02.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2.6.2006: Flügel gestutzt: HVB Equity Research korrigiert Kursziel für ErSol Solar Energy AG

Die Investmentsparte der Bayrischen Hypovereinsbank hat ihr Kursziel für die ErSol Solar Energy AG von 63 auf 52 Euro zurückgestuft. Die Analysten Friedrich Schellmoser und Lars Korinth von der HVB Equity Research reagierten damit auf die jüngst vorgelegten Quartalszahlen. Darin hatte ErSol eine Verdopplung von Konzernumsatz und Vorsteuergewinn (EBIT) gemeldet. (ECOreporter.de berichtete). Dennoch hätten Vorlaufkosten die EBIT-Marge von 14,3 Prozent im Vorjahr auf 13,1 Prozent im Berichtsquartal gedrückt.

Die Akquisitionen hätten keinen entsprechenden Umsatzschub verzeichnet und die Erwartungen nicht erfüllt. "Es fehlte der entsprechende Output der ausgeweiteten Kapazitäten. Dass in der Startphase nicht alles reibungslos verlaufen sein kann, wird an früheren Aussagen deutlich, wonach sogar noch gegen Jahresende 2005 mit ersten Mengen gerechnet worden ist. Ob es technische Gründe waren oder der schlichte Mangel an Solar-Silizium ist im Nachhinein sekundär", schreiben die Analysten.

In den kommenden Quartalen rechnen die Analysten durchaus mit Wachstum. Ob aber die Jahresprognose mit einem EBIT von 25 bis 30 Millionen erreicht werden könne, sei noch nicht gesichert. Deshalb stufe HVB die Aktie von "outperform" auf "neutral zurück".

Die Aktie gab heute morgen im Xetra-Handel 2,15 Prozent nach und notierte bei 49,50 Euro (11:22 Uhr).

ErSol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753

Bild: ErSol-Solarmodul "E6-50 Blus Power" / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x