25.03.04

25.3.2004: Ad hoc: Bremer Woll-Kämmerei AG: 36,3 Millionen Euro Verlust im Geschäftsjahr 2003

Zwischenbericht zum Geschäftsjahr 2003

Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär, der Vorstand teilt Ihnen mit, dass der BWK Konzern das Geschäftsjahr 2003 mit einem Verlust von 36,3 Mio. EUR nach IFRS abgeschlossen hat. Darin enthalten sind Einmalaufwendungen in Höhe von 17,1 Mio. EUR. Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen wurde auf die Berücksichtigung von latenten Steuern in den Kämmereien verzichtet. Dadurch fiel das Ergebnis um 6,4 Mio. EUR schlechter aus. Es gibt mehrere Faktoren, die zu diesem enttäuschenden Ergebnis geführt haben. Erstens: Die Schließung unserer Kämmerei Geelong Wool Combing Ltd. (GWC) in Geelong, Australien, wurde durch die sich seit langem hinziehenden Auseinandersetzungen mit der zuständigen australischen Gewerkschaft über flexiblere Arbeitszeiten und Gehaltsstrukturen, ähnlich denen der Kämmerei Austop, forciert. Im Oktober 2003 entschied sich das BWK-Management, die GWC zu schließen. Die notwendigen Abschreibungen und Schließungskosten belasteten das Jahresergebnis mit 15,9 Mio. EUR.
Weitere Einmalaufwendungen in Höhe von 1,2 Mio. EUR für die Umstrukturierungsmaßnahmen in der Bremer Kämmerei sind ebenfalls im Ergebnis enthalten.
Zweitens: Der dramatische Konsumrückgang auf dem Welt-Textilmarkt beeinflusste die ohnehin schon schwache Nachfrage nach Wollkammzügen in einer mit Überkapazitäten geprägten Branche nachhaltig. Hinzu kam die SARS-Krise im 1. Quartal, die den asiatischen Textilmarkt über mehrere Monate nahezu völlig blockiert hat. Obwohl im Laufe des Jahres mehr als 80 Mio. kg Kammzugproduktion aus dem Markt genommen wurden, waren die Kammlöhne auf dem niedrigsten Stand der letzten 10 Jahre.

Die schwache Nachfrage nach Wollkammzügen und die weltweiten Überkapazitäten im Kämmereimarkt beeinflussten auch die Ergebnisse der Kämmerei in Bremen und der Australian Topmaking Services Ltd. (Austop) in Parkes, Australien. Unsere Kämmerei in der Türkei lieferte in 2003 ein ausgeglichenes Ergebnis. Die unter BWK Elders firmierenden Handelsgesellschaften in Bremen und in Adelaide, Australien, an denen die BWK AG jeweils zu 50% beteiligt ist, lieferten einen negativen Ergebnisbeitrag. Hauptursache war die schwache Nachfrage in dem stark fallenden Markt, was die Erträge stark unter Druck setzte.
Die neuseeländische Handelsgesellschaft J.S. Brooksbank & Co. (Australasia) Ltd., Wellington, konnte an die guten Ergebnisse der Vergangenheit anknüpfen. Als einer der bedeutendsten Rohwollexporteure Neuseelands profitierte diese Handelsgesellschaft insbesondere von der stabilen Nachfrage nach Teppichwollen und Bezugsstoffen für die Möbelindustrie.

Wie in der Vergangenheit haben die Chemiefaser-Abteilung der BWK AG und die 100%ige Tochtergesellschaft BREWA Umwelt-Service GmbH, Bremen, operativ profitabel gearbeitet.
Der Umbau der Kämmerei in Bremen geht planmäßig voran und steht kurz vor dem Abschluss. Der Umbau wird die Kosten reduzieren und den Produktionsertrag erhöhen und so die Kämmerei wettbewerbsfähiger machen. Im 2.Quartal 2004 werden die Rationalisierungseffekte in der Bremer Kämmerei zum Tragen kommen. Wir sehen für die Wolle weiterhin günstige Zukunftsperspektiven. Nach den kräftigen Preisrückgängen der letzten Monate ist die Wolle wieder eine wettbewerbsfähigere Faser als in den vergangenen 18 Monaten. Aktuelle Modekollektionen signalisieren, dass Wolle wieder verstärkt zum Einsatz kommt. Das BWK-Management wird zusammen mit der Elders Gruppe die eingeschlagene Strategie "Vom Farmer zum Spinner" weiterverfolgen und arbeitet konsequent an einer weiteren Verbesserung der Ertragsstruktur auf allen betrieblichen Ebenen.

In seiner Sitzung am 18. Februar 2004 hat der Aufsichtsrat einstimmig beschlossen, mit Wirkung vom 1. März 2004, den Vorstand von drei auf zwei Mitglieder zu verkleinern. Herr Leigh Schmitt wird mit dem Auslaufen seines Vertrages den Vorstand der BWK AG verlassen und Herr Les Wozniczka tritt zurück, um sich voll auf seine Tätigkeit als CEO der Futuris Corporation Ltd. zu konzentrieren. In der gleichen Sitzung wurde Trevor Thiele mit Wirkung vom 1. März 2004 als neues Vorstandsmitglied für Finanzen, Controlling und IT in den Vorstand berufen.

Die Jahresabschlüsse des BWK Konzerns und der BWK AG werden in der Aufsichtsratssitzung Mitte April 2004 festgestellt. Die Bilanzpressekonferenz ist für den 21. April 2004 geplant. Die Hauptversammlung findet am 1. Juli 2004 in Bremen statt.

Bremen, im März 2004

Der Vorstand
Günther Beier Trevor Thiele

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

BWK Konzern in Zahlen

Gewinn- und Verlustrechnung Vorläufig
TEUR 2003 TEUR 2002
Umsatzerlöse 122 452 127 871

davon Europäische Kämmereien 44 854 48 090
Australische Kämmereien und Logistik 10 659 16 936
Weltweiter Wollhandel 65 224 62 845
Weitere Geschäfte 1 715 -

Bestandsveränderung und
andere aktivierte Eigenleistungen 188 - 781

Gesamtleistung 122 640 127 090
Sonstige betriebliche Erträge 3 279 17 714
Materialaufwand - 90 291 - 86 906
Personalaufwand - 26 586 - 26 152
Abschreibungen - 18 690 - 7 809
Sonstige betriebliche Aufwendungen - 14 867 - 19 554
Finanzergebnis - 8 738 - 3 174
Steuern vom Einkommen und Ertrag - 3 024 1 017
Ergebnisanteil von Minderheitsgesellschaftern 1 22

Ergebnis - 36 276 2 248


Bilanz Vorläufig
TEUR 31.12.2003 TEUR 31.12.2002
Anlagevermögen 82 720 96 874
Vorräte 19 122 26 708
Übriges Umlaufvermögen 19 986 40 287
Bilanzsumme 121 828 163 869

Verbindlichkeiten 83 409 89 527
Rückstellungen 17 807 20 298
Eigenkapital 20 582 54 013
Anteile anderer Gesellschafter 30 31
Bilanzsumme 121 828 163 869

Kennzahlen Vorläufig
31.12.2003 31.12.2002
Cash-Flow TEUR - 6 454 96
Investitionen TEUR 3 473 11 199
Mitarbeiter (zum 31.12.) 481 612

BREMER WOLL-KÄMMEREI AG
Postfach 710180, D-28761 Bremen, Tel.: (49) 0421/6091-0,
Fax: (49) 0421/6091600 Telex: 244482 bwkd,
e-mail: info@bwk-bremen.de, Internet: http://www.bwk-bremen.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x