26.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

26.5.2006: Vossloh AG erwägt eigene Fertigung für Bahnschwellen - 16 Prozent Umsatzplus im ersten Quartal - Vorstand: "2006 wird ein Jahr des Überganges"

Die börsennotierte Vossloh AG aus Werdohl will möglicherweise selbst Bahnschwellen herstellen. Nachdem die Übernahme der Bahnschwellenschwarte der Pfleiderer AG im Herbst am Widerspruch des Bundeskartellamts scheiterte, prüft Vossloh derzeit den Aufbau einer eigenen Fertigung. Das gab das M-Dax-Unternehmen auf der Hauptversammlung in Düsseldorf bekannt. "Zusammen mit einem Partner prüfen wir zurzeit, eigene Schwellenproduktionen in internationalen Schlüsselmärkten aufzubauen", sagte Konzernchef Gerhard Eschenröder. Die Vorarbeiten liefen auf Hochtouren; unter Dach und Fach sei aber noch nichts.

Das Bahntechnikunternehmen mit Sitz in Werdohl hat im ersten Quartal 2006 mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15,9 Prozent auf 298,2 Millionen Euro. Bereinigt um Akquisitionen waren es den Angaben zufolge plus vier Prozent. Der Nettogewinn verbesserte sich durch ein günstigeres Zinsergebnis und weggefallene Belastungen aus nicht fortgeführtem Geschäft um 16,4 Prozent auf 6,4 Millionen Euro. Geringer fiel der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus, der um 1,1 Millionen Euro auf 15,3 Millionen sank.

Wie Vossloh weiter berichtete, hat der Vorstand ein Programm zur Kostenoptimierung gestartet, zudem werde derzeit die strategische Positionierung des Konzerns überprüft. Mit beiden Maßnahmen solle die langfristige Wettbewerbsfähigkeit von Vossloh gestärkt werden. Konkrete Ergebnisse kündigte das Unternehmen für den Frühherbst an. Klar sei jedoch bereits heute, dass der Vossloh-Konzern auch in schwierigen Marktbedingungen profitabel wachsen könne. Eschenröder: "Das Jahr 2006 wird für den Konzern ein Jahr des Überganges. Am Ende dieses Prozesses wird Vossloh stärker sein als je zuvor."

An den Geschäftszielen für 2006 will Eschenröder festhalten. Vossloh werde ohne Zukäufe in 2006 einen leichten Anstieg des EBIT von 90,8 auf 92 Millionen Euro erreichen, der Überschuss solle von 45,1 auf gut 47 Millionen Euro klettern. Der Umsatz solle von 1 auf 1,04 Milliarden Euro steigen.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Bild: Lokomotove BR2070 der Vossloh AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x