26.11.02

26.11.2002: Meldung: Adcon Telemetry AG: Ergebnisse 3.Quartal 2002

Drittes Quartal: Restrukturierung war im Technologiesegment erfolgreich, Umsatz + 77,6 %, im Anwendungssegment hat sie begonnen

Klosterneuburg - Adcon Telemetry erreichte in den Monaten 1-9 2002 einen Gruppenumsatz von 10,66 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 11,9 %. Das EBITDA lag bei minus 2,59 Mio. Euro (nach minus 1,85 Mio. Euro in 1-9/2001). Das EBIT betrug minus 5,28 Mio. Euro (nach minus 4,28 Mio. Euro im Vorjahr). Das Periodenergebnis der ersten 3 Quartale 2002 lag bei minus 4,65 Mio. Euro (nach minus 1,72 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten des Vorjahres). Der Ergebnisrückgang resultierte neben einer operativen Verschlechterung im Anwendungssegment im wesentlichen aus Dollar-Währungsverlusten sowie dem Wegfall der im Vorjahr enthaltenen Auflösung der Wertberichtigung für latente Steuern. Das Ergebnis je Aktie lag bei minus 0,48 Euro nach minus 0,18 Euro (jeweils unverwässert wie verwässert) der selben Periode des Vorjahres.

Im Quartalsvergleich stieg der Gruppenumsatz um 3,2 % von 3,01 Mio. Euro im 3. Quartal 2001 auf 3,11 Mio. Euro im 3. Quartal 2002. Das unter den Erwartungen liegende Wachstum war auf die schwache Umsatzentwicklung im Geschäftsfeld Anwendungen zurück zu führen. Das Quartals-EBITDA reduzierte sich von minus 0,69 Mio. Euro im Jahr 2001 auf minus 1,36 Mio. Euro 2002. Das EBIT lag bei minus 2,27 Mio Euro (nach minus 1,49 Mio. Euro im 3. Quartal 2001). Das Periodenergebnis des 3. Quartals 2002 lag bei minus 1,74 Mio. Euro (nach minus 0,70 Mio. Euro im 3. Quartal 2001).

Informationen und Erläuterungen zur Ad hoc:

Technologiesegment: Umsatz + 77,6%

Das Technologiesegment etabliert sich zunehmend als stabiler Wachstumsmotor der Adcon-Gruppe. Hier konnte ein äußerst erfreuliches Umsatzwachstum von 54,6 % von 3,03 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten 2001 auf 4,68 Mio. Euro in 1-9/2002 erzielt werden. Im Quartalsvergleich konnte der Umsatz sogar um 77,6 % gesteigert werden. Der positive Wachstumstrend des ersten Halbjahres (+ 42,4 %) wurde somit weiter beschleunigt. Wachstumsbedingt lag das 9-Monatsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) bei minus 1,69 Mio. Euro (nach minus 1,25 Mio. Euro 1-9/2001). Bei gleichbleibenden Kosten konnte das EBITDA im dritten Quartal 2002 (minus 0,69 Mio. Euro) gegenüber dem dritten Quartal 2001 (minus 0,73 Mio. Euro) sogar verbessert werden. Der Anteil des Geschäftsfeldes Technologie am Gesamtumsatz wuchs in der Berichtsperiode auf 43,9 % (nach 31,8 % im Vorjahr).

Anwendungssegment: US-Tochter belastet Umsatz und Ergebnis

Im Segment Anwendungen, vor allem bei der US-Tochter, stand das 3. Quartal 2002 im Zeichen tiefgreifender Restrukturierungsmaßnahmen. Das aufgrund der Konjunkturlage abgeschwächte Umsatzwachstum in den USA konnte durch Kosteneinsparungen im operativen Bereich teilweise abgefangen werden. Hohe Lagerbestände bei den Kunden wirkten sich jedoch negativ auf die Auftragsentwicklung aus. Somit verzeichnete das Geschäftsfeld Anwendungen im 9-Monatsvergleich einen leichten Umsatzrückgang von 7,8 % (von 6,43 Mio. Euro 1-9/2001 auf 5,93 Mio. Euro 1-9/2002). Das Segment-EBITDA lag in den ersten 3 Quartalen 2002 bei plus 0,12 Mio. Euro (nach 0,76 Mio. Euro in der Vergleichsperiode 2001). Die durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen sowie bereits erfolgreich wieder aufgebaute und neu aufgenommene Kundenbeziehungen werden mit der Erweiterung der Märkte für die Produkte des Geschäftsfeldes Anwendungen in den kommenden Monaten zu deutlichen Wachstumsimpulsen in diesem Segment führen.

