Nachhaltige Aktien, Meldungen

25.4.2007: Spanischer Energiekonzern hat Produktion aus Erneuerbarer Energie massiv erhöht und will weiter klotzen

Der spanische Energiekonzern Iberdrola hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres 118 Megawatt Erneuerbare Energien neu installiert. Wie das Unternehmen mitteilte, haben seine Kapazitäten bei Umweltstrom damit einen Umfang von nunmehr 4.552 Megawatt erreicht. Die Energieausbeute stieg den Angaben zufolge im ersten Jahresdrittel auf 2,7 Milliarden Kilowattstunden. Dies bedeute einen Zuwachs von 21 Prozent, verglichen mit der Periode von Januar bis April 2006. Die Produktion von Strom aus Windkraft legte nach Angaben des Unternehmens gegenüber dem Vorjahr um 23,2 Prozent auf 2,6 Milliarden Kilowattstunden zu.

Wie weiter bekannt wurde, strebt Iberdrola bis zum Jahr 2011 Kapazitäten von mindestens 10.000 Megawatt an. Auf diese Weise wolle man die weltweite Marktführerschaft als Windkraftproduzent behaupten. Unterstrichen werde dies durch die Übernahme des US-amerikanischen Windparkbetreibers CPV Wind Ventures vor wenigen Wochen. Laut eigenen Angaben will Iberdrola das Windkraft-Portfolio in den USA noch auf eine Größenordnung von rund 8.500 Megawatt bringen.

Die Aktie des Energiekonzerns hat in den letzten Wochen deutlich zugelegt. Heute startete sie in Frankfurt schwächer und verlor bis 10:00 Uhr fast zwei Prozent auf 37,07 Euro. Damit hat sich ihr Wert auf Jahressicht mehr als verdoppelt.

Iberdrola S.A.: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Iberdrola-Windpark. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x