25.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.3.2004: Nach vielen guten Jahren: Sto AG meldet Ergebnisrückgang um 20 Prozent

Die Sto AG, Stühlingen, verzeichnet einen Rückgang ihres Betriebsergebnisses im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003. Laut einer Unternehmensmeldung sank der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) nach vorläufigen Berechnungen um 20 Prozent auf 17,5 Millionen Euro nach 22,1 Millionen im Vorjahr. Der Jahresüberschuss reduzierte sich um 25 Prozent von 8,8 Millionen Euro auf 6,6 Millionen. Gründe für den geringeren Gewinn waren laut der Meldung vor allem die veränderten Wechselkurse sowie die Restrukturierungskosten der 2003 erworbenen französischen Gesellschaft Sicof S.A.S., La Copechagniere

Der Konzernumsatz des Herstellers von Fassaden-Dämmsystemen lag den Angaben zufolge mit 654,7 Millionen Euro auf Vorjahreshöhe. Der Inlandsumsatz sei aufgrund der schwachen Nachfrage in Deutschland um 4,3 Prozent zurück gegangen, hieß es. Im Ausland habe man das Geschäftsvolumen trotz erheblicher währungsbedingter Umsatzeinbußen um 5,4 Prozent gesteigert.

Wegen der schlechteren Ertragslage soll die Dividende je Vorzugsaktie von 0,79 EUR auf 0,42 EUR und je Stammaktie von 0,73 EUR auf 0,36 EUR sinken, so Sto. Darüber entscheide die Hauptversammlung des Unternehmens am 8. Juni 2004.

Für das Geschäftsjahr 2004 erwartet die Sto AG einen steigenden Konzernumsatz und ein deutlich besseres Ergebnis.

Sto AG: WKN 727413 / ISIN DE0007274136
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x