Nachhaltige Aktien, Meldungen

25.4.2007: Schafft Reinecke + Pohl den Turnaround? - Solarunternehmen startet erfolgreich ins Jahr 2007

Das Hamburger Solarunternehmen Reinecke + Pohl Sun Energy AG will zwar erst zur ordentlichen Hauptversammlung am 24. Mai 2007 offizielle Zahlen für das 1. Quartal 2007 vorlegen. Es hat heute allerdings bereits vorab mitgeteilt, dass nach vorläufigen Zahlen in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres der Umsatz um 20 Prozent auf 13,6 Millionen Euro gesteigert wurde. Nach einem Quartalsverlust im Vorjahreszeitraum sei nun ein Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 178.000 Euro nach Restrukturierungskosten erzielt worden.
Das auf die Projektierung schlüsselfertiger Solaranlagen spezialisierte Unternehmen geht nach eigenen Angaben aufgrund der starken Nachfrage für das Geschäftsjahr 2007 insgesamt von einem Umsatz von rund 75 Millionen Euro und einem EBIT von rund 5 Millionen Euro aus.
Laut den vor einem Monat veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen war 2006 der Umsatz der Reinecke + Pohl Sun Energy AG im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent auf 62,6 Millionen Euro angewachsen. Dem stand ein Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 6,4 Millionen Euro gegenüber. Dafür hatten die Hamburger unter anderem Wertminderungen auf Forderungen durch Projektausfälle und Abschreibungen auf defekte Module sowie Rechtsberatungskosten durch die Restrukturierung und die Beilegung eines Gerichtsverfahrens verantwortlich gemacht.

Die Börsianer schenken dem Solarunternehmen offenbar neues Vertrauen. Die Aktie der Reinecke+ Pohl sprang heute morgen bis 10:30 im Xetra-Handel um fast zehn Prozent auf 8,24 Euro nach oben. Sie notiert damit allerdings noch über 60 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Reinecke+ Pohl Sun Energy AG: ISIN DE0005250708 / WKN 525070

Bildhinweis: Sitz der Reinecke+ Pohl in Hamburg. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x