27.01.04 Erneuerbare Energie

27.1.2004: Bohrbeginn für die größte geothermale Tiefbohrung in Deutschland

In Unterhaching hat die größte geothermale Tiefbohrung Deutschlands begonnen. Die Geothermie Unterhaching GmbH&Co.KG wird etwa drei Monate lang ein 70 Tonnen schweres Bohrgerät über 3000 Meter tief in den Boden graben. Das berichtet die Prüfungsgesellschaft Rödl&Partner. Wie es in dem Bericht heißt, sollen dadurch bis zu 150 Liter Thermalwasser pro Sekunde zu Tage gefördert werden. Dies sei eine in Deutschland einmalig hohe Förderung. Gebohrt werde mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von circa 2 Meter pro Stunde, heißt es. Gefördert werde das Projekt vom Bundesumweltministerium.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x