26.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

26.6.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Solartechnik aus Deutschland weltweit gefragt - Conergy AG auf Einkaufstour - Solarpraxis AG will an die Börse - EOP Biodiesel AG zuversichtlich - Biopetrol Industries AG korrigiert Wachstumszi

Der DAX verbesserte sich in der zurückliegenden Woche um 2,9 Prozent auf 5.529 Punkte. Der japanische Nikkei-Index gewann 2,8 Prozent hinzu auf 15.150 Punkte und der US-amerikanische Dow-Jones-Index stieg leicht um 0,4 Prozent auf 11.059 Punkte. Der Rohstoff Brent Crude Oil verteuerte sich um 1,7 Prozent auf 70 US-Dollar pro Barrel, Kupfer verbilligte sich um 1,9 Prozent auf 6.915 US-Dollar pro Tonne. Der Euro wurde am Freitagabend zuletzt mit 1,2500 US-Dollar quotiert (minus ein Prozent).

Das Europäische Parlament plant, die Erforschung erneuerbarer Energien und der Energie-Effizienz zu stärken. Sollte ein entsprechendes Programm von den Mitgliedsstaaten bestätigt werden, fließen der Forschung zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz nach Angaben der European Wind Energy Association (EWEA) von 2007 bis 2013 pro Jahr 226 Millionen Euro aus EU-Töpfen zu. Wie die EWEA weiter berichtete, erhält die Kernenergieforschung allerdings in den nächsten fünf Jahren jeweils 580 Millionen Euro. Dies erfolge nach dem separaten Euratom-Budget, auf das das Europäische Parlament keinen Einfluss habe.

Eine Initiative von führenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Landwirtschaft und Umweltschutzvereinigungen in den USA hat sich zu der Initiative "25x"25" zusammengeschlossen. Sie hat zum Ziel, dass der Energieverbrauch bis 2025 zu 25 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist wird.

Die spanische Windturbinenherstellerin Gamesa Corp. Tecnologica S.A. hat ihre strategischen Ziele bis zum Jahr 2008 vorgestellt. Demnach will sie Weltmarktführer im Windmarkt werden, ihre Geschäftsbasis ausweiten und deutlich mehr verdienen. Um diese Ziele zu erreichen, setzt das Unternehmen auf Wachstum in den Bereichen Technologie, erneuerbare Energien und Energielösungen. Neben der Windenergie sollen zukünftig auch Solarfarmen und die Herstellung von Biokraftstoffen, Biomasse und Brennstoffzellen eine Rolle spielen. Im Windsektor rechnet Gamesa mit einer jährlichen Wachstumsrate von 16 Prozent bis 2010.

Rund eine Milliarde Euro will der Energiekonzern Endesa bis zum Jahr 2009 in Portugal in die Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen investieren. Wie das spanische Unternehmen mitteilte, will man in den Bereichen thermoelektrische Energie und Erneuerbare Energien (Wind, Wasser- und Solarenergie) zusätzliche Kapazitäten von 800 Megawatt beziehungsweise 500 Megawatt schaffen. Als Anbieter von ausschließlich sauber produziertem Umweltstrom hat Endesa laut der Meldung einen Marktanteil von 10 Prozent erreicht.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 23.6.2006 / Schlusskurs am 16.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

REpower Systems AG : plus 3,56 % / 44,84 / 43,30
Vestas Wind Systems A/S : plus 3,82 % / 20,10 / 19,36
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : plus 5,19 % / 16,22 / 15,42
Nordex AG : plus 12,92 % / 12,41 / 10,99
Energiekontor AG : plus 2,76 % / 4,10 / 3,99
Plambeck Neue Energien AG : plus 2,85 % / 3,25 / 3,16


In Deutschland gibt es 150 Fabriken zur Herstellung von Solartechnik für Wärme- und Stromproduktion und es werden mehr, meldete der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW). Im letzten Jahr sei die heimische Produktion von Solarzellen um 67 Prozent gesteigert worden. Nach Berechnungen des BSW stammen inzwischen rund ein Viertel der weltweit installierten Solarzellen und über 40 Prozent der Wechselrichter aus deutscher Fertigung. Vor fünf Jahren lag der Weltmarktanteil deutscher Solarzellen noch bei unter zehn Prozent. Da sich in naher Zukunft auch im Ausland ein Solarboom abzeichne, verstärkten die Solarunternehmen derzeit ihre Exportaktivitäten, so der Verband weiter. Der BSW erwartet, dass die Produktionskosten durch zunehmende Massenproduktion und technologischen Fortschritt in allen Stufen der Wertschöpfungskette in den nächsten Jahren deutlich sinken werden.

