27.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.2.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Übernahmegerüchte bei Vestas A/S und Body Shop - Ifco Systems N.V. steigert Erlöse und Erträge - REpower Systems AG: mehr Umsatz - mehr Verlust

Öl wurde wieder teurer in der vergangenen Woche. Am Freitag mussten für die Nordsee-Sorte Brent Crude Oil zuletzt 62,40 US-Dollar pro Barrel bezahlt werden (plus 4,3 Prozent). Der DAX verbesserte sich im Wochenverlauf um 1,3 Prozent auf 5.870 Punkte, der Dow-Jones-Index gab 0,5 Prozent nach auf 11.061 Punkte und der Nikkei-Index gewann 1,9 Prozent auf 16.101 Punkte. Der Rohstoff Kupfer verteuerte sich um 1,3 Prozent auf 4.822 Dollar pro Tonne, der Euro kostete zuletzt mit 1,1877 Dollar 0,4 Prozent weniger als zu Wochenbeginn.

Bei international operierenden Energieversorgern wird mit weiteren Zusammenschlüssen in der Branche gerechnet. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das Beratungsunternehmen Capgemini unter 24 Führungskräften von international tätigen Versorgungsunternehmen durchgeführt hat. 48 Prozent der Führungskräfte hätten die weitere Deregulierung des Marktes in Europa als Antrieb für zukünftige Zusammenschlüsse bezeichnet, so Capgemini. Auch die Ausweitung von Marktanteilen sei ein Grund für mögliche Zukäufe und Zusammenschlüsse, hieß es. 32 Prozent der Befragten würden 2006 als das "Jahr der Unternehmenszusammenschlüsse" einschätzen.

Vor der norwegischen Küste sollen in fünf Jahren Windparks mit 1500 Megawatt (MW) Leistung entstehen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Planungen der norwegischen Firma Havgul. Laut Harald Dirdal, Geschäftsführer der Havgul, handelt es sich um das größte Windenergieprojekt der Welt mit Gesamtinvestitionen in Höhe von umgerechnet 1,98 Milliarden Euro.

Zehn neue Windparks mit Kapazitäten von insgesamt 350 Megawatt wollen der spanische Energiekonzern Union Fenosa und der italienische Stromerzeuger Enel in den Einzugbereichen der südspanischen Großstädte Granada und Cordoba errichten. Das haben beide Seiten mitgeteilt. Der italienische Stromkonzern Enel will in den kommenden Jahren rund zwei Milliarden Euro in Erneuerbare Energien investieren, ein Drittel davon im Ausland.

Verschiedene Agenturen meldeten vergangene Woche, die Royal Dutch Shell PLC wolle Vestas S/A, den Weltmarktführer bei Windturbinen, übernehmen. Bisher haben sich aber weder der niederländisch-britische Erdöl-Konzern noch der Anlagenhersteller aus Dänemark dazu geäußert. Den Meldungen zufolge lehnten vielmehr beide Stellungnahmen ab.

Der Düsseldorfer Energieversorger E.on AG will die spanische Endesa S.A. übernehmen. E.on hat nach eigenen Angaben ein Kaufangebot über 29,1 Milliarden Euro vorgelegt. Der spanische Versorger Endesa SA hält das Übernahmeangebot für zu niedrig, E.on wolle aber nicht erhöhen, hieß es. Im Herbst 2005 hatte die spanische Gas Natural eine Kaufofferte von 22,5 Milliarden Euro abgegeben. Auch der italienische Stromerzeuger Enel habe nun Interesse an Endesa SA und sei bereit, sich hinter ein neues Angebot der spanischen Gas Natural zu stellen, sagte Enel-Chef Fulvio Conti in einem Fernsehinterview. Die Nachrichtenagentur dpa meldete, die spanische Regierung wolle bei der Akquisition nicht von ihrem Vetorecht Gebrauch machen.

