25.04.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.4.2005: Wochenr?ckblick: 87 Repower-Windm?hlen für Frankreich - viel Bewegung bei Solar-Aktien - Bezugsrechtehandel für SW Umwelttechnik AG nur in ?sterreich

In der vergangenen Woche gaben die Aktienindizes an den deutschen B?rsen nach. Der DAX sank um zwei Prozent, der TecDAX um drei Prozent. Ebensoviel verlor der japanische Index Nikkei-225. Dagegen verzeichneten die US-amerikanischen Indizes eine leichte Zunahme. Um ein Prozent auf 1,3064 US-Dollar stieg der Wechselkurs des Euro.

Kr?ftig gestiegen ist der ?lpreis. Die Sorte Light Sweet Crude zur Lieferung im Juni verteuerte sich um zehn Prozent auf 55,39 Dollar je Barrel. Der Junikontrakt für die Nordseesorte Brent erreichte in London mit 55,26 Dollar fast den gleichen Preis. Die Preisr?ckg?nge der Vorwoche wurden damit mehr als ausgeglichen.

In den USA werden Stimmen lauter, die ein staatliches Milliardenprogramm zur F?rderung erneuerbarer Energien, alternativer Kraftstoffe und des sparsamen Einsatzes von Energie fordern. Dar?ber informierte der deutsche Rat für nachhaltige Entwicklung. 26 amerikanische Sicherheits- und Milit?rexperten, ehemalige Senatoren und Energiepolitiker h?tten in einem Brief an Pr?sident Bush vor den Gefahren für die nationale Sicherheit infolge einer drohenden ?lkrise gewarnt, teilte der Rat mit.

Greenpeace e.V. stellte eine Studie des ?ko-Instituts Freiburg vor. Der Umweltorganisation zufolge zeige die Studie, dass die Steinkohlesubventionen in Deutschland wirtschaftlich sinnlos seien. Bereits mit der H?lfte dieser Subventionen lie?en sich durch innovative Ma?nahmen zw?lf Prozent des deutschen Stromverbrauchs einsparen. Neue technische L?sungen zur effizienten Nutzung von Energie w?rden in Zukunft weltweit nachgefragt. Insbesondere für L?nder wie China sei dies h?chst interessant, und das biete auch Chancen für neue Arbeitspl?tze in Deutschland, so eine Greenpeace-Sprecherin.

REpower Systems AG informierte ?ber Fortschritte im Frankreich-Gesch?ft. Elf Windenergieanlagen des Hamburger Herstellers seien in diesem Jahr bereits errichtet worden, für weitere 58 h?tten die Bauarbeiten begonnen. Insgesamt sollen bis Jahresende mindestens 87 REpower-M?hlen mit 168 Megawatt in Frankreich aufgestellt werden. K?ufer der Anlagen seien EDF Energies Nouvelles, eine Tochtergesellschaft des franz?sischen Energieversorgers ?l?ctricit? de France, sowie private Investoren, hie? es. Die REpower-Aktie war im Wochenverlauf bis auf 13,00 Euro abgesunken. Nach der Meldung zog der Kurs leicht auf 13,35 Euro an.

Gamesa E?lica, Windturbinen-Tochter des spanischen Konzerns Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica, meldete einen Auftrag aus den USA. Im Bundesstaat Pennsylvania sollen zw?lf Gamesa-Turbinen der zwei Megawatt-Klasse aufgestellt werden. Der Vertrag habe ein Volumen von rund 28 Millionen Dollar, hie? es. Gamesa notierten in Madrid fast unver?ndert bei 10,25 Euro.

Kursverluste von zehn Prozent verzeichnete der Bremer Windparkprojektierer Energiekontor AG. Die Nordex-AG-Aktie, norddeutscher Windturbinenhersteller, brachen um 55 Prozent auf 1,67 Euro (konvertierte Aktien) ein.

Die kanadische Hydrogenics Corp. berichtete ?ber ein Wind-Wasserstoff-Projekt auf der Prinz Edward-Insel vor der kanadischen Ostk?ste. Das Demonstrationsobjekt im Umfang von 10,3 Millionen Kanadischen Dollar erh?lt staatliche Unterst?tzung. Zun?chst gehe es darum, ?bersch?ssigen Windstrom in Form von Wasserstoff zu speichern, um daraus im Bedarfsfall elektrische Energie zur?ckzugewinnen. In einer sp?teren Phase soll auch die Versorgung wasserstoffbetriebener Busse m?glich sein. Hydrogenics wurden in Toronto bei unver?nderten 4,97 Kanadischen Dollar gehandelt.

