27.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.12.2005: Weitere Kapitalerh?hung beim Brennesselfasernproduzenten und -h?ndler Stoffkontor Kranz - Einzelheiten der nicht-?ffentlichen Kapitalerh?hung auch auf der Firmeninternetseite

Die Stoffkontor Kranz AG aus L?chow im Wendland beliefert nach eigenen Angaben mittlerweile die f?hrenden ?koversandh?user und rund 1000 Fachh?ndler sowie Endverbraucher in ganz Europa, insbesondere mit Stoffen aus Brennesselfasern. Nun soll es eine weitere Kapitalerh?hung geben, die allerdings als "nicht-?ffentlich" gekennzeichnet ist: Der Start ist für Anfang Februar 2006 vorgesehen, das Ende für den 31. M?rz. Die Kapitalerh?hung sei notwendig, um neue Anbaufl?chen für Fasernesseln in Deutschland zu erm?glichen, so das Unternehmen. Ziel sei es, durch mehr verf?gbaren Rohstoff der Nachfrage nach Nettletextilien in den n?chsten Jahren nachzukommen. Das Bezugsrecht für Altaktion?re sieht nach Stoffkontor-Angaben so aus: F?r 12 alte Aktien eine junge Aktie, Preis je Aktie aus dem Bezugsrecht: 2,60 Euro. Die Frist zur Aus?bung der Bezugsrechte endet am 31. Tag nach Bekanntgabe im Bundesanzeiger.

Der Fr?hzeichnungspreis liegt je Aktie bei 3,30 Euro. Nach Ablauf der Fr?hzeichnung gilt der Preis von 4 Euro. Mindestzeichnung für Neuaktion?re: 300 Aktien; Gesamtvolumen der Kapitalerh?hung: 143.711 Aktien.

Die Altaktion?re w?rden zum Beginn der Kapitalerh?hung pers?nlich angeschrieben, so das Unternehmen. Auf der Internetseite www.stoffkontor-ag.de hei?t es au?erdem: "Um unseren Nesselanbauern weitere Anbaufl?chen zu erm?glichen, wurde beschlossen, für 2007 weitere 60 Hektar und für 2008 nochmals 80 Hekar freizugeben. Anfang Februar 2006 wird daher eine neue Kapitalerh?hung durchgef?hrt, damit sich unsere Landwirte durch Aktienzeichnungen weitere Fl?chen sichern k?nnen." Die Bedingungen seien unver?ndert, so das Unternehmen: Um Anbauvertr?ge mit den bevorzugten Konditionen (900,- Euro/Tonne, 7 Jahre Laufzeit) zu erlangen, bed?rfe es der Zeichnung von jungen Aktien aus der Kapitalerh?hung im Wert von 3.000,- Euro pro Hektar neue Anbaufl?che. Die Aktien m?ssten aber nicht gehalten werden.

2005 seien durchschnittlich 2 Tonnen Nesselstroh pro Hektar geerntet worde, so das Unternehmen. Die Deckungsbeitr?ge pro Hektar h?tten mit 1.150,- Euro ohne EU-Pr?mien und nach Abzug aller Kosten ?ber den prognostizierten Ertr?gen gelegen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x