26.06.03 Anleihen / AIF

26.6.2003: Windfondsprojektierer Enertrag meldet Vertriebsstart für "Windfeld Freiheit III"

Der Berliner Fondsprojektierer Enertrag meldet den Vertriebsstart für seinen Windkraftfonds "Windfeld Freiheit III". Die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des Windfelds Freiheit III würden allesamt die Kriterien des Bundesverband Windenergie (BWE) für eine "Empfehlenswerte Beteiligung" erfüllen, so Enertrag. Der auf 20,64 Prozent des Gesamtumsatzes veranschlagte Budgetansatz für Instandhaltungskosten liege sogar in der Best-Kategorie mit 3 Sternen, die weit über die grundlegenden Mindestanforderungen des BWE hinausgehe. Vier weitere Kennzahlen bewegten sich an der Obergrenze zur 3-Sterne- Bewertung. Besonders hervorzuheben sei der hohe Sicherheitsabschlag von 10 Prozent bei einer prognostizierten Ausschüttung in Höhe von 276 Prozent. Die jeweiligen Jahresabschlüsse würden nach IDW PS 900-Standard durch eine europaweit tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft.

Detlev Hartmann, Finanzchef bei Enertrag, betont: "Ein seriöses Angebot erfordert eine umfassende, transparente und ideologiefrei Darstellung des Chancen-/Risikenprofils, eine einseitig steuer- oder ausschüttungsorientierte Darstellung ist wenig zweckdienlich." Der Anleger finde im Prospekt zum Windfonds "Windfeld Freiheit III" auf 78 Seiten sachlogisch aufbereitete detaillierte Informationen und Fragen zur Beteiligung. Dies werde durch ein umfassendes Prüfungsgutachten einer der international führenden WP-Gesellschaften bestätigt.

Das Berliner Unternehmen verweist weiterhin auf die Erfolgsbilanz aus der bisherigen Arbeit: bei zwölf Publikumsfonds mit insgesamt 185 Windkraftanlagen seien die geplanten Investitionskosten in allen Fällen eingehalten worden. Gemessen am jeweiligen Windindex produzierten alle Enertrag-Windfelder mehr Strom als anfänglich prognostiziert. Und vorbehaltlich naturgegebener Schwankungen des Windaufkommens seien die wirtschaftlichen und steuerlichen Prognosen ebenfalls durchgehend erfüllt worden.

Die Beteiligung an dem Fonds "Windfeld Freiheit III" ist ab einer Mindesteinlage von 5000 Euro möglich. Den Vertrieb hat laut der Meldung die Enertrag-Tochter UDI UmweltDirektInvest GmbH, Nürnberg, übernommen. Besondere Konditionen gewähren die Initiatoren Anwohner aus den Ämtern Gramzow, Templin und Zehdenick sowie in der Verwaltungsgemeinschaft "Am Strengbach". Diese können sich bereits ab einer Mindesteinlage in Höhe von 2.500 Euro zzgl. Agio an dem Projekt beteiligen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x