27.10.03

27.10.2003: Meldung: Vossloh mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung

Die erfolgreiche Entwicklung des Vossloh-Konzerns hat sich auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 fortgesetzt. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum konnte der Umsatz in den ersten neun Monaten um mehr als 113 Mio. Euro oder rund 23 % auf 605,9 Mio. Euro erhöht werden. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) stieg von 49,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 74,1 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr (+ 48,5 %). Die EBIT-Marge entwickelte sich von 10,1 % auf nunmehr 12,2 %.

Das in den ersten neun Monaten 2003 erzielte EBIT ist ebenso wie das Ergebnis des entsprechenden Vorjahreszeitraums von Erträgen im Zusammenhang mit der Veräußerung der VAE-Gruppe sowie von Risikovorsorgen beeinflusst. Bereinigt um diese Einflüsse ergibt sich eine EBIT-Steigerung von 35,5 Mio. Euro in 2002 auf 59,6 Mio. Euro im laufenden Jahr (+ 68 %). Die bereinigte EBIT-Marge liegt bei 9,8 % gegenüber 7,2 % im Vorjahreszeitraum.

Der in den ersten drei Quartalen 2003 erzielte Konzernüberschuss beträgt 44,3 Mio. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von fast 14 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (38,9 Mio. Euro). Neben den im EBIT berücksichtigen Sondereffekten enthielt der Konzernüberschuss zum 30. September 2002 auch die nach dem Ergebnis aus der laufenden Geschäftstätigkeit gesondert gezeigten Ergebnisbeiträge der zum 31. Juli 2002 veräußerten Sparte Lichttechnik in Höhe von 5,4 Mio. Euro.

Der deutliche Anstieg der Umsatzerlöse im Berichtszeitraum resultierte vor allem aus den Zuwächsen in den Geschäftseinheiten Vossloh Locomotives (+ 32 Mio. Euro), Vossloh Fastening Systems (+ 31 Mio. Euro) und Vossloh Information Technologies (+ 20 Mio. Euro). Die Ende 2002 erworbenen Geschäftseinheiten Vossloh Electrical Systems (vormals Kiepe-Gruppe), Vossloh Switch Systems (vormals Cogifer SA) und Vossloh Infrastructure Services (vormals Cogifer TF) haben mit insgesamt 321 Mio. Euro zu den Umsatzerlösen in den ersten drei Quartalen 2003 beigetragen.

Das Eigenkapital des Konzerns erhöhte sich zum 30. September 2003 gegenüber dem Jahresende 2002 um 47,0 Mio. Euro auf 285,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich dadurch deutlich von 25,2 % auf 29,0 %. Zum 30. September 2002 hatte das vergleichbare Eigenkapital noch bei rund 220 Mio. Euro gelegen, die Eigenkapitalquote wie am Jahresende bei rund 25 %.

Aufgrund des Geschäftsverlaufs in den ersten neun Monaten bestätigt der Vorstand der Vossloh AG die bereits im zweiten Quartal nach oben korrigierte Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Danach wird ein Konzernumsatz von 890 Mio. Euro und ein EBIT von 97 Mio. Euro erwartet. Der Umsatz wird somit um fast 20 % über dem Vorjahresumsatz von 744,5 Mio. Euro liegen. Das erwartete EBIT wird das Ergebnis des letzten Jahres (78,4 Mio. Euro) um rund 24 % übertreffen. Mit 53,5 Mio. Euro wird der Konzernüberschuss das bereits hohe Niveau des Vorjahres (52,4 Mio. Euro) noch übersteigen. Für den Return on Capital Employed (ROCE) ist eine Erhöhung auf gut 15 % (Vorjahr 13,3 %) vorgesehen.

Kontakt:
Vossloh AG
Vosslohstraße 4
D-58791 Werdohl
Telefon: +49 (0) 23 92 / 52-0

Vossloh AG : ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x