02.06.03 Fonds / ETF

2.6.2003: Tauziehen um Wella-Vorzüge geht weiter

Der US-amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble Co. (P&G) will sein Übernahmeangebot für Vorzugsaktien der Wella AG nicht erhöhen. Das hat Clayton Daley, Finanzchef des Konzerns laut Agenturmeldungen nochmals bekräftigt. Damit ist ein Squeeze-out, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre, weiterhin nicht möglich. Denn eine Gruppe von Vorzugsaktionären der Wella AG, die nach eigenen Angaben etwa 36 Prozent der Vorzugsaktien auf sich vereinen, wollen angesichts des bisherigen Angebotes P&G ihre Anteile nicht überlassen. Für ein Squeez-out-Verfahren sind jedoch mindestens 95 Prozent am Grundkapital erforderlich.

Inzwischen hat der amerikanische Konzern die übermorgen ablaufende Annahmefrist für das Übernahmeangebot um zwei Wochen verlängert. Die Wella AG und Procter & Gamble notieren in verschiedenen Nachhaltigkeitsfonds.

Procter & Gamble Company: ISIN US7427181091 / WKN 852062
Wella AG: ISIN DE0007765638 / WKN 776563
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x