27.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.2.2006: Energiedienst Holding AG: Ertragssteigerung 2005 - Neubau des Wasserkraftwerks Rheinfelden im Zeitplan

Die Energiedienst Holding AG aus Laufenburg erwirtschaftete 2005 trotz rückläufigem Umsatz mehr Gewinn. Wie die Tochter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, heute mitteilte, erwirtschaftete man 2005 ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 79,5 Millionen Euro. Im Vorjahr lag das EBIT noch bei 57,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte man den Angaben zu Folge von 56,8 Millionen Euro auf 85,5 Millionen Euro steigern; damit sei die eigene Prognose von plus 30 Prozent deutlich übertroffen worden, hieß es.
Der Umsatz sank im abgelaufenen Geschäftsjahr laut der Meldung auf nunmehr 471,7 Millionen Euro (2004: 518,4 Millionen Euro). Der Rückgang sei die direkte Folge des Verkaufs der Watt Deutschland GmbH Ende September 2005, so Energiedienst. Der Gewinnanstieg sei auf ein 2003 gestartetes Programm zur Effizienzsteigerung zurück zu führen.

Wie der Energieerzeuger weiter berichtete, ging die Stromproduktion aus Wasserkraft an den betriebenen Rheinkraftwerken durch das dritte "Trockenjahr" in Folge leicht zurück, man habe auf dem Markt Strom zukaufen müssen. Mit dem Bau des neuen Wasserkraftwerkes in Rheinfelden, das 2011 in Betrieb gehen solle, sei man im Zeitplan.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2006 hieß es, die Geschäftsleitung wolle das Ergebnis vor Steuern halten. Auch die Stromabsatzmengen würden konstant bleiben. Eine Herausforderung für das Geschäftsergebnis seien jedoch die gestiegenen Strombeschaffungskosten, auf die man reagieren müsse.

Energiedienst Holding AG: ISIN CH0015738708 / WKN 255455
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x