26.11.02

26.11.2002: Umweltkontor Renewable Energy - Quartalsergebnis

Die Umweltkontor Renewable Energy AG, Erkelenz, kann positive Zahlen für das dritte Quartal 2002 vorlegen:
Die Gesamtleistung des Unternehmens stieg in den ersten neun Monaten um rund 88 Prozent auf 112.177 T EURO an (Vergleichszeitraum 2001: 59.805 T EURO).
- Der Rohertrag konnte sehr deutlich gesteigert werden und belief sich auf 17.005 T EURO (Vorjahreszeitraum 4.638 T EURO).
- Das operative Ergebnis (EBIT) konnte klar auf 4.105 T EURO (Vorjahr -2.508 T EURO) verbessert werden.
- - Das Vorsteuerergebnis beläuft sich auf 4.450 T EURO (Vorjahr -698 T EURO).
- - Der Konzernabschluss weist für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Überschuss von 1.547 T EURO (Vorjahr -698 T EURO) aus.
- Das DVFA/SG - Ergebnis beträgt unverwässert 0,09 EURO (Vorjahr -0,07 EURO) je Aktie.
-
Operatives Geschäft

In Deutschland errichtete der Geschäftsbereich Projects in der Sparte
Windenergie zum Stichtag vier Windparks mit einem Investitionsvolumen von
rund 41.300 T EURO. Im dritten Quartal befanden sich darüber hinaus
bereits weitere vier Projekte mit einem Investitionsvolumen von 58.400 T
EURO in der Realisierung.

Das Offshore-Team ist im Procedere der aufwendigen Genehmigungsverfahren für die beiden Projekte Adlergrund (Ostsee) und Cabo de Trafalgar (spanische Atlantikküste) in wichtigen Schritten weiter gekommen:
Umweltkontor hat inzwischen die ersten Zwischenergebnisse der Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Adlergrund vorgestellt. Auch wurde eine Touristenumfrage durchgeführt, mit der mögliche Auswirkungen eines Windparks auf den Wirtschaftszweig Tourismus abgeprüft wurden. Beide Aktionen konnten mit einem positiven Ergebnis für Umweltkontor abgeschlossen werden. Bei dem zweiten Offshore Projekt "Cabo de Trafalgar" wurden im August nach einem Beobachtungszeitraum von 16 Monaten die Felduntersuchungen zur Umweltverträglichkeit abgeschlossen. Für die Realisierung beider Projekte ist eine Kooperation mit strategischen, finanzstarken Partnern in Anbahnung.

Im Bereich Biomasse begann im dritten Quartal die schrittweise Warminbetriebnahme des Holzheizkraftwerkes Helbra. Mit dem Biomassekraftwerk Helbra, das für Althölzer der Klassen AI bis AIV ausgelegt ist, wird Umweltkontor dieses Marktsegment der Biomasse als eines der ersten Unternehmen besetzen. Durch langfristige Lieferverträge ist bereits heute die Versorgung mit Brennstoffen gesichert. Infolge von technischen Verzögerungen bei der Inbetriebnahme müssen wir derzeit damit rechnen, dass Helbra erst Anfang 2003 umsatz- und ergebniswirksam wird.

Weitere Standorte mit einem Investitionsvolumen von ca. 65 Mio. EUR befinden sich in der Entwicklung.

Die Aktivitäten in Spanien im Bereich der Windenergie haben in den abgelaufenen neun Monaten große Fortschritte gemacht. Das bekannte Windpark-Projekt in der Provinz Aragón, an dem Umweltkontor mit 26 Prozent beteiligt ist, steht vor der Fertigstellung. Die insgesamt 132 Anlagen wurden in einem Zeitraum von nur einem Jahr aufgebaut, wodurch die Inbetriebnahme noch im Dezember dieses Geschäftsjahres und damit wesentlich früher als geplant erfolgen kann. Die Gesamtleistung beträgt 99 MW, die Gesamtinvestitionssumme rund 106.000 T Euro.