Die Sanyo Electric Co. Ltd. will in die Riege der drei größten Solarzellenproduzenten weltweit aufsteigen und dafür in den nächsten fünf Jahren 350 Millionen US-Dollar (277 Millionen Euro) in die Solarzellenproduktion investieren. Dies gab der japanische Elektronikkonzern bekannt. Derzeit liegt Sanyo eigenen Angaben zufolge hinter Sharp, der deutschen Q-Cells und Kyocera auf Platz vier.

Die Conergy AG hat die Solarkomponenten-Hersteller IZEN nv und Zen International Production and Trade bvba gekauft. Wie das Hamburger Unternehmen berichtete, verfügt es damit zum einen über ein starkes Vertriebsnetz in Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Belgien. Zum anderen ergänzten die profitablen Unternehmen das Angebot um die so genannte solarthermische "Dranin-back Systemtechnologie", die speziell auf wechselhafte Wetterbedingungen in Nordeuropa ausgerichtet sei.

Die Conergy-Tochter SunTechnics will sich an den Schweizer Unternehmen Aqua"quitus SA und ERTE SA aus Genf beteiligen und deren Know-how nutzen. SunTechnics gewinnt nach eigenen Angaben dadurch einen "enormen" Entwicklungsvorsprung. Die so genannte Enerbus-Technologie ermögliche es, mit nur einem einzigen Verteilnetz Warmwassererzeugung, Heizung und Kühlung von Gebäuden effizient einzubinden.

Die EverQ GmbH hat in ihrer neuen Produktionsstätte in Thalheim die Herstellung von Solaranlagen aufgenommen. Aufgrund der sichergestellten Siliziumlieferungen durch den Partner REC plant EverQ laut Unternehmensangaben bereits die Erweiterung der Fabrik. Noch in diesem Jahr soll der Spatenstich für eine zweite integrierte Wafer-, Solarzellen- und Modulfabrik mit einer Kapazität von 50 MWp erfolgen. Die EverQ GmbH ist ein Joint Venture zwischen der US-amerikanischen Evergreen Solar, Inc., der deutschen Q-Cells AG und der norwegischen Renewable Energy Corporation ASA (REC).

Die Zeichnungsfrist für bis zu 414.000 Aktien des Berliner Solardienstleisters Solarpraxis AG begann am vergangenen Donnerstag und soll bis zum 14. Juli dauern. Bei einem Stückpreis von sieben Euro erhofft sich das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Emissionserlös von knapp drei Millionen Euro. Das Umsatzziel bis 2010 sind mehr als 12 Millionen Euro pro Jahr, der Exportanteil soll von etwa 18,5 Prozent auf 50 Prozent des Umsatzes steigen, erläuterte Vorstand Karl-Heinz Remmers im Interview mit ECOreporter.de.

