25.09.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

25.9.2007: Aktien-News: Reinecke + Pohl Sun Energy AG: Zweiter Namensgeber steigt aus – Sprecherin gegenüber ECOreporter.de: „Bei Finanzinvestoren üblich“

Jörn Reinecke, Namensgeber und Großinvestor der Hamburger Reinecke + Pohl Sun Energy AG, plant den vollständigen Verkauf seiner verbliebenen Anteile an dem Solarunternehmen. Wie Reinecke + Pohl meldet, übernimmt die dänische Unternehmensgruppe DKA Consult ApS gut 650.000 Aktien von Reineckes RSI Societas GmbH. Beide Seiten hätten darüber einen Kaufvertrag vereinbart. Die endgültige Abwicklung und Übertragung der Anteile und Stimmrechte werde voraussichtlich Mitte Oktober vollzogen sein.

Der neue Großinvestor sei durch den Vorstand der Reinecke + Pohl im Rahmen einer bestehenden Projektzusammenarbeit gewonnen worden, heißt es weiter. Die Finanzgruppe DKA Consult ApS trete zugleich als Investor und als Auftraggeber für Großprojekte von Solaranlagen auf. „Colexon, die operative Tochter der Reinecke + Pohl, realisiert für uns verschiedenen Solaranlagen-Projekte“, sagt Lasse Lindblad, Alleinaktionär der DKA Consult Gruppe. Reinecke + Pohl habe in 2007 einen ‚eindruckvollen Turnaround hingelegt’. „Die Einstiegsmöglichkeit erscheint uns zum jetzigen Zeitpunkt sehr günstig.“

Heike Oelze, Leiterin Unternehmenskommunikation der Reinecke + Pohl, sagt im Gespräch mit ECOreporter.de: „Herr Reinecke hatte zuletzt einen Anteil von 12,64 Prozent an Reinecke + Pohl. Nach unserer Schätzung wird DKA nach Abschluss der Transaktion über insgesamt knapp 17,00 Prozent der Anteile verfügen.“ Die Dänen hätten kontinuierlich Aktien über die Börse angekauft, so die Sprecherin, man wisse allerdings nicht genau, wie viele Anteilscheine DKA aktuell halte.
Wie Oelze weiter berichtet, soll der Verkauf voraussichtlich Mitte Oktober vollzogen sein: „Die erste Anzahlung ist erfolgt, damit wurde die Ernsthaftigkeit der Absichten bestätigt. Auch wenn wir noch nicht genau wissen, wie sich die Aktionärsstruktur darstellen wird, müssen wir als börsennotiertes Unternehmen über den Vorgang berichten. Wenn die Aktien schließlich dinglich übertragen werden, wird es auch eine detaillierte Stimmrechtsmitteilung geben.“

Mit Jörn Reinecke verlässt der zweite Namensgeber der Gesellschaft das Unternehmen, nachdem Gerd Jürgen Pohl bereits im Mai 2007 ausgeschieden ist (ECOreporter.de berichtete). Weshalb haben sich beide zurückgezogen? Oelze: „“Herr Reinecke ist ein reiner Finanzinvestor. Er hat sein Investment in das Unternehmen nach und nach abgebaut. Das ist aus Sicht eines Finanzinvestors ein ganz normaler Vorgang.“

Laut der Meldung des Unternehmens ist auch ein neuer Name avisiert. Der neue Großaktionär DKA strebe auf der nächsten Hauptversammlung eine Umbenennung in Colexon AG an. Das operative Geschäft laufe bereits unter der Marke.

Wie Reinecke + Pohl weiter mitteilt, ist die DKA Consult ApS die Holdinggesellschaft der DKA Gruppe, eines dänischen Konzerns im Privatbesitz. Die Gruppe bestehe aus mehr als 25 Gesellschaften, 100-prozentiger Anteilseigner sei Lasse Lindblad. Sitz der 1991 gegründeten Gruppe sei Kopenhagen. DKA habe in ganz Europa Windparks gekauft. Die Unternehmensgruppe verfolge das Ziel, Erneuerbare-Energien-Projekte zu erwerben und mit langfristiger sicherer Renditeperspektive zu halten.

Reinecke+ Pohl Sun Energy AG: ISIN DE0005250708 / WKN 525070
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x