Die Bonner SolarWorld AG meldete die Fertigstellung einer Prototyp-Anlage zur Gewinnung von Solarsilizium. Die in einem Joint Venture mit der Degussa AG entwickelte Anlage soll nun mit Testl?ufen beginnen. Im Jahr 2007 soll die Kapazit?t bei 800 Tonnen dieses zur Zeit knappen Rohstoffs der Solarindustrie liegen. Man erhoffe sich zudem eine kosteng?nstige Versorgung mit Hilfe des neuen Verfahrens, so die Meldung. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa-AFX plant SolarWorld weitere Partnerschaften. SolarWorld erholten sich nach einem Tief bei 90,20 Euro am Montag wieder auf 96,69 Euro - ein Wochenplus von zwei Prozent.

Das Solar-Systemhaus Ph?nix SonnenStrom AG gab die Erh?hung des Grundkapitals bekannt. 500.000 neue Aktien aus dem genehmigten Kapital seien bei institutionellen Investoren platziert worden. Die eingenommenen 6,31 Millionen Euro sollen vor allem für den Ausbau des internationalen Gesch?fts in Europa verwendet werden, so die Mitteilung. Die Aktie stieg um f?nf Prozent auf 13,70 Euro.

Der Berliner Solarmodul-Hersteller Solon AG hat nach eigenen Angaben einen F?nfjahresvertrag mit der US-amerikanischen SunPower Corp. abgeschlossen. Die Vereinbarung mit einem Gesamtvolumen von rund 300 Millionen Dollar sehe die Lieferung von Solarzellen des Typs A-300 vor. Laut SunPower h?tten diese Zellen mit 21,5 Prozent den derzeit weltweit h?chsten Wirkungsgrad. Solon will diese Zellen in die eigenentwickelten Nachf?hrsysteme einbauen und hofft, so einen nahezu doppelten Energieertrag im Vergleich zu starren Anlagen zu gewinnen. Die Solon-Aktie kletterte um 18 Prozent auf 28,45 Euro.

Conergy AG, Hamburg, gab die Gr?ndung einer Tochtergesellschaft in Mexiko bekannt. Das vertriebsorientierte Solarunternehmen will dort vor allem Inselanlagen (nicht mit dem Netz verbundene Photovoltaik-Anlagen) anbieten. Des weiteren wurden Ver?nderungen im Vorstand gemeldet. Der Kurs gab ein Prozent auf 71,70 Euro nach.

Der Kurs des Konstanzer Solarzellenherstellers Sunways AG schwankte in der vergangenen Woche wieder ?beraus heftig. Am Montag auf 11,20 Euro gefallen, stieg er am Tag darauf bis auf 15,51 Euro - immerhin eine Differenz von fast 40 Prozent. Am Freitag Abend wurde die Aktie mit 14,80 Euro notiert, ein Wochengewinn von 13 Prozent.

R?diger von Rosen, Gesch?ftsf?hrender Vorstand beim Deutschen Aktieninstitut (DAI), Frankfurt, sprach in einem ECOreporter.de-Interview dar?ber, welche Bedeutung die Aufnahme in einen Nachhaltigkeitsfonds für ein Unternehmen haben kann. Nach Einsch?tzung von Rosens lasse die Transparenz in diesem Markt noch zu w?nschen ?brig.

Die Sto AG, Spezialistin für W?rmed?mmsysteme, Fassaden und Anstrichstoffe, stellte eine Reihe neuer Produkte vor. W?hrend Sto-Innenfarben in der Lage seien, die Luft von Ger?chen und Schadstoffen zu reinigen, gebe es für den Au?enbereich selbstreinigende Anstrichstoffe. Diese k?nnten nun effizienter mit W?rmed?mm-Systemen verbunden werden. Nach Angaben des St?hlinger Unternehmens haben die weltweit installierten Fassadend?mmsysteme der Sto AG in den Jahren 1965 bis 2004 den Nicht-Verbrauch von 35 Milliarden Liter Heiz?l bewirkt, was der Atmosph?re ?ber 110 Millionen Tonnen des Klimagases Kohlendioxid erspart habe. Sto gab ?berdies die Gr?ndung einer Stiftung bekannt, die sozial benachteiligte junge Leute in der Ausbildung zum Stukkateur oder Maler oder im Studium f?rdern soll. Die Sto-Vorzugsaktie - nur diese ist b?rsennotiert - gab drei Prozent auf 17,30 Euro nach.