Einen neuen Offshorewindpark im Einzugsbereich der nordspanischen Hafenstadt Bilbao hat der spanische Windturbinenbauer Cesa (Corporación Eólica S.A.) eröffnet. Wie die Konzernmutter, das spanische Baukonsortium Acciona, mitteilte, investierte Cesa mehr als elf Millionen Euro in das Projekt im Baskenland. Wie es weiter hieß, wurde die Anlage mit fünf 2-Megawatt-Generatoren des Rotorenherstellers Gamesa bestückt. Damit könne der Windpark rund 23.500 Megawattstunden Strom pro Jahr erzeugen.

Der Windanlagenbauer REpower Systems AG hat im Geschäftsjahr 2005 nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz verbessert und den Verlust erhöht. Das meldete das in Hamburg ansässige Unternehmen. Der operative Konzernumsatz aus 201 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 366 MW erhöhte sich demnach von 320,7 Millionen auf 331 Millionen Euro. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbuchte REpower einen Verlust von 4,3 Millionen gegenüber 3,4 Millionen Euro im Vorjahr. Zur Finanzierung der geplanten Expansion will der Hamburger Maschinenbauer im ersten Halbjahr 2006 eine Kapitalerhöhung um 36 Prozent auf 8,1 Millionen Euro durchführen. Die Aktien sollen den Aktionären der Gesellschaft im Verhältnis 3:1 voraussichtlich vom 24. März bis zum 6. April 2006 zum Bezug angeboten werden.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
(Alle Kurse: Börsenplatz Frankfurt, 24.2.2006 nach Börsenschluss; Veränderung zum Eröffnungskurs am 20.2.2006)

Energiekontor AG plus 44 Prozent auf 5,40 Euro
Gamesa SA plus 8,5 Prozent auf 14,75 Euro
Vestas Wind Systems A/S plus 7,5 Prozent auf 18,15 Euro
REpower Systems AG plus 5,2 Prozent auf 44,60 Euro
Nordex AG plus 0,9 Prozent auf 8,78 Euro
Plambeck Neue Energien AG minus 6,0 Prozent auf 1,87 Euro.


Die Reinecke + Pohl Sun Energy AG hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2005 veröffentlicht. Demnach hat das Photovoltaik-Unternehmen einen Umsatz von rund 53 Millionen Euro erzielt. Das EBIT betrug über 4,2 Millionen Euro, die EBIT-Marge 8 Prozent. Damit übertreffe die Gesellschaft ihre Prognosen um rund 13 Prozent, hieß es.

Die S.A.G. Solarstrom AG aus Freiburg meldete, sie habe mit dem amerikanischen Produzenten Evergreen Solar einen Liefervertrag bis 2009 über Module mit 30 MW Leistung abgeschlossen. Der Vertrag hat laut S.A.G. ein Volumen von rund 90 Millionen Euro.

Nach Angaben der Bonner SolarWorld AG will die Deutsche Solar AG die Kapazitäten zur internen Gewinnung von Solarsilizium stärken. Am Standort Freiberg werde für rund fünf Millionen Euro eine zweite Produktionsstätte zur Aufbereitung von Silizium errichtet, hieß es. Wie die SolarWorld AG weiter mitteilte, hat sie in Süd-Korea mit einem heimischen Unternehmen einen Vorvertrag über die Lieferung von kompletten Solarstromanlagen für die Installation von Freiflächenanlagen mit 2,5 MW Leistung vereinbart.

Das spanische Photovoltaik-Unternehmen Acciona Solar, Tochter des Erneuerbare-Energien-Projektierers Acciona Energía, meldete die Inbetriebnahme eines neuen Abschnitts des Solarparks Castejón in der Region Navarra. Die Spitzenleistung des Abschnitt liege bei 2,44 MW peak, hieß es, er bestehe aus 400 beweglichen Parabol-Spiegeln, die mit insgesamt 14.400 Panels von BP und Saturno Technologie ausgerüstet seien. Für die 400 Spiegel konnten 297 private Eigentümer gewonnen werden, so das Unternehmen. Die Kosten für einen Solarspiegel belaufen sich laut Acciona auf 47.000 Euro. Um alle administrativen und technischen Belange der Solaranlage kümmere sich Acciona Solar, hieß es weiter.

