25.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.2.2005: Solaraktien im H?henflug - Was empfehlen die Experten den Aktion?ren?

H?henflug der Solar-Aktien: Solon am Freitag bei 20,80 Euro, S.A.G. Solarstrom bei 8,30 Euro, Solar-Fabrik bei 12,15 Euro, Ph?nix SonnenStrom bei 12,40 Euro, Sunways bei 9,52 Euro. Die magische Grenze von 100 Euro durchbrach die Aktie des Bonner Photovoltaikkonzerns SolarWorld AG. Mit einem Plus von mehr als 15 Prozent rief vwd das Unternehmen zum zweiten Mal hintereinander zum "Gewinner der B?rsenwoche" aus. Seit Monaten verzeichnet die Aktie eine beispielslose Kursentwicklung: Mutige Anleger deckten sich im M?rz 2003 noch für vier Euro je Aktie ein, nur zw?lf Monate sp?ter hatte sich der Kurs bereits vervierfacht. Das aber war erst der Beginn: Nach weiteren sechs Monaten - im September 2004 - wurden mehr als 30 Euro für die Aktie bezahlt, eine erneute Verdoppelung. Ende letzten Jahres standen SolarWorld bei 65 Euro, wieder hatte der Kurs um 100 Prozent zugelegt.

M?ssen Anleger nun eine Korrektur nach unten bef?rchten? Hartmut Moers, Wertpapieranalyst bei der K?lner Bank Sal. Oppenheim meint, dass das nicht zu erwarten sei. "Der Markt hat in der Vergangenheit sehr stark nach unten ?bertrieben", so Moers auf Nachfrage von ECOreporter.de, "Die Aufmerksamkeit für die Solartitel ist seitdem deutlich gestiegen und die Bewertung hat wieder ein normaleres Niveau angenommen." Er sehe zur Zeit noch keine ?berhitzung der Kurse, sondern eine Korrektur auf ein angemessenes Niveau.

Bei 102 bis 103 sieht Theo Kitz aktuell den fairen Preis für die Aktie des Bonner Sonnenstromkonzerns. Der Analyst bei Merck Finck & Co in Hamburg hat sich intensiv mit den Solarwerten besch?ftigt und einen sogenannten "Peergroupvergleich" ausgearbeitet. Darin werden die Zahlen der wichtigsten b?rsennotierten Unternehmen der Photovoltaikbranche miteinander verglichen; dazu z?hlt Kitz die US-amerikanische Evergreen Solar, die deutschen Sunways und Solon, die japanische Tokuyama und die SolarWorld AG. "Das Kurs-Gewinnverh?ltnis (KGV) der SolarWorld ist erheblich besser als das der Konkurrenz", sagt der Analyst. Auf Basis seiner Sch?tzung - diese liege etwas oberhalb der seiner Analystenkollegen - rechne er für 2005 mit einem KGV von 26, im n?chsten Jahr werde es voraussichtlich auf 20 sinken. "Der Abschlag zum Durchschnitt der Unternehmen liegt damit im laufenden Jahr bei 39 Prozent, 2006 bei 21 Prozent", so Kitz.

Eine Ursache für den H?henflug der Aktie d?rfte das gewachsene Interesse institutioneller Anleger sein. Die Fondsgesellschaft DWS halte inzwischen 7,15 Prozent der SolarWorld-Aktien, teilte das Unternehmen in einer Finanzanzeige mit. Die Deutsche Bank-Tochter DWS ist die gr??te Fondsgesellschaft Deutschlands.

Auch bei der SolarWorld werde die Luft nach oben d?nner, warnt Analyst Moers: "Die Aktie l?uft gut, und es ist bestimmt noch der eine oder andere Euro drin. Unsere Empfehlung ist aber erst einmal neutral." Kitz dagegen f?hrt die gute Performance des Unternehmens beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) an: "Die SolarWorld AG liegt mit ihrer Ertragskraft deutlich ?ber der Peergroup", erkl?rt er. Das gesch?tzte EBITDA belaufe sich auf 24,9 Prozent gegen?ber einem Branchendurchschnitt von cirka 16 Prozent. "Wir haben hier ein Unternehmen, das im Vergleich zur Konkurrenz noch immer preiswert ist." Der Bonner Solarkonzern habe in letzter Zeit "alles durchbrochen, was an Erwartungen vorhanden war, so Kitz. Das Abkommen in China (ECOreporter.de berichtete) sei der Beginn des letzten Kursschubs gewesen. "Damit hat sich die SolarWorld AG wichtige zus?tzliche Produktionskapazit?ten gesichert, die werden in der Zukunft zu h?heren Gewinnen f?hren." begr?ndet er seine Analyse.


Ph?nix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93
S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008 / WKN 702100
Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
Solar-Fabrik AG - Neue Aktien: ISIN DE000A0DRX11
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Solon AG: ISIN DE0007246308 / WKN 747119
Sunways AG St?ckaktien: ISIN DE0007332207 / WKN 733220

Bilder: Referenzprojekt der SolarWorld AG in Osnabr?ck; SolarWorld Solarmodul SW165; Frank Asbeck / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x