26.05.03 Anleihen / AIF

26.5.2003: Windkraft lockt auch große Fische an - General Electric will Windgeschäft ausbauen

In diesem Jahr will der US-amerikanische Mischkonzern General Electric Co. (GE) sein Windturbinen-Geschäft um 20 Prozent erweitern. Insgesamt strebt er über eine Milliarden Dollar Umsatz an. Laut John Rice, Chef der Energiesparte des Konzerns, hat das Geschäft die Erwartungen mehr als erfüllt. Vor einem Jahr hatte GE es von der Pleite gegangenen Enron Co. übernommen. Einem Bericht von Associated Press zufolge liefert es bisher zwar nur einen kleinen Beitrag zum Gesamtumsatz des Mega-Konzerns, der im Vorjahr 131,7 Milliarden Dollar erwirtschaftet habe. GE wolle aber verstärkt auf die Windkraft setzen, zumal das übrige Energiegeschäft des Unternehmens rückläufig sei. Außerdem gebe es Synergien mit anderen Sparten des Konzerns und habe das Interesse an GE-Kunden an Erneuerbaren Energien stark zugenommen. Nicht zuletzt erhoffe man sich auch einen Imagegewinn. GE werde von Umweltschützer beispielsweise aufgrund der Verschmutzung des Hudson River an den Pranger gestellt.

Wie der Konzern bekannt gab wird er auch Turbinen für das erste Offshore-Projekt in den USA liefern. GE Wind Energy sei beauftragt worden, 130 Turbinen für das Projekt vor dem Cape Cod zu liefern. Dieses soll in Zukunft drei Viertel des jährlichen Strombedarf der Region abdecken.

General Electric Co.: ISIN US3696041033 / WKN 851144
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x