Die Ersol Solar Energy AG hat die US-amerikanische Silicon Recycling Services Inc. (SRS) übernommen. Über den Kaufpreis habe man Stillschweigen vereinbart, hieß es in der Meldung von Ersol. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2005 kletterten die Umsatzerlöse bei Ersol nach Angaben des Unternehmens auf 64,4 Millionen Euro, ein Plus von 71 Prozent. Das EBIT verdreifachte sich auf 10,1 Millionen Euro. Das Umsatzziel für 2006 sei 100 Millionen Euro, hieß es weiter.

Der Hamburger Solarkonzern Conergy AG hat Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2005 kräftig gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Erlöse um 86 Prozent auf 530,2 Millionen Euro. Nach den vorläufigen Zahlen habe man damit das selbst gesteckte Ziel von 500 Millionen Euro deutlich übertroffen, hieß es. Das Nachsteuerergebnis sei um 153 Prozent auf 27,8 Millionen Euro geklettert.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:

Dyesol plus 214 Prozent auf 1,60 Euro
Reinecke + Pohl AG plus 27,7 Prozent auf 23,49 Euro
Conergy AG plus 15,9 Prozent auf 135,78 Euro
Q-Cells AG plus 14,8 Prozent auf 84,98 Euro
Phönix SonnenStrom AG plus 13,9 Prozent auf 25,05 Euro
Solon AG plus 11,2 Prozent auf 42,14 Euro
Centrosolar AG plus 11,0 Prozent auf 19,15 Euro
Evergreen Solar plus 7,9 Prozent auf 12,70 Euro
Ersol AG plus 7,0 Prozent auf 56,15 Euro
SolarWorld AG plus 4,7 Prozent auf 217,70 Euro
Sunways AG plus 2,8 Prozent auf 20,60 Euro
S.A.G. Solarstrom AG lus 2,8 Prozent auf 9,25 Euro
Solar-Fabrik AG plus 0,5 Prozent auf 13,07 Euro
Suntech Power minus 2,9 Prozent auf 30,82 Euro
3S Swiss Solar Systems AG minus 4,0 Prozent auf 3,84 Euro
Solar Millennium AG minus 14,0 Prozent auf 15,00 Euro


Ein neuer Biotreibstoff-Index soll an den Kapitalmärkten für einfachere Investments in der Branche von Biodiesel und Ethanol sorgen. Der "UBS Diapason Global Biofuel Index" (UBS-D GBFI) soll in den kommenden Wochen lanciert werden. Entwickelt hat den Index die Schweizer Bank UBS zusammen mit Diapason Commodities aus Lausanne. Der geplante Index werde sich aus verschiedenen Rohstoff-Futures zusammensetzen, hieß es. Sie beziehen sich auf die Lieferung der Grundstoffe für Biodiesel wie etwa Weizen, Mais oder andere Stoffe. Die UBS plane, auf Basis des Index auch neue strukturierte Produkte aufzulegen, um den Anlegern verschiedene Möglichkeiten für eine Partizipation am Biodiesel-Markt zu geben.

Noch im Sommer 2006 will die Essener Enro AG mit dem Bau eines Geothermie-Kraftwerks in Brandenburg beginnen. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa arbeitet die Enro-Tochter Enro Geothermie-Entwicklung GmbH, Ludwigsfeld, dazu mit dem Geothermie-Zentrum Bochum (GZB) zusammen. Das Kraftwerk solle eine Leistung von 25 Megawatt erreichen und 2009 ans Netz gehen, hieß es. Das Investitionsvolumen liege bei 250 Millionen Euro.

