Nachhaltige Aktien, Meldungen

26.2.2007: Führende Investoren legen Schwarzliste von Klimaschädigern vor

Führende weltweit tätige Investoren haben eine Liste der zehn schlimmsten Klimasünder vorgelegt. Wie aus US-Medienberichten hervorgeht, verweigern die genannten Unternehmen nicht nur die Offenlegung ihrer Treibhausgasemissionen. In einigen Fällen seien für die kommenden Jahre sogar deutlich klimaschädliche Investitionen geplant. Herausgegeben wird die Liste von dem Netzwerk Ceres, in dem sich Investoren und Initiativen für nachhaltige Wirtschaft einsetzen (wir stellten CEres ausführlich vor im ECOreporter.de-Beitrag vom März 2006).

Zu den herausragenden Klimasündern zählen nach der Liste: Wells Fargo, TXU, , Allegheny, Massey Energy, Consol ACE, ExxonMobil, Conoco, Phillips, Bed Bath & Beyond.

"Der Klimawandel ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Herausforderungen an uns, und die gesamte Geschäftswelt sollte sie ernst nehmen", sagte Mindy Lubber von Ceres. "Noch extremere Umweltkatastrophen, Gesetzesänderungen in den USA und eine weltweit wachsende Nachfrage nach klimafreundlichen Technologien sind nur einige Wege, auf denen der Klimawandel jeden Sektor und jedes Geschäft in den USA und darüber hinaus berühren wird." Lubber sagte voraus, dass die Art und Weise, wie Unternehmen mit den Klimawandel-Risiken umgehen, deutlich negative Auswirkungen auf ihre Wettbewerbsfähigkeit, die ökonomische Stabilität und den Wert für die Anteilseigner haben werde.

Bild: Die Nachfrage nach alternativen Energien wie aus diesem Ethanolwerk der CropEnergies AG wird Experten zufolge steigen. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x