Umweltkontor Finance

Der Geschäftsbereich Finance hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2002 vier <blue> fonds vertrieben und voll platziert. Die größte Nachfrage wird aufgrund des steuerorientierten Charakters der Kapitalanlagen auch in diesem Jahr für das vierte Quartal erwartet. Entsprechend wird der Bereich Finance im vierten Quartal 2002 den Vertrieb von sechs weiteren Fonds aufnehmen. Das Umweltkontor Finance-Team steht damit bereit, wie auch in den letzten Jahren durch einen erfolgreichen Jahresendvertrieb maßgeblich zum Erreichen der prognostizierten Ziele beizutragen.

Die im abgelaufenen Quartal veröffentlichte Leistungsbilanz weist erneut sehr gute Ergebnisse für die Anlagen und Fonds von Umweltkontor aus. Obwohl das Jahr 2001 in Bezug auf das Windangebot im Jahresdurchschnitt unter dem langjährigen Mittel lag, wurden in fast allen Fällen die Prognosen windindexbereinigt nicht nur eingehalten, sondern teilweise noch übertroffen.

Der Geschäftsbereich Services, der die kaufmännische und technische Betriebsführung von Windparks übernimmt, bietet seit Anfang des Jahres seine Leistungen auch für Dritte am freien Markt an und kann hier bereits erste erfolgreiche Vertragsabschlüsse verzeichnen. Nach Ablauf von neun Monaten war Services für die Betriebsführung und kaufmännische Verwaltung von 73 Fondsgesellschaften (30.09.2001: 32) mit 4.139 Kommanditisten (30.09.2001: 1.850) zuständig. Die Zahl der vom Bereich Services betreuten Anlagen stieg von 48 im Vorjahresquartal um rund 700 Prozent auf 332 zum 30.09.2002 (davon 320 Wind und 12 Solar). Das verwaltete Investitionsvolumen belief sich auf rund 424.200 T Euro (30.09.2001: 188.200 T Euro). Durch die Akquisition der Ecomill Windpark Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH ist Umweltkontor mit ihrem Geschäftsbereich Service eines der führenden Unternehmen in Deutschland.


Personalentwicklung

Zum Ende des dritten Quartals 2002 beschäftigte Umweltkontor insgesamt 172 Mitarbeiter (30.09.2001: 154). Davon arbeiteten 29 Personen für die europäischen Tochtergesellschaften und Repräsentanzen. Der Schwerpunkt lag hier bei den Niederlassungen in Spanien und Italien. Die Anzahl der vollzeitbeschäftigten Mitarbeiter betrug 128 (30.09.2001: 106).

Ereignisse nach dem 30.09.2002 und Ausblick

Am 17. September 2002 wurde der Öffentlichkeit die Übernahme der New Mine Energy GmbH durch die Umweltkontor Renewable Energy AG mitgeteilt.

Diese Übernahme wurde von den Aktionären auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Oktober 2002 mit einer eindeutigen Mehrheit von 99,7 Prozent der Stimmen angenommen. Anschließend wurde die Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage am 14. November 2002 im Handelsregister beim Amtsgericht Erkelenz eingetragen. Die Zahl der Umweltkontor Aktien ist damit auf 26.658.445 gestiegen. Die neuen Aktien sind ab dem 01.01.2003 gewinnberechtigt.

Durch die Übernahme der New Mine Gesellschaften hat Umweltkontor einen entscheidenden Schritt zum Ausbau der Energiearten Sonne, Wasser und Bioenergie vollzogen. Einhergehend damit wurde der interne Aufbau des Unternehmens neu strukturiert: Die Aktivitäten in den Energiearten Sonne, Wind, Wasser und Bioenergie werden zukünftig über vier gleichnamige Business Units gesteuert. Da der Zeitpunkt der erstmaligen Konsolidierung noch nicht feststeht, ist derzeit noch offen, ob die neuen Business Units bereits im vierten Quartal 2002 oder zum ersten Quartal 2003 erste Umsatz- und Ergebnisbeiträge beisteuern werden.

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie auf unserer website http://www.umweltkontor.com in der Rubrik Investor Relations.

Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Andreas Köster,
Pressesprecher der Umweltkontor® Renewable Energy Aktiengesellschaft,
gerne zur Verfügung.
Brüsseler Allee 23
41812 Erkelenz
Tel: (0 24 31) 94 52 - 302
Fax: (0 24 31) 94 52 - 216
E-Mail: mailto:presse@umweltkontor.com
Internet: http://www.umweltkontor.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x