?hren. Die Ergebnisse der Atlanta AG wurden nur für drei Quartale in 2003 voll konsolidiert.

Der Betriebsverlust in diesem Segment bel?uft sich 2004 insgesamt auf 13 Mio. USD, verglichen mit 4 Mio. USD in 2003. Das Segment profitierte von einem R?ckgang der Belastungen in H?he von 9 Mio. USD im Zusammenhang mit der Umstrukturierung von Atlanta (3 Mio. USD in 2004 gegen?ber 12 Mio. USD im Vorjahr), die jetzt im Prinzip abgeschlossen ist. Dieser Vorteil wurde praktisch eliminiert durch stufenweise Verluste in H?he von 8 Mio. USD im Zusammenhang mit der neuen Gesch?ftseinheit Chiquita Fresh Cut Fruit, die ihren Betrieb im vierten Quartal 2003 aufgenommen hat (13 Mio. USD Verluste in 2004 gegen?ber 5 Mio. USD Verluste in 2003), und durch Gewinne von 8 Mio. USD im Jahre 2003, die im Zusammenhang mit dem Verkauf von Beteiligungen an Chiquita Brands South Pacific und anderen Investitionen nach der Equity-Methode stehen. Zudem wurden Kosteneinsparungen bei Atlantas anderen Frischobstartikeln durch Verluste im Bereich von 5 Mio. USD im Zusammenhang mit den entt?uschenden Ergebnissen des nordamerikanischen Melonenprogramms praktisch aufgehoben. Um diese Verluste 2005 zu vermeiden, wurde das Programm zwischenzeitlich neu strukturiert.

Flutkatastrophe in Costa Rica und Panama

Im Januar 2005 wurde die Atlantikk?ste von Costa Rica und Panama von wolkenbruchartigen Regenf?llen heimgesucht. Dabei wurden viele Farmen der wichtigsten Markth?ndler (einschliesslich Chiquita) und unabh?ngigen Hersteller der Region in Mitleidenschaft gezogen. Obwohl die Analyse der Auswirkungen dieser Flutkatastrophe noch nicht abgeschlossen ist, rechnet das Unternehmen für das Jahr 2005 - insbesondere in der ersten Jahresh?lfte - mit einem Verlust von mehr als vier Millionen Kisten aus der Produktion eigener Farmen und unabh?ngiger Zulieferer.

Im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe erh?ht sich für das Unternehmen der Kostenaufwand aufgrund der Zusatzausgaben für alternative Obstquellen, Logistik und den Wiederaufbau von Obstfarmen. Gegenw?rtig sch?tzt das Unternehmen, dass sich diese Kosten, einschliesslich Abschreibungen für in Mitleidenschaft gezogene Farmen und Auswirkungen der Mengenengp?sse, auf ca. 10 - 15 Mio. USD belaufen werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass h?here Kassamarktpreise in Nordamerika sowie ein vor?bergehender Anstieg der Vertragspreise die durch die Flut verursachten Mehrkosten des Unternehmens mindern werden. Zum jetzigen Zeitpunkt rechnet das Unternehmen nur mit geringf?gigen finanziellen Auswirkungen der Flutkatastrophe.

Konferenzschaltung

Chiquita wird in einer Konferenzschaltung am 23. Februar um 8:30 Uhr Eastern Standard Time (GMT -5) die Ergebnisse des vierten Quartals 2004 zur Diskussion stellen. Zugang zu dieser Konferenzschaltung besteht ?ber Webcast unter http://www.chiquita.com. Geb?hrenfreier Telefonzugang unter Tel. +1-800-810-0924 (f?r Anrufer innerhalb der USA) und unter +1-913-981-4900 (f?r Anrufer aus anderen L?ndern) wird zur Verf?gung gestellt. Eine Audiowiedergabe wird ebenfalls bis zum 3. M?rz zur Verf?gung gestellt. Sie erhalten Zugang unter der Telefonnummer +1-888-203-1112 (innerhalb der USA) und unter +1-719-457-0820 (andere L?nder). Verwenden Sie den Zugangscode 7419970. Ein Audio Webcast des Anrufs wird unter http://www.chiquita.com bis zum 7. M?rz bereit gestellt; nach diesem Termin ist für weitere 12 Monate eine Abschrift des Anrufs auf der Website erh?ltlich.

Chiquita Brands International ist ein international f?hrender Vermarkter, Produzent und Vertreiber von qualitativ hochwertigen Bananen und anderen Frischobst- und Gem?seartikeln, die vor allem unter der Chiquita(R) Premiummarke sowie verwandten Marken verkauft werden. Das Unternehmen ist einer der gr?ssten Bananenproduzenten weltweit und ein wichtiger Anbieter von Bananen in Nordamerika und Europa. Das Unternehmen vertreibt und vermarktet ausserdem Frischobstartikel sowie andere veredelte Markenprodukte. Weitere Informationen sind unter http://www.chiquita.com erh?ltlich.



Website: http://www.chiquita.com

Pressekontakt:
Michael Mitchell, Chiquita Brands International, Inc.,
+1-513-784-8959 oder mmitchell@chiquita.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x