Die Solarmodul-Produzentin aleo solar AG will bei ihrem angekündigten Börsengang rund sieben Millionen Aktien anbieten. Wie das Unternehmen aus Oldenburg und Prenzlau mitteilte, stammen rund 2,85 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, weitere 4,18 Millionen aus dem Eigentum von Altaktionären. Über den genauen Zeitpunkt des Börsengangs, die Preisbildungsphase oder eine Preisspanne wurde nichts bekannt.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 23.6.2006 / Schlusskurs am 16.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Suntech Power Holdings Co. Ltd. : plus 12,81 % / 21,40 / 18,97
Sunways AG : plus 12,54 % / 10,50 / 9,33
Solar-Fabrik AG : plus 11,92 % / 11,27 / 10,07
Reinecke & Pohl Sun Energy AG : plus 9,33 % / 16,53 / 15,12
ErSol Solar Energy AG : plus 9,23 % / 47,80 / 43,76
Daystar Technologies Inc. : plus 8,78 % / 8,05 / 7,40
Q-Cells AG : plus 6,44 % / 61,52 / 57,80
SolarWorld AG : plus 5,01 % / 50,30 / 47,90
Renewable Energy Corporation ASA : plus 4,64 % / 11,50 / 10,99
Centrosolar AG : plus 4,63 % / 14,23 / 13,60
Phönix SonnenStrom AG : plus 3,99 % / 20,85 / 20,05
Evergreen Solar Inc. : plus 3,05 % / 9,80 / 9,51
Roth & Rau AG : plus 2,18 % / 36,07 / 35,30
Conergy AG : plus 1,90 % / 42,90 / 42,10
Solon AG : plus 0,12 % / 34,20 / 34,16
3S Swiss Solar Systems AG : minus -0,65 % / 3,05 / 3,07
Dyesol Ltd. : minus -2,50 % / 0,39 / 0,40
Solar Millennium AG : minus -4,15 % / 14,31 / 14,93
Solar 2 AG : minus -6,91 % / 2,56 / 2,75
Carmanah Technologies Corp. : minus -7,56 % / 2,08 / 2,25
Solco Ltd. : minus -7,69 % / 0,12 / 0,13
Solarparc AG : minus -8,65 % / 7,50 / 8,21
S.A.G. Solarstrom AG : minus -9,41 % / 3,85 / 4,25
Arise Technology Corp. : minus -18,92 % / 0,30 / 0,37
Epod International Inc. : minus -28,00 % / 0,18 / 0,25
Solar Integrated Inc. : minus -42,79 % / 2,54 / 4,44


Die EOP Biodiesel AG ist zuversichtlich, ihre Umsatz- und Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2005/2006 zu erreichen, das am 30. Juni endet. Wie das Falkenhagener Unternehmen mitteilte, rechnet es mit einem Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von zwei Millionen Euro. Für das Jahr 2006 sei die komplette Biodiesel-Produktion bereits verkauft. Anfang 2007 will EOP die Kapazität durch eine neue Produktionsanlage auf 132.500 Tonnen Biodiesel jährlich vervierfachen.

Die Schweizer Biopetrol Industries AG hat ihre ehrgeizigen Wachstumsziele vom März zurück genommen. Das Unternehmen hatte angekündigt, sich langfristig besser als der Markt zu entwickeln und jährlich um mehr als 26 Prozent zu wachsen. Die Unsicherheit bei der Besteuerung von Biodiesel in Deutschland wird als Hauptgrund für die Korrektur genannt. Dennoch hält Biopetrol Industries an dem Zeitplan für die Inbetriebnahme der neuen Anlagen in Rostock und Rotterdam fest. Ins Amt des Vorstandsvorsitzenden folgt Klaus-Ulrich Henschel dem aus persönlichen Gründen ausscheidenden Christoph Dicks.

Der US-amerikanische Chemiekonzern DuPont De Nemours & Co und der britische Mineralölkonzern BP plc haben gemeinsam einen Biokraftstoff entwickelt. Das sogenannte "Biobutanol" soll Unternehmensangaben zufolge in Großbritannien 2007 erstmals als Zusatzstoff für Benzin eingesetzt werden. Das Biobutanol markiert den beteiligten Unternehmen zufolge eine neue Generation von Biokraftstoffen mit verbesserten Eigenschaften. Unter anderem sei dieser Stoff in höherer Konzentration zu Benzin zusetzbar und erfordere keine Umrüstung der Fahrzeuge.

Die Ethanolherstellerin Alternative Energy Sources Inc. meldete den Abschluss einer Privatplatzierung von Stammaktien und Optionen in Höhe von zwölf Millionen US-Dollar an institutionelle Investoren. Laut dem Unternehmen aus Kansas City im US-Bundesstaat Missouri war die Emission stark überzeichnet. Unmittelbares Ziel sei jetzt der Bau mehrerer Ethanol-Anlagen im mittleren Westen mit einer Kapazität von 415 Millionen Liter.

