27.02.02

27.2.2002: IFCO Systems gibt Geschäftssparte Industrial Container auf

Die IFCO Systems (WKN 932117), einer der weltweit führenden Anbieter von Rundlauf-Logistiksystemen und Dienstleistungen, hat ihren Anteil an der Sparte Industrial Container endgültig abgegeben. Wie es in einer heute veröffentlichten Adhoc-Meldung heißt, geht dieser bislang gemeinsam mit dem US-Unternehmen Industrial Container Service betriebene Geschäftszweig für 45,1 Mio. US-Dollar an einen nicht genannten Käufer über. Dem Vernehmen nach sollen 41,6 Mio. US-Dollar sofort in bar gezahlt, die restlichen 3,5 Mio. USD auf der Grundlage eines Schuldscheins in spätestens sechs Jahren beglichen werden. Den Erlös will das Unternehmen dazu verwenden, erstrangige Bankschulden zu reduzieren. Auf Grund der unerwarteten Verzögerung bei dem Vertragsabschluss hätten die Banken die für das vierte Quartal 2001 vereinbarten Kreditbedingungen aufgehoben.

Um die Transaktion abzusichern, hat IFCO dem Käufer eine Bankgarantie in Höhe von 3,75 Mio. US-Dollar eingeräumt und den Schuldschein nebst einem größeren Geldbetrag auf einem Treuhandkonto bei einer dritten Partei hinterlegt. Diese Gelder sollen zur Bewältigung möglicherweise auftretender Komplikationen im Zusammenhang mit Niederlassungen von Industrial Container in Zellwood (Florida) und Chicago (Illinois) verwendet werden. Diese Standorte habe von den Behörden noch keine allgemeinen Betriebsgenehmigungen erhalten, weil bestimmte produktionsrelevante Umweltfragen noch nicht ausreichend geklärt seien.

Das Unternehmen teilte ferner mit, man werde sich im Zusammenhang mit einer Anleihe im Volumen von 200 Mio. Euro durch die Bank ING Barings Limited beraten lassen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x