Die Biodieselproduzentin EOP Biodiesel AG aus Falkenhagen will ein Joint Venture in der Ukraine gründen. Laut einer Meldung des Unternehmens wurde mit Cascade Production eine Absichtserklärung zum Bau und Betrieb einer Ölmühle mit einer jährlichen Leistung von 100.000 Tonnen Rapsöl unterzeichnet. Die Zusammenarbeit solle spätestens Mitte 2006 beginnen, so EOP, die Ölmühle könne Ende 2007 in Betrieb gehen. Mit einer Investition im "einstelligen Millionenbereich" will die EOP sich den Angaben zufolge mit 25,1 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen.

Ein Plus bei Umsatz und Ertrag verbucht das niederländische Logistikunternehmen Ifco Systems N.V. für das Geschäftsjahr 2005. Wie die Gesellschaft mitteilte, wuchs der Umsatz um 22,1 Prozent auf 576 Millionen US-Dollar. Das EBIT stieg um mehr als 63 Prozent auf 70,4 Millionen Dollar. Das Wachstum sei vor allem im Geschäftsbereich Pallet-Management-Services erwirtschaftet worden, so Ifco Systems.

Die init innovation in traffic systems AG hat im Geschäftsjahr 2005 den Umsatz leicht und das Ergebnis kräftig gesteigert. Nach vorläufigen Zahlen des Karlsruher Anbieters von Verkehrstelematik- und elektronischen Zahlungssystemen kletterte das EBIT auf 4,2 Millionen Euro nach minus 1,1 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz erreichte mit 33,4 Millionen Euro einen neuen Höchstwert (Vorjahr: 32,5 Millionen Euro). Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung sind nach Angaben des Unternehmens erfolgreich verlaufene Großprojekte in Europa und Nordamerika sowie eine Belebung auf dem deutschen Markt.

Der kanadische Hersteller von Brennstoffzellen, Ballard Power Systems Inc., konnte seine Verluste im vierten Quartal 2005 bei sinkenden Einnahmen reduzieren. Im gesamten Geschäftsjahr 2005 verzeichnete Ballard Power Einnahmen von 53,7 Millionen Kanadischen Dollar gegenüber 81,4 Millionen in 2004. Der Verlust konnte halbiert werden von 175,4 Millionen Dollar in 2004 auf nunmehr 87 Millionen Dollar. Wie der Brennstoffzellenbauer mitteilte, wird mit sofortiger Wirkung der bisherige Bell Canada-Chef John Sheridan den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei Ballard Power übernehmen.

Um 39 Prozent hat der kanadische Hersteller und Händler von Biolebensmitteln SunOpta Inc. den Umsatz und um 23 Prozent den Netto-Erfolg in 2005 gesteigert. Das geht aus den Geschäftszahlen für das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2005 hervor, die das Unternehmen mit Sitz in Toronto vorgelegt hat. Demnach wurden umgerechnet 311,8 Millionen Euro umgesetzt und 9,9 Millionen Euro erwirtschaftet.

Bisher nicht bestätigten Gerüchten zufolge erwägt L"Oréal die Übernahme von Body Shop International. Beide Unternehmen kommentierten die Gerüchte bisher nicht. Analysten hatten auch über einen möglicherweise bevorstehenden "Management-Buyout" bei Body Shop spekuliert.

Die Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (Mifa) mit Sitz in Sangershausen hat eine erweiterte und modernisierte Lackiererei in Betrieb genommen. Wie das Unternehmen mitteilte, verfügt es damit über eine Lackierkapazität von jährlich 1,5 Millionen Fahrrädern. Die gebrauchte Anlage zähle aus technologischer Sicht zu den weltweit effizientesten Lackiersystemen für Fahrräder, so Mifa. Mit der neuen Lackiererei wolle man die Lackierqualität verbessern und die Effizienz in der Produktion weiter steigern.

