26.04.05

26.4.2005: Kapital für die Zukunft - Banken steigen in neues Gesch?ftsfeld "Nachhaltige Energien" ein

BASE (Basel Agency for Sustainable Energy) veranstaltete am vorigen Mittwoch im Colombi Hotel Freiburg ein Kolloquium zur Finanzierung von nachhaltigen Energien. Etwa drei?ig Vertreter von Banken tauschten nicht nur untereinander Erfahrungen auf diesem für sie noch wenig bekannten Gesch?ftsfeld aus. Gemeinsam mit Unternehmern er?rterten sie neue Herausforderungen wie die Notwendigkeit erh?hter Risikobereitschaft von Unternehmern und Finanzierern bei innovativen Projekten. Mit positiven Beispielen für die Zusammenarbeit mit Kapitalgebern auf diesem Sektor wurden die zuk?nftigen Investoren für neue Wege sensibilisiert. Diese stellen auch eine Chance dar, da Banken beispielsweise mit neuen Produkten auf dem Gebiet der nachhaltigen Geldanlage Kunden gewinnen k?nnen.

Die Teilnehmer kamen ?berwiegend von kleinen und mittleren Banken und Sparkassen aus Baden-W?rttemberg. Dies beurteilte der Veranstalter sehr positiv, weil lange gewachsene regionale Strukturen und Fachwissen vor Ort den Erfolg von nachhaltigen Energieprojekten entscheidend bestimmen. In den regionalen Netzwerken spielen gerade die Finanzierer eine zentrale Rolle. Wie Dr. Wilfried Kollnig, Vizepr?sident des Regierungspr?sidiums Freiburg, in seiner Er?ffnungsrede betonte, ist deshalb die Einbindung des Finanzsektors in die Diskussion um zukunftsf?hige Energievorhaben von besonderer Bedeutung. BASE ist mit dem Erfolg der Veranstaltung sehr zufrieden. "Die regional aktiven Finanzinstitute erkennen zunehmend den Bedarf, im neuen lukrativen Gesch?ftsfeld nachhaltige Energien Expertise aufzubauen", so Volker Krauth, Gesch?ftsf?hrer von BASE Deutschland. Dabei ist laut Dr. Ulrich Kaier (Gesch?ftsf?hrer von SEC) wichtig, dass die Banken standardisierte Abl?ufe bei der Beurteilung von Projekten aus diesem Marktsegment entwickeln.

BASE wurde 2001 auf Initiative von Prof. Klaus T?pfer, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) als Collaborating Center mit Standorten in der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland gegr?ndet. Ziel der Organisation ist, durch die Anregung zum Informations- und Erfahrungsaustausch, die Vermittlung von Projektpartnern und die F?rderung innovativer Finanzierungsinstrumente die Bereitschaft zur Investition in erneuerbare und effiziente Energieprojekte zu erh?hen und so die Etablierung auf dem Markt voran zu treiben.

Ihr Ansprechpartner bei R?ckfragen:
Volker Krauth
Tel +49 (0)761 2 85 23 17
volker.krauth@energy-base.org
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x