02.06.03 Erneuerbare Energie

2.6.2003: Zwischenstand - Erneuerbare Energien bei deutscher Energiebilanz für 2002 auf Platz 3

In Deutschland wurde 2002 knapp die Hälfte des Stroms aus Braun- und Steinkohle erzeugt. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin. Kohle mit 257 Milliarden Kilowattstunden (Milliarden kWh) sowie Uran mit 156 Milliarden kWh und einem Anteil von 31 Prozent an der Produktion seien nach wie vor die wichtigsten Energiequellen. Den Anteil der Erneuerbare Energien am Energiemix der Elektrizitätswirtschaft bezifferte der Verband mit 45 Milliarden Euro bzw. neun Prozent. Der Anteil der Wasserkraft liege bei rund 24 und der der Windkraft bei 17 Milliarden kWh. Biomasse und biologischer Müll hätten etwa vier und Photovoltaik 0,1 Milliarden kWh Strom erzeugt. Die Einspeisungen privater Erzeuger seien in diesen Werten jeweils enthalten. Erdgas kam dem VDEW zufolge 2002 mit 36 Milliarden kWh auf einen Anteil von sieben Prozent, auf Heizöl und sonstige Energieträger wie beispielsweise Biogas seien zwei Prozent der Stromproduktion entfallen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x