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:

Body Shop plus 20,8 Prozent auf 3,95 Euro
Ballard Power plus 16,3 Prozent auf 5,22 Euro
SunOpta plus 13,87 Prozent auf 6,57 Euro
Western GeoPower plus 12,5 Prozent auf 0,18 Euro
Biopetrol Industries plus 9,8 Prozent auf 114,30 Euro
Ifco Systems plus 9,7 Prozent auf 10,12 Euro
CCR Logistics Systems plus 6,7 Prozent auf 7,18 Euro
EOP Biodiesel plus 6,6 Prozent auf 13 Euro
Calpine plus 5,3 Prozent auf 0,20 Euro
init plus 4,5 Prozent auf 7,85 Euro
Masterflex plus 4,2 auf 30,43 Euro
Tomra plus 2,3 Prozent auf 6,75 Euro
Whole Foods Market plus 2,1 Prozent auf 54 Euro
Ormat Technologies plus 2,1 Prozent auf 30,12 Euro
Wessanen plus 1,5 Prozent auf 13,70 Euro
Mitteldeutsche Fahrradwerke plus 1,1 Prozent auf 4,50 Euro
Umweltbank plus 0,5 Prozent auf 14,82 Euro
Wild Oats minus 2,2 Prozent auf 14,48 Euro
Interseroh minus 2,4 Prozent auf 29,13 Euro
BWT minus 5,3 Prozent auf 26,80 Euro



3S Swiss Solar Systems AG: ISIN CH0022678822 / WKN A0F6EW
Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629
Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629
Ballard Power Systems Inc.: ISIN CA05858H1047 / WKN 890704
Biopetrol Industries AG: ISIN CH0023225938 / WKN A0HNQ5
Body Shop International: ISIN GB0001083137 / WKN 870803
BWT AG: ISIN AT0000737705
Calpine Corp.: ISIN US1313471062 / WKN 902918
CCR Logistics Systems AG: ISIN DE0007627200 / WKN 762720
Centrosolar AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850
Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Dyesol Ltd: ISIN AU000000DYE9 / WKN A0ETN7
E.on AG: ISIN DE0007614406 / WKN 761440
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Enel S.P.A. Azion: ISIN IT0003128367 / WKN 928624
Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350
Enro AG: ISIN DE0005492821 / WKN 549282
EOP Biodiesel AG: ISIN DE000A0DP374 / WKN A0DP37
Ersol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753
Evergreen Solar Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949
Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Ifco Systems N.V.: ISIN NL0000268456 / WKN 157670
init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 575980
Interseroh AG: ISIN DE0006209901 / WKN 620990
Masterflex AG: ISIN DE0005492938 / WKN 549293
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: ISIN DE000A0B95Y8
Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Ormat Technologies Inc.: ISIN US6866881021 / WKN A0DK9X
Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9
Plambeck Neue Energien AG konv. Aktien: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866
Reinecke + Pohl Sun Energy AG: ISIN DE0005250708 / WKN 525070
REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703
S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008 / WKN 702100
Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 721840
Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
Solar-Fabrik plus 0,5 Prozent auf 13,07 Euro
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Solon AG: ISIN DE0007471195/ WKN 747119
SunOpta Inc.: ISIN CA8676EP1086 / WKN 784556
Suntech Power Holdings Co.: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Sunways AG: ISIN DE0007332207 / WKN 733220
Tomra Systems ASA: ISIN NO0005668905 / WKN 872535
Umweltbank AG: ISIN DE0005570808 / WKN 557080
Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Wessanen N.V.: ISIN NL0000395309 / WKN 984372
Western GeoPower Corp.: ISIN CA95827Q1037 / WKN 254049
Whole Foods Market Inc: ISIN US9668371068 / WKN 886391
Wild Oats Markets Inc.: ISIN US96808B1070 / WKN 903461

Bilder: Vestas V80-Windturbinen im dänischen Offshore-Windpark "Horns Rev"; Produktreihe "Cranberry" der Body Shop International / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x