02.07.01

2.7.2001: B.A.U.M.-Aktie unterbewertet?

Zur Zeit werden bei der DepotVG (www.depotvg.de) B.A.U.M. AG-Aktien angeboten, für ca. 2 Euro das Stück. Janosch-Aktien, obwohl eigentlich noch gar nicht handelbar, werden dort für 1,75 Euro angepriesen. Sie stammen wahrscheinlich aus der Tranche, die für 1,25 Euro im Jahr 2000 verkauft wurde. Janosch-Aktien wurden zuletzt für 4 Euro im Auftrag der B.A.U.M. AG über die HerMerlin AG angeboten und im Rahmen des Treuhandvertrages verkauft. Aufgrund der Treuhandbedingungen zwischen B.A.U.M. und Janosch kann man davon ausgehen, dass eine B.A.U.M.-Aktie rund zwei Janosch-Aktien enthalten wird, denn B.A.U.M. hat noch Janosch-Rechte, die später in Janosch-Aktien umgewandelt werden sollen. Einfache Rechnung: Wenn eine B.A.U.M.-Aktie zwei Janosch enthält, sind das bei einem Janosch-Kurs von 1,75 Euro 3,5 Euro; bei einem Janosch-Kurs von 4 Euro wären es 8 Euro innerer Wert der B.A.U.M.-Aktie alleine, was den Janosch Anteil betrifft. Da B.A.U.M. als Unternehmen auch einen eigenen Wert hat, kann man noch etwas dazuzählen. Wie auch immer, in jedem Fall ergibt sich mehr als 2 Euro, die eine B.A.U.M.-Aktie im Moment bei der DepotVG kostet.

Fazit: Es sind merkwürdige Situationen bei der derzeitigen Flautensituation auf dem Aktienmarkt zu beobachten. Was ECOreporter.de Ende letzten Jahres gesagt hat, gilt nun umgekehrt: Nicht von Hochstimmungen mitreissen zu lassen, bedeutet umgekehrt, nicht in der Flautendepression zu versinken. Gekauft wird immer besser, wenn die Kurse niedrig sind. Eine Binsenweisheit, aber weil man gegen den Trend handelt, wenn man ihr folgt, wird sie so wenig beachtet.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x