26.05.04 Erneuerbare Energie

26.5.2004: Mehr Bayern heizen mit Biomasse - In 2003 förderte der Freistaat 13 Werke mit insgesamt sieben Millionen Euro

In Bayern sind im vergangenen Jahr 13 größere Biomasseheizwerke mit insgesamt sieben Millionen Euro gefördert worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in München wurden außerdem 46 kleinere Anlagen bis 500 Kilowatt Wärmeleistung mit insgesamt rund 660.000 Euro gefördert. Biomasse decke im Freistaat bereits 3,76 Prozent des Primärenergieverbrauchs. Bundesweit seien es lediglich 1,9 Prozent. Dadurch spare Bayern jährlich 2,2 Milliarden Liter Heizöl und vermindere die Produktion von Kohlendioxid um rund 5,8 Millionen Tonnen. In Bayern gibt es nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums 189 im Betrieb oder Bau befindliche, staatlich geförderte Biomasseheizwerke. Dazu kommen 250 Klär- und Deponiegasanlagen, 650 landwirtschaftliche Biogasanlagen, 350 Tankstellen für biogene Treibstoffe sowie eine Produktionsanlage für Biodiesel mit einer Kapazität von 85000 Tonnen pro Jahr. Die Rohstoffe kommen den Angaben zufolge von ortsansässigen Bauern oder Waldbesitzern. Dies bedeute gerade für die oft von rückläufigen Einnahmen betroffene Land- und Forstwirtschaft eine zusätzliche Einkommensquelle, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x