25.06.04

25.6.2004: Meldung: SolarWorld AG baut Produktionskapazitäten bis 2007 deutlich aus

Die SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) beschleunigt ihr Wachstumstempo im international prosperierenden Solarmarkt. Bis zum Jahr 2007 wird der solare Technologiekonzern seine Produktionskapazitäten um ein Vielfaches erhöhen. "Damit begegnen wir der Tatsache, dass nachhaltige Solarstromtechnologie weltweit auf eine rasant wachsende Nachfrage trifft", sagte SolarWorld-Vorstandssprecher Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck. Für das laufende Jahr erwarten Marktbeobachter eine weltweite Jahresproduktion bei Solarzellen von 1.000 MW - ein Plus von über 30 % gegenüber dem Vorjahr.

Waferproduktion steigt auf 240 MW - Zellen und Module auf je 120 MW

Der SolarWorld-Konzern wird im Zuge dieser Expansionspolitik die Herstellung von Solarwafern an dem integrierten Produktionsstandort in Freiberg/Sachsen bis 2007 sukzessive von derzeit 120 Megawatt (MW) auf 240 MW verdoppeln. Die Solarzellenproduktion in Freiberg wird im gleichen Zeitraum von 30 MW auf 120 MW vervierfacht. Die Fertigung von Solarmodulen wird in Freiberg und Gällivare/Schweden auf zusammen ebenfalls 120 (derzeit 50) MW aufgestockt. "Unsere Expansionspläne stehen dabei unter der Prämisse, parallel zum kräftigen Ausbau unseres nationalen wie internationalen Geschäfts auch unsere Position als Technologieführer zu stärken", so Frank Asbeck weiter. "Deshalb wird nur modernstes Equipment in unseren neuen Fabriken Verwendung finden."

"Nachdem wir bis heute über 200 Mio. Euro in den Ausbau unserer Aktivitäten an allen Standorten investiert haben, werden wir für die Umsetzung unserer aktuellen Expansionspläne ein Volumen von über 150 Mio. Euro bewegen", erläuterte Dipl.-Kfm. Philipp Koecke, Finanzvorstand des solaren Technologiehauses. "Die Investitionsmittel werden aus dem Cashflow des Konzerns, Zuschüssen und Zulagen sowie einer strukturierten Fremdkapitalfinanzierung gespeist."

SolarWorld-Bond attraktives nachhaltiges Investment

"Unsere Strategie, als solides, erfolg- und innovationsreiches Unternehmen in einem expandierenden Marktumfeld konsequent auf Wachstum zu setzen, bieten wir auch dem Kapitalmarkt zur Beteiligung an," sagte Vorstandssprecher Frank Asbeck weiter. "Für Anleger, die an nachhaltigen Investments mit hoher Rendite interessiert sind, stellt unsere Unternehmensanleihe, die sich derzeit in der Platzierung befindet, eine attraktive Beteiligungsmöglichkeit dar. Denn unser Bond ist mit einer über Marktniveau liegenden Verzinsung von jährlich 7 % ausgestattet, und bietet Investoren damit unabhängig von einem sich täglich ändernden Aktienkurs eine sichere Rendite." Die SolarWorld-Anleihe ist am deutschen Kapitalmarkt die einzige Möglichkeiten, am Wachstumsmarkt Solarenergie außerhalb der Börse und für einen niedrigen Kapitaleinsatz ab 1.000 Euro zu partizipieren. "Mit dem bisherigen Zeichnungsvolumen sind wir hochzufrieden", sagte SolarWorld-Finanzvorstand Philipp Koecke. "Doch auch neue Investoren, die ihr Kapital für den Klimaschutz arbeiten lassen wollen und gleichzeitig attraktiven Renditeaussichten erwarten, sind uns stets willkommen."

Über die SolarWorld AG: Der Konzern der SolarWorld AG ist das weltweit einzige vollintegrierte Solarstromunternehmen, das sich ausschließlich der Solarenergie widmet. Entsprechend ist es auch an der Börse - wo es seit 2003 im Prime Standard und seit Juni 2004 im Nemax gelistet ist - ein Unternehmen mit ausgeprägter Alleinstellung. Nach dem Börsengang Ende 1999 hat sich die SolarWorld AG innerhalb weniger Jahre von einem solaren Handelshaus zu einem integrierten solaren Technologiekonzern entwickelt und dabei seine Mitarbeiterzahl von ursprünglich 12 auf 534 Menschen zum Ende des ersten Quartals 2004 verstärkt. Der SolarWorld-Konzern ist auf allen Wertschöpfungsstufen der Solarindustrie - vom Rohstoff Silizium bis zur fertigen Solarstromanlage - aktiv. In Freiberg unterhält der Konzern eine integrierte Solarfabrik, in der aus Siliziumrohstoffen über die Herstellung von Wafern und Zellen schließlich Solarstrommodule gefertigt werden, die als Herzstück von Photovoltaikanlagen die Umwandlung des Lichtes in Strom leisten.

Für das Geschäftsjahr 2004 rechnet der Konzern mit einem Rekordumsatz von mehr als 150 Mio. Euro und einem Gewinn im Millionenbereich.


Kontakt:

SolarWorld AG
Kurt-Schumacher-Str. 12-14
53113 Bonn
Investor Relations / Marketing Communications
Tel.-Nr.: 0228/55920 -470
Fax-Nr.: 0228/55920-8814
E-Mail: placement@solarworld.de
Internet: www.solarworld.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x