26.07.05

26.7.2005: Meldung: Vossloh AG: Halbjahreszahlen

Vossloh blickt auf ein erfreuliches erstes Halbjahr 2005 zur?ck
EBIT trotz Belastungen gesteigert / Deutliche Verbesserungen im
2. Quartal 2005

Der Vossloh-Konzern blickt trotz der nach wie vor schwierigen Situation in einzelnen M?rkten der Bahnindustrie auf einen erfreulichen Verlauf des 1. Halbjahres 2005 zur?ck. Die Umsatzerl?se lagen bei 439,1 Millionen Euro. Damit wurde der vergleichbare Umsatz des Vorjahres von 405,2 Millionen Euro um 33,9 Millionen Euro oder 8,4 Prozent ?bertroffen. Die Ums?tze des zum 1. April 2005 von Alstom ?bernommenen Diesellokwerks, also Vossloh Espa?a, wurden erstmals ber?cksichtigt. Sie beliefen sich auf 29,4 Millionen Euro. Obwohl diese Akquisition nicht - wie urspr?nglich geplant - bereits zum Jahresbeginn realisiert werden konnte, wurden die wegen ausgebliebener Diesellokausschreibungen deutlich niedrigeren Ums?tze der Vossloh Locomotives GmbH in Kiel vollst?ndig ausgeglichen.

Aufgrund der anhaltend unerfreulichen Entwicklung für die Bahnindustrie in Deutschland, stark gestiegener Stahlpreise sowie der Situation auf dem Diesellok-Markt hat Vossloh zu Jahresbeginn ein konzernweites Programm zur Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung gestartet. Am deutlichsten zeigen sich die Probleme am Standort Kiel, wo die gro?en St?ckzahlen der Vorjahre vorerst nicht mehr erreicht werden k?nnen. Die bisherigen Marktanteile konnten jedoch gehalten werden. Die Kosten für die notwendige Restrukturierung wurden im Ergebnis des 1. Halbjahres 2005 entsprechend ber?cksichtigt.

Trotz dieser Einmalbelastungen und der gegen?ber dem Vorjahr deutlich h?heren Stahlpreise ist es im Berichtszeitraum dennoch gelungen, das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) im 1. Halbjahr 2005 um 0,5 Millionen Euro auf 36,5 Millionen Euro zu steigern.

In Folge eines um 3,5 Millionen Euro schlechteren Zinsergebnisses lag der Konzern?berschuss mit 16,6 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 19,3 Millionen Euro. Die h?here Zinsbelastung resultiert vor allem aus der Finanzierung des Erwerbs der Lokfabrik Valencia und aus einem etwas h?heren Zinsniveau als im Vorjahr.

Erfreulich verlief vor allem die Entwicklung im 2. Quartal 2005. Von April bis Juni 2005 zeigen sich im Vergleich zur Vorjahresperiode deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis. So erh?hte sich der Quartalsumsatz um 22,0 Prozent von 208,0 Millionen Euro auf 253,7 Millionen Euro. Das EBIT stieg gegen?ber der entsprechenden Vorjahresperiode ?berproportional um rund 32 Prozent von 19,3 Millionen Euro auf 25,4 Millionen Euro. Der Konzern?berschuss lag im 2. Quartal 2005 mit 13,1 Millionen Euro um 21 Prozent bzw. 2,3 Millionen Euro ?ber dem Vorjahreswert von 10,8 Millionen Euro. „Diese j?ngste Entwicklung macht deutlich, dass wir im 2. Quartal Fahrt aufgenommen haben, die wir in den kommenden Monaten noch erh?hen werden“, betonte der Vorsitzende des Vorstands der Vossloh AG, Burkhard Schuchmann, anl?sslich der Vorstellung des Halbjahresberichts.

Beim Blick auf die regionale Segmentierung der Umsatzerl?se f?llt ein deutlicher R?ckgang des Inlandsgesch?fts auf, dessen Anteil von 31,8 Prozent im 1. Halbjahr 2004 drastisch auf 17,7 Prozent im Berichtszeitraum zur?ckging. Dagegen stiegen die Ums?tze in Frankreich deutlich an und ?bertrafen erstmals die in Deutschland erzielten Erl?se. So wurde im 1. Halbjahr 2005 ein Viertel der Konzernums?tze in Frankreich erzielt. In den ersten sechs Monaten lag der Umsatz in Europa ohne Deutschland bei 322 Millionen Euro und damit bei rund drei Viertel des gesamten Konzernumsatzes. „Diese Ziffer unterstreicht, dass sich Vossloh mittlerweile zu einer europ?ischen Gesellschaft entwickelt hat. Sie macht zugleich deutlich, dass es unserem Konzern durch seine starke Internationalisierung in weiten Teilen gelingt, bei r?ckl?ufigen Ums?tzen in einzelnen M?rkten - wie derzeit in Deutschland - durch zus?tzliches Volumen in anderen M?rkten einen entsprechenden Ausgleich zu schaffen“, so Schuchmann.

Zum 30. Juni 2005 besch?ftigte Vossloh weltweit 4.745 Mitarbeiter. Gegen?ber dem Vorjahresstichtag bedeutet dies eine Steigerung um 10,1 Prozent oder 435 Mitarbeiter. Wesentlich für die erh?hte Besch?ftigtenzahl ist die zum 1. April 2005 erfolgte Einbeziehung von Vossloh Espa?a mit rund 460 Mitarbeitern.

Trotz des versp?teten Erwerbs des Diesellokwerks in Valencia soll der Konzernumsatz im laufenden Gesch?ftsjahr unter Einbeziehung aller heute absehbaren Umsatzrisiken aus Projektgesch?ften um rund 10 Prozent auf etwa 1.013 Millionen Euro steigen. Auch wenn das zuletzt avisierte Umsatzziel von 1,06 Milliarden Euro nicht voll erreicht wird, so rechnet Vossloh aus heutiger Sicht für das Gesamtjahr unver?ndert mit einem Konzern?berschuss von 47,4 Millionen Euro bei einem EBIT von gut 91 Millionen Euro.

Werdohl, den 26. Juli 2005

F?r eventuelle R?ckfragen:
Christiane Konrad, Vossloh AG, Tel. +49 (0)2392 52-249
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x