Das kanadische Geothermie-Unternehmen Western GeoPower Corp. hat Pachtrechte in der Nähe des Geothermiefelds "Geysers" in Kalifornien erworben. Wie das Unternehmen mit Sitz in Vancouver berichtete, will es dort ein geothermisches Kraftwerk mit 30 Megawatt (MW) Leistung bauen. Das Investitionsvolumen wurde mit rund 75 Millionen Dollar angegeben, die Realisierung mit drei Jahren veranschlagt.

Die WorldWater & Power Corp. hat die am 16. Mai angekündigte Ausgabe von Wandelanleihen an einen institutionellen Investor in Höhe von maximal 6,9 Millionen Dollar gestoppt. Die aktuelle Marktlage biete günstigere Chancen der Finanzierung, die man nun prüfen wolle, teilte das US-Unternehmen mit.

Unter dem Label "neue Ökoaktie" ist die britische Sustainable Projekt Development Group Technologies PLC (SPDG) bereits Mitte Mai an der Frankfurter Wertpapierbörse gestartet. Wie das in 2005 aus der Coach House Group ausgegründete Unternehmen mitteilte, liegen die Tätigkeitsschwerpunkte auf der Herstellung natürlicher Fasern und biologisch abbaubarer Kunststoffe sowie der Extraktion von ätherischen Ölen und medizinischen Wirkstoffen aus Kulturpflanzen. Das Geschäftsjahr endet am 30. Juni. Nach einem Halbjahresverlust zum 31. Dezember 2005 von 0,4 Millionen englischen Pfund (0,58 Millionen Euro), erwartet SPDG auch für den gesamten Jahresverlauf ein negatives Ergebnis. Im kommenden Jahr sollten "signifikante Umsätze" erzielt und die Verlustzone verlassen werden, hieß es.

Die Dannenberger 81Fünf high-tech und holzbau AG wird ihren Anteilseignern einen Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals melden. Dies geht aus der Einladung zur Hauptversammlung der nicht börsennotierten Gesellschaft hervor. Demnach betrug der Bilanzverlust Ende 2005 rund 170.000 Euro, der Jahresfehlbetrag belief sich auf rund 60.000 Euro.


Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 23.6.2006 / Schlusskurs am 16.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

