26.10.04 Erneuerbare Energie

26.10.2004: Was bedeutet die Übernahme des dänischen Windkraftanlagenherstellers Bonus A/S durch Siemens für den deutschen Bonus-Partner AN Windenergie?

Das Bremer Unternehmen AN Windenergie GmbH kooperiert seit 1988 mit dem dänischen Windanlagenbauer Bonus Energy A/S. Der wird jetzt voraussichtlich durch den deutschen Elektrokonzern Siemens AG aufgekauft (ECOreporter.de berichtete).
"Wir sind natürlich erst einmal außen vor", sagt Heiko Weckendrup, Pressesprecher der AN Windenergie.
Welche Konsequenzen hat die Übernahme des dänischen Partners für die AN Windenergie? "Wir sind rechtlich gesehen nicht mit Bonus verflochten", erklärt Weckendrup. Es bestehe aber ein unbefristeter Kooperationsvertrag zwischen den Unternehmen. Durch den Vertrag sei AN Windenergie dazu berechtigt, Anlagen der Bonus in Lizenz zu bauen. Diese Rechte würden durch den Einstieg von Siemens nicht beeinträchtigt, da die Bonus A/S als Gesellschaft weiter bestehe, so der Sprecher.
Hintergrund des Einstiegs von Siemens bei Bonus A/S ist laut Weckendrup der Ausstieg eines Großaktionärs des dänischen Unternehmens, der sich aus Altersgründen zurückziehe und bereits seit einiger Zeit eine Übergabe seiner Anteile angestrebt habe.

Bild: Windkraftanlagen vom Typ AN Bonus 1,3MW/62 / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x