Operative Kosten sanken um 17,6 % gegenüber Vorquartal

Die operativen Kosten (ohne Abschreibungen, inkl. Wertberichtigungen für Forderungen) sanken um 4,9 % von 2,98 Mio. Euro im 3. Quartal 2001 auf 2,84 Mio. Euro im 3. Quartal 2002 und widerspiegeln damit die seit Frühjahr 2002 eingeleiteten Optimierungen und Restrukturierungen. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2002 konnten die operativen Kosten im dritten Quartal sogar um 0,61 Mio. Euro oder 17,6% gesenkt werden und stellen damit die niedrigsten des Jahres 2002 dar. Die Personalkosten (inklusive Kosten für freiberufliche Mitarbeiter) konnten durch eine Reduzierung des Personalstandes, hauptsächlich in den USA, um 24,9 % von 2,25 Mio. Euro im 2. Quartal 2002 auf 1,69 Mio. Euro im dritten Quartal 2002 gesenkt werden. Da der Personalabbau zum Teil im September erfolgte, werden die vollen Kosteneffekte daraus erst ab dem 4.Quartal 2002 sichtbar werden.

Cash-flow

Der operative Cash-flow des dritten Quartals 2002 lag bei minus 1,40 Mio. Euro (nach minus 1,19 Mio. Euro im dritten Quartal 2001). Die Verschlechterung des operativen Cash-flows im Vergleich zum zweiten Quartal 2002 lag neben dem Rückgang im Ergebnis auch daran, dass der Großteil der fälligen Forderungen bereits im zweiten Quartal 2002 eingeholt wurde und diese Zahlungsströme aufgrund der verringerten Bestände im dritten Quartal nicht wiederholt werden konnten. Im Periodenvergleich verbesserte sich der operative Cash-flow durch das aktive Betreiben der ausstehenden Forderungen von minus 2,30 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten 2001 auf minus 1,68 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten 2002.

Ausblick auf das Gesamtjahr 2002 sowie 2003

Die Restrukturierung der Unternehmensgruppe unter schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen bei gleichzeitiger Wahrnehmung der vorhandenen Marktchancen bedeutet eine große Herausforderung für Adcon. Messbare Erfolge im Technologiesegment und Kooperationen mit renommierten Partnern wie AMI Semiconductor, AT&S oder Microchip Technology Inc. wie auch eine deutliche Erholung des Anwendungssegments durch die bereits erfolgte Öffnung zu großen möglichen Kooperationspartnern wie auch eine deutliche Erholung des Anwendungssegments durch die bereits erfolgte Öffnung zu großen möglichen Kooperationspartnern bilden jedoch eine gute Ausgangslage zur Erreichung des vorrangigen Zieles, der nachhaltigen Absicherung der technologischen Position als Basis für künftiges Wachstum. Trotz des schwierigen 3. Quartals 2002 hält der Vorstand an dem im Frühjahr festgelegten Ziel eines ausgeglichenen EBITDA auf Jahressicht fest. Vor allem für die 2. Jahreshälfte 2003 wird ein beschleunigtes Wachstum Wachstum in beiden Segmenten erwartet, das durch bereits bestehende Verträge und Verhandlungen mit Partnern unterlegt ist. Dies bestätigt die Prognosen eines ausgeglichenen EBIT sowie eines positiven Cash-flow für das Jahr 2003.

Der vollständige Quartalsbericht steht unter http://www.adcon.com zum Download zur Verfügung.

Rückfragehinweis:
Andrea Wölbitsch
Adcon Telemetry AG
Inkustraße 24
A-3400 Klosterneuburg
Tel: +43-2243-382800
Fax: +43-2243-382806
mailto:investor-relations@adcon.at
http://www.adcon.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x