a.i.s. AG : plus 3,13 % / 0,33 / 0,32
Agor AG : 0,00 % / 1,78 / 1,78
Agrana AG : plus 3,26 % / 77,67 / 75,22
Aixtron AG : minus -0,38 % / 2,60 / 2,61
Alternative Energy Sources Inc. : % / 2,07 / n.a.
Archer Daniels Midland Corp. : plus 0,93 % / 31,39 / 31,10
Asia Water SD Ltd. : minus -8,33 % / 0,33 / 0,36
ATS Automation Tooling System Inc. : minus -13,00 % / 6,76 / 7,77
Bio Solutions MFG Inc. : minus -19,44 % / 0,29 / 0,36
Biopetrol Industries AG : minus -51,48 % / 8,67 / 17,87
Birkert AG : plus 15,00 % / 2,30 / 2,00
Body Shop International Plc. : 0,00 % / 4,40 / 4,40
Boiron S.A. : plus 0,06 % / 15,66 / 15,65
BWT Best Water Technology AG : plus 14,42 % / 29,75 / 26,00
C. Bechstein AG : plus 2,76 % / 8,20 / 7,98
Calpine Corp. : minus -9,38 % / 0,29 / 0,32
CCR Logistics Systems AG : plus 3,42 % / 7,25 / 7,01
Ceco Environmental Corp. : minus -5,84 % / 5,80 / 6,16
China Water Affairs Ltd. : minus -3,33 % / 0,174 / 0,18
CWT Christ Water Technology : plus 19,89 % / 12,84 / 10,71
Creaton AG : plus 0,40 % / 24,95 / 24,85
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 2,60 % / 26,85 / 26,17
Engergy Conversion Devices Inc. : minus -1,41 % / 29,38 / 29,80
Enro AG : plus 1,07 % / 8,50 / 8,41
EOP Biodiesel AG : minus -9,51 % / 12,75 / 14,09
FuelCell Energy Inc. : minus -7,05 % / 7,25 / 7,80
Gea Group AG : plus 0,73 % / 12,44 / 12,35
Geberit AG : plus 1,59 % / 868,36 / 854,79
Green Plains Renew. En. Inc. : minus -3,23 % / 23,40 / 24,18
Hain Celestial Group Inc. : plus 2,07 % / 20,73 / 20,31
Hydrogenics Corp. : plus 0,91 % / 2,21 / 2,19
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : plus 2,70 % / 5,32 / 5,18
Iberdrola SA : plus 3,76 % / 26,22 / 25,27
Ifco Systems N.V. : plus 2,11 % / 9,69 / 9,49
init innovation in traffic systems AG : 0,00 % / 6,55 / 6,55
Interface Inc. : minus -6,44 % / 7,99 / 8,54
Interseroh AG : minus -5,07 % / 28,48 / 30,00
Kadant Inc. : plus 1,56 % / 16,88 / 16,62
Masterflex AG : plus 2,86 % / 25,20 / 24,50
Mayr-Melnhof Karton AG : plus 0,58 % / 126,95 / 126,22
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -2,05 % / 4,30 / 4,39
New Value AG : minus -0,45 % / 10,95 / 11,00
Ocean Power Technologies Inc. : 0,00 % / 1,11 / 1,11
Ormat Technologies Inc. : minus -2,70 % / 27,00 / 27,75
Pacific Ethanol Inc. : plus 11,84 % / 18,23 / 16,30
Precious Woods Holding AG : plus 4,42 % / 67,50 / 64,64
PVA TePla AG : plus 6,33 % / 4,37 / 4,11
Quantum Fuel Syst. Tech. Worldw : plus 0,40 % / 2,53 / 2,52
Regenbogen AG : 0,00 % / 5,10 / 5,10
Renewable Energy Plc. LS Holdings : minus -3,77 % / 0,51 / 0,53
Schmack Biogas AG : minus -4,30 % / 36,75 / 38,40
SPDG Technologies Plc. : plus 25,00 % / 0,15 / 0,12
SunOpta Inc. : plus 7,86 % / 7,00 / 6,49
Sustainable Energy Ltd. : plus 10,00 % / 0,11 / 0,10
Tomra Systems ASA : minus -2,31 % / 6,35 / 6,50
Triodos Groenfonds N.V. : plus 0,52 % / 56,29 / 56,00
UmweltBank AG : plus 6,06 % / 17,50 / 16,50
Unit Energy Europe : minus -4,55 % / 1,05 / 1,10
United Natural Foods Inc. : minus -1,33 % / 25,30 / 25,64
Verasun Energy Corp. : minus -3,73 % / 19,85 / 20,62
Veridium Corp. : plus 28,57 % / 0,09 / 0,07
versiko AG : plus 2,95 % / 9,78 / 9,50
Vitasti Inc. : minus -4,11 % / 0,07 / 0,07
Wessanen N.V. : plus 2,24 % / 10,48 / 10,25
Western GeoPower Corp. : plus 7,14 % / 0,15 / 0,14
Whole Foods Market Inc. : plus 1,89 % / 49,67 / 48,75
Wild Oats Markets Inc. : plus 3,58 % / 13,32 / 12,86
Worldwater & Power Corp. : minus -4,55 % / 0,21 / 0,22
Xcel Energy Inc. : minus -1,34 % / 14,74 / 14,94
Xethanol Corp. : plus 38,24 % / 8,17 / 5,91


Bild: Atomkraftwerk Grafenrheinfeld bei Schweinfurt / Quelle: Frei; Beratung ist ein wichtiges Geschäftsfeld des Solardienstleisters Solarpraxis AG; Werk der Biopetrol Industries AG im brandenburgischen Schwarzheide; Wasseraufbereitungssystem "Septron" der Christ Water AG / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x