26.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

26.10.2007: Aktien-News: Heute kein guter Tag für Solaraktien – mit einer Ausnahme

Solartitel sind heute an der Frankfurter Börse stark unter Druck geraten. Dies gilt vor allem für den Anteilsschein des TecDax-Unternehmens Conergy. Am Donnerstagmittag hatten wir unsere Leser über ein Expertenurteil informiert, wonach Zweifel an den Gewinnzielen von Conergy bestehen. Da kostete die Aktie des Hamburger Erneuerbare-Energie-Unternehmens noch rund 55 Euro. Am Abend veröffentlichte Conergy dann eine Gewinnwarnung (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 5. Februar). Der Aktienkurs brach danach auf rund 35 Euro ein, erholte sich dann auf einen Wert unter 38 Euro. Leser von ECOreporter.de konnten durch den rechtzeitigen Verkauf des Wertpapiers rund 30 Prozent Verlust vermeiden.

Weniger spektakulärer fielen die Kursverluste weiterer deutsche Solarwerte aus, etwa der Bonner Solarparc AG. Deren Aktie befindet sich schon fast das ganze Jahr hindurch auf Talfahrt, liegt trotz des heutigen Kursverlustes von fast sieben Prozent auf 7,80 Euro aber immer noch rund 37 Prozent über dem Vorjahreswert. Der im Juni 2005 durch Umbenennung aus der vormaligen WindWelt AG entstandene Projektierer hat im 1. Halbjahr 2007 den Gewinn nach Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 0,06 auf 0,5 Millionen Euro erhöht und für das laufende Geschäftsjahr eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung in Aussicht gestellt.

Trotz guter Nachrichten zählt auch die SolarWorld AG zu den Verlierern des Tages. Deren Anteilsschein verbilligte sich in Frankfurt bis zum Mittag um fast vier Prozent auf 42,06 Euro. Dabei hatte Solarworld-Vorstandschef Frank Asbeck gegenüber einer Nachrichtenagentur seine Prognose für das laufende Jahr bestätigt und war das Papier von der österreichischen Ersten Bank als "perfekte Beimischung für das Depot" zum Kauf empfohlen worden.

Mit Kursverlusten von drei bis vier Prozent gerieten auch weitere deutsche Solaraktien in den Abwärtstrend: PVA Tepla, Sunways und PV CRYSTALOX Solar. Andere wie aleo Solar, Centrosolar, Solon oder Solar Millenium verzeichneten nur geringe Verluste. Lediglich Roth & Rau sowie Solarvalue notierten bis zum Mittag im Plus, und das bei Zuwächsen unter einem Prozent.

Dagegen konnte ein ausländischer Solarwert bis zum Mittag gegen den Trend stark zulegen: die US-amerikanische Evergreen Solar. Sie hat nach eigenen Angaben im 3. Quartal 2007 den Nettoverlust halbieren können. Die Aktie verbesserte sich zweistellig auf 7,01 Euro. Damit lieht der Anteilsschein aber auf Jahressicht noch immer über sieben Prozent im Minus.

In unserer Rubrik „Aktien: Kurse“ können sich Leser von ECOreporter.de ständig über die Kursentwicklung von Nachhaltigkeitsaktien auf dem Laufenden halten.

Bildhinweis: Firmenzentrale der Conergy AG in Hamburg. Deren Gewinnwarnung ka für viele völlig überraschend./ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x