25.04.03

25.4.2003: Ad hoc: Masterflex AG: Umsatzprognose übertroffen

Masterflex AG übertrifft Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2002
Erfreuliche Ergebnissteigerungen

Gelsenkirchen, 25. April 2003

per 31.12.02 (31.12.01):

- Umsatzerlöse (TEUR)56.823 (45.785) (+24,1%)
- EBITDA (TEUR)8.013(7.043) (+13,8%)
- EBIT (TEUR) 5.610(4.917) (+14,1%)
- EBT (TEUR) 4.678(4.053)(+15,4%)
- Nettoergebnis (TEUR)2.518(2.013) (+25,1%)
- IAS-Ergebnis pro Aktie (EUR) 0,57(0,45) (+26,7%)

Trotz der allgemein schwachen Konjunktur hat die Masterflex AG (WKN 549 293) im Geschäftsjahr 2002 die Umsätze um 24,1% auf 56,8 Mio. EUR gesteigert und damit ihre bereits im November 2002 angehobene Prognose nochmals übertroffen.

Die getätigten Investitionen der beiden Vorjahre wurden erfolgreich umgesetzt: das IAS-Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) verbesserte sich um fast 14% auf 8,0 Mio. EUR (Vorjahr: 7,0 Mio. EUR), der IAS-Konzerngewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 14,1% auf 5,6 Mio. EUR und lag damit im Rahmen der Prognose. Der IAS-Nettogewinn konnte deutlich überproportional um 25,1% auf 2,5 Mio. EUR (Vorjahr: 2,0 Mio. EUR) gesteigert werden. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich ebenfalls um ca. 27% auf 0,57 EUR (2001: 0,45 EUR).

Angesichts dieser positiven Entwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Masterflex AG der Hauptversammlung der Gesellschaft am 18. Juni 2003 die Zahlung einer Dividende in Höhe von 0,40 EUR je Stückaktie vorschlagen. Im Jahr 2003 will das Unternehmen den Umsatz um 10 bis 12% und das EBIT um 20 bis 28% steigern.

Weitere Informationen:

www.masterflex.de

kniep@masterflex.de

Tel. 0209- 9707744.

WKN: 549 293; ISIN: DE0005492938; Index: SDAX Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x