25.04.06

25.4.2006: Meldung: Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: Einladung zur Hauptversammlung am 16. Juni

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG
Sangerhausen
WKN A0B 95Y
ISIN DE000A0B95Y8
Einladung zur Hauptversammlung


Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 16. Juni 2006, 11.00 Uhr In 99610 Sömmerda, Volkshaus, Weißenseer Straße 33, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerk AG, des Lageberichts zum 31. Dezember 2005 sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005

2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Jahresabschluss 2005 ausgewiesenen Bilanzgewinn von ¤ 2.695.550,49 wie folgt zu verwenden:
- Vortrag auf neue Rechnung

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, Entlastung für das Geschäftsjahr 2005 zu beschließen.

4. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, Entlastung für das Geschäftsjahr 2005 zu beschließen.

5. Satzungsänderungen

5.1. Beschlussfassung über die Änderung von § 14 der Satzung
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:
§ 14 der Satzung wird wie folgt neu gefasst:
„Die Hauptversammlung ist mindestens dreißig Tage vor dem letzten Anmeldungstag (§ 15 Absatz 1) einzuberufen.“
5.2. Beschlussfassung über die Änderung von § 15 der Satzung
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:
§ 15 der Satzung wird in der Überschrift sowie in Absatz (1) bis (2) wie folgt neu gefasst:
㤠15 Teilnahmebedingungen
(1) Aktionäre, die an der Hauptversammlung teilnehmen und das Stimmrecht ausüben wollen, müssen sich zur Hauptversammlung anmelden und ihre Berechtigung nachweisen. Die Anmeldung und der Nachweis der Berechtigung müssen der Gesellschaft unter der in der Einladung hierfür mitgeteilten Adresse bis spätestens am siebten Tag vor der Hauptversammlung (Anmeldetag) zugehen. Fällt das Fristende auf einen Sonnabend, Sonntag oder einem am Sitz der Gesellschaft gesetzlich anerkannten Feiertag, ist der vorhergehende Werktag für den Zugang maßgeblich.
(2) Für die Berechtigung nach Absatz 1 reicht ein in Textform erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut aus. Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den im Aktiengesetz hierfür vorgesehenen Zeitpunkt beziehen. Die Gesellschaft ist berechtigt, bei Zweifeln an der Richtigkeit oder Echtheit des Berechtigungsnachweises einen geeigneten weiteren Nachweis zu verlangen. Bestehen auch an diesem Zweifel, kann die Gesellschaft die Berechtigung des Aktionärs zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts zurückweisen.“
5.3. Beschlussfassung über die Änderung von § 17 der Satzung
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:
In § 17 der Satzung wird Absatz (2) um folgenden Satz 2 ergänzt:
„Der Vorsitzende kann das Frage- und Rederecht der Aktionäre zeitlich angemessen beschränken; er kann insbesondere bereits zu Beginn oder während der Hauptversammlung den zeitlichen Rahmen für den ganzen Verlauf der Hauptversammlung, für die Aussprache zu den einzelnen Tagesordnungspunkten sowie für den einzelnen Frage- und Redebeitrag angemessen festsetzen.“

6. Beschlussfassung über das Unterbleiben der in § 285 Satz 1 Nr. 9 Buchstabe a Satz 5 bis 9 des HGB verlangten Angaben
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:
Die in § 285 Satz 1 Nr. 9 Buchstabe a Satz 5 bis 9 sowie § 314 Absatz 1 Nr. 6 Buchstabe a Satz 5 bis 9 des HGB verlangten Angaben unterbleiben für fünf Jahre.

7. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2006
Der Aufsichtsrat schlägt vor, die Mittelrheinische Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Steuerberatungsgesellschaft, Erfurt, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2006 zu wählen.

8. Beschlussfassung über die Vergütung des Aufsichtsrats
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, die Vergütung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005 auf ¤ 3.000,- je Mitglied festzulegen. Satzungsgemäß erhält der Vorsitzende den doppelten, sein Stellvertreter den 1½-fachen Betrag.


Teilnahme an der Hauptversammlung

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechtes am 1. November 2005 haben sich die Voraussetzungen für die Berechtigung der Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts geändert. Für die Aktionäre unserer Gesellschaft bestehen nebeneinander die beiden nachfolgend genannten Möglichkeiten, die Voraussetzungen für die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts herbeizuführen.



Teilnahmeberechtigung durch Hinterlegung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien zum Beginn des 26. Mai 2006 (00.00 Uhr) bei der Gesellschaftskasse, bei einem deutschen Notar, bei einer zur Entgegennahme der Aktien befugten Wertpapiersammelbank oder bei einer der nachstehend genannten Banken hinterlegt haben.
Merck Finck & Co., München

Eine ordnungsgemäße Hinterlegung liegt auch dann vor, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese zum vorgenannten Zeitpunkt bei einem anderen Kreditinstitut hinterlegt werden. Werden die Aktien bei einem deutschen Notar oder einer Wertpapiersammelbank hinterlegt, so ist die von diesen auszustellende Bescheinigung spätestens bis zum Ablauf des 9. Juni 2006 (24.00 Uhr) bei der Gesellschaft einzureichen. Gegen Hinterlegung der Aktien werden Eintrittskarten für die Hauptversammlung ausgestellt.



Teilnahmeberechtigung durch Nachweis des Anteilsbesitzes

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind ferner diejenigen Aktionäre berechtigt, die der Gesellschaft unter der nachfolgend genannten Adresse einen von ihrer Depotbank in Textform erstellten besonderen Nachweis ihres Anteilsbesitzes übermitteln:

MIFA (Mitteldeutsche Fahrradwerke) AG, Hauptversammlung 2006, Kyselhäuser Straße 23, 06526 Sangerhausen,
Fax: 03464/537-251.

Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den Beginn des 26. Mai 2006 beziehen und der Gesellschaft spätestens bis zum Ablauf des 9. Juni 2006 zugehen. Nach Eingang des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der Gesellschaft werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, frühzeitig für die Übersendung des Nachweises ihres Anteilsbesitzes an die Gesellschaft Sorge zu tragen.

Das Stimmrecht kann in der Hauptversammlung auch durch einen Bevollmächtigten, zum Beispiel durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären ausgeübt werden.

Eventuelle Anträge von Aktionären bitten wir nebst Begründung spätestens bis zum 1. Juni 2006 zu richten an:

MIFA (Mitteldeutsche Fahrradwerke) AG, Hauptversammlung 2006, Kyselhäuser Straße 23, 06526 Sangerhausen,
Fax: 03464/537-251.

Fristgerecht eingegangene Anträge werden mit einer etwaigen Stellungnahme der Verwaltung gemäß § 126 AktG über das Internet zugänglich gemacht (www.mifa.de).



Sangerhausen, im April 2006

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG

Der Vorstand
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x