Tomra Systems ASA gab die Ergebnisse des ersten Quartals bekannt. Der norwegische Recyclingautomaten-Hersteller konnte den Umsatz auf 599 Millionen Norwegische Kronen leicht steigern. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) ging auf zehn Millionen Kronen zur?ck. Im Vergleichsquartal des Vorjahres lag das EBIT bei 42 Millionen. Tomra f?hrt diese Entwicklung vor allem auf gesunkene Verkaufszahlen von R?cknahmeautomaten für Getr?nkeverpackungen in Europa zur?ck. Die anderen Gesch?ftsbereiche wiesen gleiche oder bessere Umsatzzahlen auf, erbrachten jedoch schw?chere Margen als das traditionelle Pfandautomatengesch?ft. Nach Angaben von Tomra h?tten die neuentwickelten Recycling Center in Gro?britannien vielversprechende Ergebnisse gezeigt; die Voraussetzung für ihre Einf?hrung im gro?en Ma?stab etwa ab dem Jahresende seien gut. ?hnliche Entwicklungen zeichneten sich in Japan ab, hie? es. Die Hauptversammlung im norwegischen Asker hat ein neues genehmigtes Kapital in H?he von 9,9 Prozent des Grundkapitals beschlossen, das ausschlie?lich für Unternehmenszuk?ufe ausge?bt werden darf. Ebenfalls wurde der Aussch?ttung von 1,80 Kronen je Aktie zugestimmt. Tomra notierten am Freitag in Oslo bei 25,40 Kronen. Der Wochenverlust von 1,80 Kronen entsprach damit genau dem Dividendenabschlag.

Die ?sterreichische SW Umwelttechnik AG gab die endg?ltigen Ergebnisse des abgelaufenen Gesch?ftsjahrs bekannt. Im Vergleich zu den vorl?ufigen Zahlen lag das EBIT etwas h?her bei 2,3 Millionen Euro (vorl.: 2,1 Millionen). Der Jahres?berschuss erreichte 1,6 Millionen Euro, was einem Gewinn von 2,84 Euro je Aktie entspricht. Der Vorstand schl?gt die Aussch?ttung einer Dividende von 0,20 Euro vor. Zur Finanzierung der weiteren Expansion in Osteuropa f?hrt das K?rntner Unternehmen derzeit eine Kapitalerh?hung um bis zu zehn Prozent (maximal 59.999 Aktien) durch. Bis zum 9. Mai k?nnen die jungen Aktien gezeichnet werden. Sie sind laut Unternehmensangaben r?ckwirkend ab 1. Januar 2004 dividendenberechtigt. Der Preis werde in einem Bookbuilding-Verfahren ermittelt, er soll nicht ?ber 51 Euro liegen. Das Bezugsverh?ltnis betr?gt 10:1, ein Bezugsrechtehandel findet nur in ?sterreich statt. SW Umwelttechnik kletterten in Wien um sieben Prozent auf 47,49 Euro. An der Frankfurter B?rse wurden am Dienstag bis zu 51 Euro für die Anteile gezahlt.

In den USA fielen Active Power Inc. mit einem Kursgewinn von 18 Prozent auf 3,00 Dollar auf. Das Unternehmen stellt Schwungmassespeicher für unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV) her. Einen Kursverlust von zehn Prozent verzeichnete der K?lner Kondomhersteller condomi AG.

Active Power Inc. (ISIN US00504W1009 / WKN 502716)
condomi AG (ISIN DE0005444905 / WKN 544490)
Conergy AG (ISIN DE0006040025 / WKN 604002)
Energiekontor AG (ISIN DE0005313506 / WKN 531350)
Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica (ISIN ES0143416016 / WKN 589858)
Hydrogenics Corp. (ISIN CA4488821006 / WKN 588386)
Nordex AG (konvertierte, ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655)
Ph?nix SonnenStrom AG (ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9)
REpower Systems AG (ISIN DE0006177033 / WKN 617703)
SolarWorld AG (ISIN DE0005108401 / WKN 510840)
Solon AG (ISIN DE0007246308 / WKN 747119)
Sto AG (ISIN DE0007274136 / WKN 727413)
Sunways AG (ISIN DE0007332207 / WKN 733220)
SW Umwelttechnik AG (ISIN AT0000808209 / WKN 910497)
Tomra Systems ASA (ISIN NO0005668905 / WKN 872535)

Bildhinweise:
Montage einer Windkraftanlage von REpower / Quelle: Unternehmen;
Solarfassade der Solon AG / Quelle: Unternehmen;
Lagerarbeiten bei der SW Umwelttechnik AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x