25.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.4.2006: Gamesa kann aus Windpark in Mexiko Emissionsrechte generieren

Das spanische Umweltministerium hat jetzt den Weg dafür frei gemacht, dass ein Windkraftprojekt von Gamesa im mexikanischen La Ventosa als CDM-Projekt registriert werden kann. Hierbei handelt es sich um von Regierungen oder Unternehmen aus Industriestaaten finanzierte Projekte in Schwellen- bzw. Entwicklungsländern (Clean Development Mechanism, CDM), aus denen im Rahmen des Kyoto-Protokolls Emissionsrechte generiert werden können. Der spanische Windturbinenhersteller will im Bundesstaat Oaxaca einen Windpark mit einer Leistung von 164 Megawatt (MW) errichten und hat für die Einstufung als CDM-Projekt bereits die Zustimmung der Regierung Mexikos erhalten.

Das Projekt durchläuft gerade den Registrierungsprozess im Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung bei den Vereinten Nationen. Nach Registrierung können die Emissionsrechte verkauft werden. Gamesa plant nach eigenen Angaben weitere Windparks als CDM-Projekte umzusetzen. Als Standorte nennt der Windturbinenbauer neben lateinamerikanischen Ländern wie Brasilien und Uruguay auch die Volksrepublik China.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z

Bildhinweis: Windräder von Gamesa dienen der klimaschonenden Energieerzeugung / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x