26.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

26.1.2006: Zukunft unklar, aber weiterer Betrieb zunächst gesichert: Calpine bekommt zwei Milliarden US-Dollar Kredit

Die US-amerikanische Calpine Corporation kann zwei Milliarden US-Dollar frisches Kapital aufnehmen. Wie das wirtschaftlich stark angeschlagene Unternehmen mit Sitz im kalifornischen San Jose mitteilte, hat es die entsprechende gerichtliche Genehmigung dazu erhalten. Das Geld soll dazu dienen, der unter Gläubigerschutz stehenden Calpine den weiteren Betrieb während der Sanierung zu ermöglichen, hieß es. Gewährt werde die Finanzierung in Form eines Kredit von der Deutschen Bank und der Credit Suisse First Boston.

Der Betrag sei ausreichend, um Gas- und andere Lieferanten weiterhin zu bedienen und das auch für die Zukunft zu garantieren, sagte Firmenchef Robert P. May. "Das Calpine Management konzentriert sich unterdessen darauf, mittel- und langfristig den Betrieb und die Unternehmensstrategien an die neuen Realitäten auf dem Markt anzupasssen", so May weiter.

Wie außerdem aus US-Medienberichten hervorging, gab es zunächst zahlreiche Bedenken gegen diesen Kredit. Ein Grund unter vielen sei gewesen, dass noch nicht klar sei, welche Kraftwerke weiterbetrieben würden und welche nicht. Jetzt Geld hineinzustecken, sei deshalb unangemessen.

ECOreporter.de hatte zuletzt am 23. Januar über Spekulationen berichtet, dass die börsennotierte Ormat Technologies Inc. eine Milliarde US-Dollar aufnehmen will, um möglicherweise die Geothermie-Anlagen der Calpine Corp. zu kaufen.

Calpine Corp. ISIN US1313471062/ WKN 902918
Ormat Technologies Inc.: ISIN US6866881021 / WKN A0DK9X

Bildhinweis: Calpine setzt auf Energie aus Erdgas und Erdwärme: Geothermie-Kraftwerk / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x