26.01.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

26.1.2007: Solon AG holt US-Produktion von Dünnschicht-Solarzellen nach Deutschland

Die US-amerikanische Global Solar Energy, Inc. aus Tuscon, Arizona, plant den Aufbau einer Solarzellenfabrik in Berlin-Adlershof. Wie die Partnerin der Berliner Solon AG mitteilt, soll die 30 Millionen Euro teure Anlage für Dünnschicht-Zellen im zweiten Ausbauschritt eine Kapazität von 30 Megawatt haben. Insgesamt will die Global Solar Energy ihre Kapazität von derzeit vier Megawatt auf 40 Megawatt steigern. Die für 2008 geplante Jahresproduktion von 40 Megawatt sei bereits zu 80 Prozent verkauft. Größter Kunde sei die Berliner Solon AG, die im vergangenen Jahr 19 Prozent des US-Unternehmens erworben hatte (siehe ECOreporter.de-Beitrag vom 27. März).

Mit einem mittleren Wirkungsgrad von über zehn Prozent gehören die hergestellten Zellen nach Unternehmensangaben derzeit zu den effizientesten Dünnschichtprodukten am Markt. Zur Geschäftsführerin der kürzlich gegründeten Tochtergesellschaft Global Solar Energy Deutschland GmbH sei die promovierte Physikerin Ilka Luck bestellt worden, heißt es weiter.

"Der Ausbau unserer Kapazitäten in Tucson und Berlin versetzt uns in die Lage, unsere hochwertigen Zellen in einem neuen, industriellen Maßstab zu produzieren und so zu einem der bedeutendsten internationalen Anbieter von Dünnschichtzellen zu werden", sagte Mike Gering, Vorstandsvorsitzender der Global Solar Energy, Inc.

An der Entscheidung für Berlin als Produktionsstandort war die Solon AG nach eigenen Angaben maßgeblich beteiligt.

Die Solon-Aktie gab heute morgen im Xetra-Handel 1,16 Prozent auf 27,38 Euro nach (9:11 Uhr). Sie befindet sich damit auf Jahressicht knapp 20 Prozent im Minus.

Solon AG für Solartechnik: ISIN DE0007471195 / WKN 747119

Bildhinweis: Solon stellt auch bewegliche Solarmodule her, die dem Sonnenverlauf folgen. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x